Messe Dornbirn

80 teil­neh­mende Gale­rien und Insti­tu­tionen bei neu kon­zi­pierter ART BODENSEE

Relaunch bereits sichtbar: Milan Mla­de­novic als Artist in Resi­dence – Francis‐Bacon‐Pastelle – Top‐Kunstwerke aus Vor­arl­berger Samm­lungen – Son­der­schau von Elke Silvia Kry­stufek

Dorn­birn, 11. Juni 2019 – In seinem ersten Jahr als Künst­le­ri­scher Leiter setzt Aram Haus bei der 19. Auf­lage der ART BODENSEE auf höchste Qua­lität der gezeigten Gegen­warts­kunst. Neben der Eigen­schaft als Verkaufs‐ und Ver­mitt­lungs­platt­form möchte er die Ver­an­stal­tung in der Messe Dorn­birn (28. – 30. Juni) als „künst­le­ri­schen Umschlags­punkt des Jahres“ posi­tio­nieren.

Ein Höhe­punkt der dies­jäh­rigen ART BODENSEE werden die weit­ge­hend unbe­kannten groß­for­ma­tigen Pas­telle von Francis Bacon sein. Für Aram Haus ist der iri­sche Künstler (1909 – 1992) „der bedeu­tendste Maler aller Zeiten“. Francis Bacon feiert seine Pre­miere am Bodensee.

Erst­mals gibt es heuer einen Artist in Resi­dence: Milan Mla­de­novic wird im Juni vor Ort Ein­blicke in seinen Schaf­fens­pro­zess geben und dem Publikum die ent­stan­denen Werke am Ende des Monats in einer Ein­zel­aus­stel­lung bei der ART BODENSEE prä­sen­tieren. Der in Wien lebende Serbe stu­dierte am Institut für Trans­me­diale Kunst der Uni­ver­sität für Ange­wandte Kunst Wien. Im Jahr 2012 gewann er den Preis der Kunst­halle Wien.

STATE OF THE KUNST
STATE OF THE KUNST ist eine von Aram Haus kura­tierte Aus­stel­lung, die Leih­gaben von Gale­rien, regio­nalen Samm­lungen und natio­nalen Kunst­mu­seen ver­eint. Zu sehen sind die Werke füh­render deutsch­spra­chiger Artists wie Joseph Beuys, Bri­gitte Kowanz, Gelatin, Imi Kno­ebel und Valie EXPORT. Beson­ders wichtig ist dem Füh­rungs­team, zu dem auch Pro­jekt­lei­terin Petra Fiel zählt, Kunst aus Samm­lungen rund um den Bodensee vor den Vor­hang zu holen.

Eine „Solo‐Show“ widmet sich dem Schaffen der Staats­künst­lerin Elke Silvia Kry­stufek, die vor zehn Jahren den öster­rei­chi­schen Bei­trag zur Bien­nale Venedig erschuf. Werke aus dieser Aus­stel­lung und deren Meta­mor­phose werden in Dorn­birn zu sehen sein. Zur Eröff­nung der ART BODENSEE ist die Künst­lerin anwe­send.

Neues Team, neue Gre­mien
Um die ART BODENSEE neu aus­zu­richten und die Kom­mu­ni­ka­tion zu för­dern, hat Aram Haus vier neue Gre­mien geschaffen. Das „Cura­to­rial Comittee“ wählte die teil­neh­menden Gale­rien aus, mit inhalt­li­chen Fragen beschäf­tigt sich das „Board of Com­mu­nity“, und mit inter­na­tio­nalen Ange­le­gen­heiten ist das „Advi­sory Board“ betraut. Lang­jäh­rige Kunst‐ und Messe‐Expertinnen und
-Experten berei­chern als „Hono­rary Chairs“ mit ihrer Erfah­rung die Messe.

Neben 18 Insti­tu­tionen bilden 62 Gale­rien den Haupt­korpus der Aus­stel­lenden. Zu ihnen zählen die Gale­rien Kon­zett (Wien), Eli­sa­beth & Klaus Thoman (Inns­bruck), Mühl­feld + Stohrer (Frank­furt am Main), GALERIE (Graz), Tobias Schrade (Ulm), die Loom Gal­lery (Mai­land) sowie die Salz­burger Galerie Sophia Vonier.

Es geht um solide Ver­käufe“, betont Aram Haus, „und gleich­zeitig soll bei den Besu­che­rinnen und Besu­chern der Ein­druck erwachsen, bei der ART BODENSEE das extra­va­gan­teste Kunst­fest des Jahres zu erleben.“

Factbox:

19. ART BODENSEE in Dornbirn
Messe Dornbirn, Messeplatz 1, Halle 11 (Eingang E)
6850 Dornbirn (Vorarlberg, AT)

Termin: 28. bis 30. Juni 2019,
Freitag 14 bis 20 Uhr, Samstag 11 bis 18 Uhr, Sonntag 11 bis 17 Uhr
Preview: Freitag 28. Juni 2019, 12 bis 14 Uhr

Eintritt:
Erwachsene: 16 Euro
Jugendliche von 15 bis 18 Jahren: 14 Euro

Mehr Informationen unter: www.artbodensee.info oder www.facebook.com/artbodensee

 

Pres­se­kon­takt:
Messe Dorn­birn, Thomas Sparr, Telefon +43 5572 305 403, Mail thomas.sparr@messedornbirn.at
Pzwei. Pres­se­ar­beit, Thorsten Bayer, Telefon +43 699 81223482, Mail thorsten.bayer@pzwei.at