alpenarte

:alpenarte-Gründer über­nehmen Lei­tung des jungen Musik­fes­ti­vals

Öff­nung für neue Musik­rich­tungen – Solisten mit Vorarlberg-Bezug zeigen ihr Können

Schwar­zen­berg, 7. August 2020 – Die beiden Gründer Drazen Dom­janić und Hans Metzler über­nehmen wieder gemeinsam die Lei­tung des jungen Musik­fes­ti­vals :alpen­arte in Schwar­zen­berg. Nach der Corona-bedingten Absage im März haben die Gründer ihr Kon­zept adap­tiert: Die :alpen­arte wird musi­ka­lisch viel­fäl­tiger. Bei jedem Kon­zert prä­sen­tieren sich inter­na­tio­nale Solis­tinnen und Solisten und min­des­tens ein junger Künstler, der mit der Region ver­bunden ist. Im Früh­jahr findet die :alpen­arte über­wie­gend digital statt. Das erste Fes­tival mit neuem Kon­zept geht vom 8. bis 11. Oktober 2020 in Schwar­zen­berg über die Bühne.

Pia­nist und Musik­ma­nager Drazen Dom­janić und Unter­nehmer Hans Metzler hatten die :alpen­arte 2017 in Schwar­zen­berg gegründet. Das Fes­tival hat sich seither mit außer­ge­wöhn­li­chen, oft sehr per­sön­li­chen Auf­tritten junger Musi­ke­rinnen und Musiker einen Namen gemacht. Die sechs Aus­gaben wurden jeweils von einem jungen Künstler als „Inten­dant in Resi­dence“ gestaltet, die künst­le­ri­sche Gesamt­lei­tung lag seit 2018 beim bekannten Kla­ri­net­tisten Sebas­tian Manz.

Nun über­nimmt Drazen Dom­janić selbst wieder die künst­le­ri­sche Lei­tung. Unter­nehmer Hans Metzler bleibt wie bisher für die wirt­schaft­li­chen Themen ver­ant­wort­lich. Das bringe kurze Ent­schei­dungs­wege, orga­ni­sa­to­ri­sche Ver­ein­fa­chungen und ein noch kla­reres Profil, sind die beiden Gründer über­zeugt.

Musi­ka­li­sche Viel­falt
Auch inhalt­lich geht die :alpen­arte neue Wege. „Der beson­dere künst­le­ri­sche Spirit bleibt, der Weg ist neu“, for­mu­liert Metzler. Die :alpen­arte wird mehr Musik jen­seits des tra­di­tio­nellen Klassik-Repertoires bieten und so neue Publi­kums­schichten anspre­chen. Schon bisher waren musi­ka­li­sche Aus­flüge, bei­spiels­weise zum Tango, Teil des Pro­gramms. Nun will die :alpen­arte ganze Kon­zerte bewusst anderen Musik­rich­tungen widmen – bis hin zu Ever­greens.

Die vier Kon­zerte im Oktober werden von einem Ensemble junger Musi­ke­rinnen und Musiker bestritten. Ein Teil der Solis­tinnen und Solisten stammt aus Vor­arl­berg oder hat eine enge Ver­bin­dung in die Region. „Junge, höchst ambi­tio­nierte Musi­ke­rinnen und Musiker standen schon bisher im Mit­tel­punkt“, schil­dert der künst­le­ri­sche Leiter Drazen Dom­janić. „Wir bieten nun ver­stärkt her­aus­ra­genden Talenten mit Ver­bin­dung zu Vor­arl­berg eine Bühne.“ Dar­über hinaus werden auch künftig inter­na­tio­nale Musi­ke­rinnen und Musiker bei der :alpen­arte zu Gast sein.

Der erfah­rene Musik­ma­nager Dom­janić sieht es als Aus­zeich­nung, dass die renom­mierte Schu­ber­tiade in den ver­gan­genen Jahren eine ganze Reihe von Musi­ke­rinnen und Musi­kern enga­giert hat, die kurz zuvor bei der :alpen­arte oder seinen wei­teren Unter­neh­mungen zu hören waren: „Wir haben dem Vor­arl­berger Publikum viele Neu­ent­de­ckungen prä­sen­tiert, die nun mit Welt­stars auf der Bühne stehen. Diese hohe künst­le­ri­sche Qua­lität bleibt auch künftig unser Anspruch.“

Digi­tales Fes­tival im Früh­jahr
Als Reak­tion auf die Ein­schrän­kungen für Ver­an­stal­tungen in der Coro­na­krise findet die :alpen­arte im Früh­jahr künftig über­wie­gend digital statt. Geplant sind unter anderem Auf­zeich­nungen der Kon­zerte aus dem Herbst, die durch eigene For­mate für die Aus­strah­lung im Web ergänzt werden. Die Pro­duk­tion über­nimmt das bewährte Team der :alpen­arte. Es wird von Stu­die­renden der Musik­ver­mitt­lung und des Musik­jour­na­lismus unter der Lei­tung von Carsten Dürer unter­stützt.

Dom­janić sieht in der Ver­brei­tung über das Internet die Chance, ein inter­na­tio­nales Publikum anzu­spre­chen und für das Fes­tival im Bre­gen­zer­wald begeis­tern. „Natür­lich ist diese inno­va­tive Form der Prä­sen­ta­tion ein kleines Wagnis. Doch auch das gehört zu unserer Idee, Klassik anders zu prä­sen­tieren.“ Ob neben Live-Festival im Herbst und Online-Festival im Früh­jahr wei­tere Kon­zerte mög­lich sind, hängt unter anderem von den dann gel­tenden Covid-19-Beschränkungen ab.

Wich­tiger Schwer­punkt des Fes­ti­vals bleibt jeden­falls die Musik­ver­mitt­lung. Für die Schul­klassen werden künftig in jedem Jahr eigene Kon­zerte im Angelika-Kauffmann-Saal statt­finden.

 

Die :alpen­arte findet vom 8. bis 11. Oktober 2020 in Schwar­zen­berg statt. Das Pro­gramm wird in den kom­menden Wochen fixiert und Anfang Sep­tember prä­sen­tiert.

Info: www.alpenarte.eu

 

Rück­fra­ge­hin­weis für die Redak­tionen:
:alpen­arte, Hans Metzler, Telefon 0043/5512/2917, Mail hans.metzler@mevo.at
Pzwei. Pres­se­ar­beit, Wolf­gang Pendl, Telefon 0043/699/10016399, Mail wolfgang.pendl@pzwei.at