ALPLA Werke Alwin Lehner GmbH & Co KG

ALPLA und FROMM koope­rieren bei PET-Recycling

Zusam­men­ar­beit am deut­schen Markt ermög­licht voll­stän­dige Wie­der­ver­wer­tung von PET-Kunststoffen

Hard, 3. Juli 2018 – Die Spe­zia­listen für Ver­pa­ckungs­lö­sungen ALPLA (Öster­reich) und FROMM (Schweiz) haben eine Koope­ra­tion im Bereich PET-Recycling ver­ein­bart. Beide Unter­nehmen betreiben Recy­cling­werke für PET-Flaschen und sichern so die Roh­stoff­ver­sor­gung der eigenen Pro­duk­ti­ons­be­triebe.

Ziel der Koope­ra­tion zwi­schen ALPLA und FROMM ist eine wei­tere Opti­mie­rung der ohnehin hohen Recy­cling­quoten bei PET sowie eine signi­fi­kante Reduk­tion der CO2-Emis­sionen durch ein­ge­sparte Trans­port­wege. Auch wei­tere Vor­teile, wie bei­spiels­weise der ver­ein­fachte Zugang zu den Märkten in den jewei­ligen Län­dern, ergeben sich für die Partner.

Die Anfor­de­rungen unserer Pro­duk­ti­ons­be­triebe ergänzen sich sehr gut: Wir bei ALPLA benö­tigen haupt­säch­lich lebens­mit­tel­taug­li­ches, klares Regra­nulat. Fromm ver­ar­beitet für die Umrei­fungs­bänder bunte Flakes“, erklärt Georg Lässer, Head of Cor­po­rate Recy­cling Ser­vices bei ALPLA. „Die Zusam­men­ar­beit unserer Recy­cling­be­triebe wird Menge und Qua­lität der Roh­stoffe für die Pro­duk­tion beider Seiten sichern.“

Die drei Recy­cling­werke sind in unter­schied­li­chen Beschaf­fungs­märkten inte­griert und ergänzen sich bei der Roh­stoff­be­schaf­fung ideal“, unter­streicht Rein­hard Fromm, Inhaber der fami­li­en­geführten FROMM-Gruppe.

Partner mit kom­ple­men­tären Inter­essen
Zur ALPLA Gruppe gehören die Werke von PET Recy­cling Team in Wöl­lers­dorf (Öster­reich) und Radomsko (Polen). Diese Recy­cling­be­triebe ver­fügen über eine Jah­res­ka­pa­zität von ca. 45.000 Tonnen lebens­mit­tel­taug­li­ches rPET aus Post-Consumer-Material.

Seit 2004 ist das PET-Recyclingunternehmen Tex­plast in Wolfen (Deutsch­land) ein Toch­ter­un­ter­nehmen der FROMM Plastics GmbH. Tex­plast pro­du­ziert PET-Regranulat und PET-Flakes. FROMM setzt diese für die eigene Pro­duk­tion von Umrei­fungs­bän­dern ein, belie­fert aber auch Her­steller von Geträn­ke­fla­schen, Tief­zieh­fo­lien und Fasern.

Über die Details der Koope­ra­tion haben die Ver­trags­partner Still­schweigen ver­ein­bart. Wei­tere Mög­lich­keiten der Zusam­men­ar­beit sollen geprüft werden.

Wei­ter­füh­rende Infor­ma­tionen: www.alpla.com, www.fromm-pack.com, www.texplast.de

Über ALPLA:
ALPLA gehört zu den führenden Unternehmen für Kunststoffverpackungen. Rund 19.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter produzieren weltweit an 176 Standorten in 45 Ländern maßgeschneiderte Verpackungssysteme, Flaschen, Verschlüsse und Spritzgussteile. Die Anwendungsbereiche der Qualitätsverpackungen sind vielfältig: Nahrungsmittel und Getränke, Kosmetik und Pflegeprodukte, Haushaltsreiniger, Wasch- und Putzmittel, Motoröl und Schmiermittel. ALPLA betreibt eigene Recyclingwerke: PET Recycling Team mit zwei Standorten in Österreich und Polen, und im Rahmen von Joint Ventures in Mexiko und Deutschland. 2015 feierte ALPLA das 60-jährige Firmenjubiläum.

Über FROMM & Texplast:
Die FROMM-Gruppe ist ein weltweit führendes Unternehmen für Systeme zur Transportgutsicherung und blickt auf eine Unternehmensgeschichte von über 70 Jahren zurück. Mehr als 1.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entwickeln, produzieren und vertreiben mit rund 40 Gesellschaften auf 6 Kontinenten für den Kunden maßgeschneiderte Verpackungslösungen. FROMM verfügt über Produktionsstandorte in Italien, Deutschland, USA, Thailand, Chile und Slowakei.

Die Texplast GmbH ist eine 100-Prozent-Tochter der FROMM Plastics GmbH in Kölleda. Das Unternehmen mit fast 100 Mitarbeitern zählt mit einer Input -Kapazität von über 50.000 Tonnen Flaschen pro Jahr zu den führenden westeuropäischen Recyclern von PET, insbesondere von gebrauchten Getränkeflaschen. Texplast stellt Flakes für Anwendungen in der Kunststoffindustrie sowie Regranulate zur Herstellung von Lebensmittelverpackungen her. FROMM ist auf Umreifungsbänder, Luftkissen-Verpackungen und Stretchfolien samt zugehöriger Maschinen und Vorrichtungen spezialisiert.

Rück­fra­ge­hin­weis für die Redak­tionen:
ALPLA, Alex­andra Dittrich (PR & Cor­po­rate Com­mu­ni­ca­tions), Telefon 0043/5574/602‑1083, Mail alexandra.dittrich@alpla.com
Pzwei. Pres­se­ar­beit, Werner F. Sommer, Telefon 0043/699/10254817, Mail werner.sommer@pzwei.at