Symphonieorchester Vorarlberg

Abo‐Konzert 3: Sym­pho­nie­or­chester Vor­arl­berg gibt sich „very bri­tish“

Leo McFall diri­giert, Horn­vir­tuose Stefan Dohr als Solist

Bre­genz, 15. November 2018 –  Beliebte Gäste von und auf der bri­ti­schen Insel prägen das dritte Abo‐Konzert des Sym­pho­nie­or­chester Vor­arl­berg. Leo McFall, Diri­gent aus London, steht bei den Kon­zert­abenden am 1. Dezember in Bre­genz und am 2. Dezember in Feld­kirch zum zweiten Mal am Pult des SOV. Zur Auf­füh­rung gelangen eine Lon­doner Sym­phonie von Joseph Haydn sowie die Schot­ti­sche Sym­phonie von Felix Men­dels­sohn Bar­tholdy. Beide Kom­po­nisten waren gern gese­hene Gäste in Groß­bri­tan­nien. Solist ist der inter­na­tional gefei­erte deut­sche Horn­vir­tuose Stefan Dohr. 

Das Pro­gramm und die Beset­zung sind klas­si­scher als bei den beiden vor­an­ge­gan­genen Kon­zerten“, erklärt SOV‐Geschäftsführer Sebas­tian Hazod zum dritten Abo‐Konzert. Mit dem erneuten Enga­ge­ment des Lon­doner Erfolgs­di­ri­genten Leo McFall trage man, nach der erfolg­rei­chen ersten Zusam­men­ar­beit im Jänner 2018, einem Wunsch des Orches­ters Rech­nung, so Hazod.

Leo McFall lei­tete bereits renom­mierte Orchester wie das Civic Orchestra of Chi­cago, das Deut­sche Symphonie‐Orchester Berlin oder die Dres­dener Phil­har­monie. Der Gewinner des Deut­schen Diri­gen­ten­preises 2015 ver­fügt bereits über ein breites Orchester‐ und Opern­re­per­toire.

Umju­belte Lon­doner Sym­phonie
Am Beginn des Abends steht ein abso­luter Klas­siker: Joseph Haydns Sym­phonie Nr. 98 – eine der ins­ge­samt zwölf Sym­pho­nien, die der Kom­po­nist zwi­schen 1791 und 1795 in London geschrieben hat. Das Stück ver­sprüht Lebens­freude und wurde bereits bei seiner Urauf­füh­rung so umju­belt, dass die Eck­sätze gleich wie­der­holt werden mussten.

Ein Höhe­punkt im bri­tisch gefärbten Pro­gramm ist die Auf­füh­rung eines Werkes von Gordon Jacob (1895 – 1984). Der gebür­tige Lon­doner gilt als einer der popu­lärsten bri­ti­schen Kom­po­nisten des 20. Jahr­hun­derts. In seinem langen Leben hat er ein viel­fäl­tiges und umfang­rei­ches musi­ka­li­sches Oeuvre geschaffen. Sein 1951 urauf­ge­führtes Horn­kon­zert gehört nicht nur zu den meist­ge­spielten seiner Gat­tung. Das Stück, das durch höchste Lagen und ein explo­sives Finale gekenn­zeichnet ist, stellt auch beson­dere Her­aus­for­de­rungen an den Solisten.

Klas­si­sches und zeit­ge­nös­si­sches Reper­toire
Mit Stefan Dohr, Solo­hor­nist der Ber­liner Phil­har­mo­niker, inter­pre­tiert zusammen mit dem Sym­pho­nie­or­chester Vor­arl­berg ein Musiker das Werk, der bereits als Ikone auf seinem Instru­ment gilt. Er hat unter Diri­genten wie Sir Simon Rattle oder Claudio Abbado gespielt und war Gast bei zahl­rei­chen renom­mierten Orches­tern. Neben dem klas­si­schen und roman­ti­schen Horn­re­per­toire gilt Dohrs Inter­esse auch der zeit­ge­nös­si­schen Musik.

Am Ende des Pro­gramms steht die Sym­phonie Nr. 3 von Felix Men­dels­sohn Bar­tholdy (1809 – 1847). Der Kom­po­nist bereiste schon als junger Mann die High­lands. Seine Fas­zi­na­tion für die ein­zig­ar­tige Land­schaft und die düs­teren Legenden spie­gelt sich in den vier Sätzen seiner roman­ti­schen „Schot­ti­schen“ Sym­phonie.

Info: www.sov.at

 

Mit der Bitte um Auf­nahme in den Ter­min­ka­lender:

Konzert 3
Samstag, 1. Dezember 2018, 19.30 Uhr, Festspielhaus Bregenz
Sonntag, 2. Dezember 2018, 19.30 Uhr, Montforthaus Feldkirch

Leo McFall: Dirigent
Stefan Dohr: Horn

Joseph Haydn: Symphonie Nr. 98 B-Dur Hob. I: 98
Gordon Jacob: Konzert für Horn und Streichorchester
Felix Mendelssohn Bartholdy: Symphonie Nr. 3 a-moll op. 56, „Schottische“

Karten:
Freier Kartenverkauf bei Bregenz Tourismus (0043/5574/4959), Feldkirch Tourismus (0043/5522/73467), in allen Vorverkaufsstellen von v-ticket (www.v-ticket.at) und allen Filialen der Volksbank Vorarlberg sowie direkt beim Symphonieorchester Vorarlberg (0043/5574/43447 | office@sov.at)

Ermäßigungen für Schüler, Studenten, Ö1 Clubmitglieder und Menschen mit Behinderung.
Ticket Gretchen unter 27: 11 Euro ab 72 Stunden vor Konzertbeginn für alle unter 27 Jahren
Ticket Gretchen App: https://ticketgretchen.com/

 

Rück­fra­ge­hin­weis für die Redak­tionen:
Sym­pho­nie­or­chester Vor­arl­berg, Sebas­tian Hazod, Telefon 0043/5574/43447,
Mail sebastian.hazod@sov.at
Pzwei. Pres­se­ar­beit, Ariane Grabher, Telefon 0043/699/10604501, Mail ariane.grabher@pzwei.at