Tomaselli Gabriel Bau

19 Millionen‐Investition für Zen­tralen von GANTNER und Toma­selli Gabriel Bau

Spa­ten­stich für Büro­ge­bäude „B12“ in Nüzi­ders – neuer Arbeits­platz für bis zu 200 Mit­ar­beiter

Nen­zing, 13. November 2017 – Heute, Montag, erfolgte der Spa­ten­stich für das 19 Mil­lionen Euro‐Projekt „B12“ in Nüzi­ders. Bis zum Früh­sommer 2019 ent­stehen die neuen Fir­men­zen­tralen von GANTNER Elec­tronic GmbH und Toma­selli Gabriel Bau sowie Miet­flä­chen für Dritte. Das inno­va­tive Gebäude wird vor­erst 170 Mit­ar­bei­tern als Arbeits­platz dienen.

Nach einer mehr­jäh­rigen Projektierungs‐ und Pla­nungs­phase konnten heute Lan­des­statt­halter Karl­heinz Rüdisser, GANTNER Geschäfts­führer Elmar Hart­mann und Bau­un­ter­nehmer Philipp Toma­selli den Spa­ten­stich für das neue Büro­ge­bäude „B12“ in Nüzi­ders vor­nehmen.

An der Bun­des­straße 12 errichtet Toma­selli Gabriel Bau als Total­un­ter­nehmer um 19 Mil­lionen Euro bis zum Früh­sommer 2019 ein Büro­ge­bäude mit acht Ebenen, 8.600 Qua­drat­me­tern Nutz­fläche und 50 Tiefgaragen‐Stellplätzen. Nutzer sind GANTNER Elec­tronic GmbH, Toma­selli Gabriel Bau sowie das Schwes­ter­un­ter­nehmen Karl Gabriel Bau­meister. Zwei Ebenen werden ver­mietet.

Karl­heinz Rüdisser lobt das Pro­jekt: „Neben öko­lo­gi­schen Aspekten ist die Koope­ra­tion und Nut­zung durch meh­rere Unter­nehmen her­vor­zu­heben. Das schont die Res­source Grund und Boden und es können daraus gemein­same Pro­jekte ent­lang der Wert­schöp­fungs­kette ent­stehen.“

Bis zu 200 Arbeits­plätze
GANTNER wird seinen Haupt­sitz von Schruns in das neue Gebäude ver­legen, wo anfäng­lich rund 130 – von welt­weit 350 – Mit­ar­beiter tätig sein werden. Das Flä­chen­kon­zept ist auf­grund der posi­tiven Ent­wick­lung auf 160 Arbeits­plätze aus­ge­legt. Mit fünf Ebenen ist das High‐Tech‐Unternehmen Haupt­nutzer des inno­va­tiven Gebäu­de­kom­plexes. „Wir brau­chen eine Arbeits­um­ge­bung, in der For­schung und Ent­wick­lung krea­tiven Raum finden, wo auf­ga­ben­spe­zi­fisch Arbeits­fläche zur Ver­fü­gung steht und Platz für Wachstum vor­handen ist“, zeigt sich Elmar Hart­mann vom Kon­zept über­zeugt.

Toma­selli Gabriel Bau und Karl Gabriel Bau­meister werden ihre Büro­st­and­orte im neuen Gebäude zusam­men­führen. 40 Arbeits­plätze sind geplant. „Wir haben ein modernes Kon­zept aus­ge­ar­beitet, um für die Her­aus­for­de­rungen der Zukunft – Stich­wort Digi­ta­li­sie­rung – gut gerüstet zu sein und Raum für die Ent­wick­lung der Unter­nehmen zu schaffen“, so Philipp Toma­selli.

Nach­hal­tig­keit als Prinzip
Seine E‐Autoflotte und der Ein­satz von Öko­strom sind sicht­barer Aus­druck von Philipp Toma­sellis Bekenntnis zur Nach­hal­tig­keit. Darauf hat der Co‐Bauherr auch bei „B12“ geachtet: Der Standort ist optimal ver­kehrs­tech­nisch ange­bunden, auch für den öffent­li­chen Ver­kehr sowie Fuß­gänger und Rad­fahrer. Das nach­hal­tige Heiz‐ und Kühl­kon­zept durch Beton­kern­ak­ti­vie­rung und die Nut­zung von Grund­wasser als Ener­gie­träger erhöhen die Ener­gie­ef­fi­zienz.

 

Infos:
www.tomaselligabriel.at
www.gantner.com

 

Fact-Boxes:
Projekt „B12“
Bauherr: B12 illside GmbH (GANTNER Electronic, Tomaselli Gabriel Privatstiftung)
Fläche: acht Ebenen mit 8.600 Quadratmeter, davon 1.900 Produktion und Lager, 50 Tiefgaragen-Stellplätze
Investitionsvolumen: ca. 19 Millionen Euro
geplante Fertigstellung: Frühsommer 2019
Vermietung: zwei Ebenen über Primus Immobilien in Bludenz
Totalunternehmer: Tomaselli Gabriel Bau, Nenzing (Architektur: atelier rainer+amann, Feldkirch)

Tomaselli Gabriel Bau GmbH
Das Nenzinger Bauunternehmen wurde 1948 von Josef Tomaselli gegründet und beschäftigt derzeit rund 200 Mitarbeiter, 20 davon sind Lehrlinge.  Gemeinsam mit der Karl Gabriel Baumeister, die sich schwerpunktmäßig um den Privatbau und Dienstleistungen bemüht, werden sämtliche Leistungsbereiche des Bauens mit Ausnahme des Untertagebaus abgedeckt. Mit Beteiligungen im Rohstoffbereich, Baunebengewerbe und im Immobilienbereich werden entlang der Wertschöpfungskette Bau Synergien genutzt, um für Kunden maßgeschneiderte Lösungen zu finden.

GANTNER Electronic GmbH
Das Unternehmen wurde vor 35 Jahren in Schruns gegründet, entwickelt und vertreibt High-Tech-Lösungen auf der Basis berührungsloser Transpondertechnologie und gilt als Pionier in der RFID/NFC Entwicklung. GANTNER ist in über 60 Ländern tätig und hat Niederlassungen in Deutschland, Großbritannien, Dubai, Australien und USA. GANTNER hat weltweit 350 Mitarbeiter, 130 davon in Vorarlberg.

 

Rück­fra­ge­hin­weis für die Redak­tionen:
Toma­selli Gabriel Bau GmbH, Philipp Toma­selli, +43/5525/62235–0, Mail philipp.tomaselli@tomaselligabriel.at
GANTNER Elec­tronic GmbH, Chris­tine Schoder, +43/5556/73784–0, Mail christine.schoder@gantner.com
Pzwei. Pres­se­ar­beit, Werner Sommer, Telefon +43/699/10254817, Mail werner.sommer@pzwei.at