ALPLA Werke Alwin Lehner GmbH & Co KG

ALPLA prä­sen­tiert sich auf Propak Africa

Region Africa, Middle East & Turkey ist für den Ver­pa­ckungs­her­steller ein Zukunfts­markt

Hard/Johannesburg, 27. Februar 2019 – Der inter­na­tional füh­rende Her­steller von Kunst­stoff­ver­pa­ckungen ALPLA nimmt vom 12. bis 15. März in Johan­nes­burg an der Propak Africa teil. Die Fach­messe gilt in der Region als ange­se­hene Platt­form für die Ver­pa­ckungs­branche und ver­wandte Indus­trien.

In den ver­gan­genen Jahren hat ALPLA seine Markt­prä­senz in Afrika lau­fend aus­ge­baut. Seit 2014 ist der Ver­pa­ckungs­spe­zia­list in diesem Wachs­tums­markt aktiv. Im Jahr 2017 konnte mit der Akqui­si­tion des Markt­füh­rers Box­more Packa­ging eine breite Basis für den Markt­ein­tritt in Süd­afrika geschaffen werden. Nun prä­sen­tiert sich ALPLA auf der Fach­messe Propak Africa.

Die Messe findet von 12. bis 15. März 2019 im Expo Centre in Johan­nes­burg statt. Über 600 Aus­steller werden laut Ver­an­stalter erwartet, unter anderem aus den Bran­chen Lebens­mit­tel­ver­ar­bei­tung, Ver­pa­ckung, Kunst­stoff, Druck und Eti­ket­tie­rung. ALPLA Experten erwarten Besu­cher auf dem Mes­se­stand E12 in Halle 6.

Maß­ge­schnei­derte Sys­tem­lö­sungen
ALPLA ist welt­weit für seine inno­va­tiven Kunst­stoff­ver­pa­ckungen ange­sehen. Das Fami­li­en­un­ter­nehmen mit Haupt­sitz in Öster­reich bietet seinen Kunden kom­plette Sys­tem­lö­sungen aus Behälter und Ver­schluss. Ver­pa­ckungen werden auf die Anfor­de­rungen der Kunden maß­ge­schnei­dert, die Kom­po­nenten sind hin­sicht­lich Design und Funk­tio­na­lität ideal auf­ein­ander abge­stimmt.

ALPLA arbeitet mit modernsten Tech­no­lo­gien und Pro­duk­ti­ons­ver­fahren. Ein eigener Werkzeug‐ und Son­der­ma­schi­nenbau gewähr­leistet rasche Ent­wick­lungs­zeiten und die hohe Qua­lität der Ver­pa­ckungs­sys­teme. „Wir wollen am afri­ka­ni­schen Markt eine füh­rende Rolle ein­nehmen und die Zukunft der Ver­pa­ckungs­in­dus­trie aktiv gestalten. Wir sind in der Lage, Inno­va­tionen rasch auf den Markt zu bringen“, betont Regional Manager Chris­toph Riedl­sperger, er ist für die Region Africa, Middle East & Turkey bei ALPLA ver­ant­wort­lich. „Ende 2018 haben wir in Süd­afrika eine neue Pro­dukt­serie von Milch­fla­schen aus HDPE prä­sen­tiert. Die Fla­schen über­zeugen durch ein nach­hal­tiges Design, sind leicht und können mit einem hohen Anteil an Recy­cling­ma­te­rial her­ge­stellt werden. Die Stan­dard­fla­schen sind in unter­schied­li­chen Größen von 250 Mil­li­liter bis 2 Liter erhält­lich.“

ALPLA in Afrika
ALPLA betreibt seit 2014 einen Pro­duk­ti­ons­standort in Johan­nes­burg. 2015 über­nahm ALPLA den ägyp­ti­schen Standort der Argo S.A. in El Obour. 2016 stärkte ALPLA durch ein Joint Ven­ture mit der ägyp­ti­schen Taba‐Gruppe die Markt­prä­senz in Nord­afrika und im Mitt­leren Osten. Seit 2017 fir­miert das Unter­nehmen unter dem Namen ALPLA TABA. Im selben Jahr eröff­nete ALPLA TABA einen neuen Standort in 10th of Ramadan City, der den modernsten Stan­dards in der Pro­duk­tion ent­spricht. Mitte 2017 folgte die Akqui­si­tion von Box­more Packa­ging mit neun Stand­orten. 2019 erfolgte die voll­stän­dige Über­nahme der 2008 als Joint Ven­ture gegrün­deten Zamil ALPLA.

Aktuell betreibt ALPLA in der Region Africa, Middle East & Turkey (AMET) 22 Pro­duk­ti­ons­be­triebe, davon drei Inhouse‐Werke bei Kunden. Die Stand­orte liegen in Ägypten, Süd­afrika, Zambia, Mau­ri­tius, Angola, Saudi‐Arabien, Ver­ei­nigte Ara­bi­sche Emi­rate und Türkei. Rund 2.180 Mit­ar­bei­te­rinnen und Mit­ar­beiter fer­tigen in der Region inno­va­tive Ver­pa­ckungs­lö­sungen mit den Tech­no­lo­gien EBM (Extrusi­ons­blasen), SBM (Streck­blasen), IM (Spritz­guss) und PET ISBM (PET Spritz/Streckblasformen) für inter­na­tio­nale und lokale Kunden.

Wei­ter­füh­rende Infor­ma­tionen zum Unter­nehmen: www.alpla.com und sustainability.alpla.com

Über ALPLA:
ALPLA gehört zu den führenden Unternehmen für Kunststoffverpackungen. Rund 20.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter produzieren weltweit an 178 Standorten in 46 Ländern maßgeschneiderte Verpackungssysteme, Flaschen, Verschlüsse und Spritzgussteile. Die Anwendungsbereiche der Qualitätsverpackungen sind vielfältig: Nahrungsmittel und Getränke, Kosmetik und Pflegeprodukte, Haushaltsreiniger, Wasch- und Putzmittel, Arzneimittel, Motoröl und Schmiermittel.
ALPLA betreibt eigene Recyclingwerke: PET Recycling Team mit je einem Standort in Österreich und in Polen sowie im Rahmen eines Joint Ventures in Mexiko. Eine Zusammenarbeit FROMM/Texplast in Deutschland besteht seit Juli 2018.

Rück­fra­ge­hin­weis für die Redak­tionen:
ALPLA, Alex­andra Ditt­rich (PR & Cor­po­rate Com­mu­ni­ca­tions), Telefon 0043/5574/602‑1083, Mail alexandra.dittrich@alpla.com
Pzwei. Pres­se­ar­beit, Werner F. Sommer, Telefon 0043/699/10254817, Mail werner.sommer@pzwei.at