Bodensee-Vorarlberg Tourismus

Bodensee-Vorarlberg: Mit neuen Pro­jekten gestärkt in die Zukunft

Tou­ris­mus­re­gion inves­tierte 2020 in Digi­ta­li­sie­rung, Ver­net­zung und regio­nale Weiterentwicklung

Bre­genz, 24. Juni 2021 – Trotz Corona-Pandemie kann die Tou­ris­mus­re­gion Bodensee-Vorarlberg viel Posi­tives aus dem letzten Jahr vor­weisen: Das neue Corona-gerechte Format Vor­arl­berger Kul­tur­pick­nicks, das Daten­ma­nage­ment für die Gemeinden in der Region und die neue Web­site wurden erfolg­reich umge­setzt, die Pro­jekte Data­room und #zäm auf Schiene gebracht, die Initia­tive LandStadt-Vorarlberg wurde ver­tieft. „Gemein­sames Ziel ist, den Lebens­raum zu gestalten, in dem der Tou­rismus Teil der Lösung ist“, so Geschäfts­führer Urs Treu­thardt bei der Jah­res­haupt­ver­samm­lung am 22. Juni in der Messe Dornbirn.

Vom Rekord­jahr ins Kri­sen­jahr“, kom­men­tierte Urs Treu­thardt die Tou­ris­mus­zahlen des ver­gan­genen Jahres. Nach dem Jahr 2019 mit Näch­ti­gungs­re­kord und Welt­gym­na­es­trada fielen 2020 sieben Tou­ris­mus­mo­nate und die Ver­an­stal­tungen weg. „Die Kon­gress­branche als Motor unserer Region hat es beson­ders hart getroffen. Wir haben jedoch nicht resi­gniert, son­dern zahl­reiche zukunfts­wei­sende Pro­jekte umge­setzt und vor­an­ge­trieben“, betonte er.

Inves­tiert hat das Unter­nehmen vor allem in die Bereiche Digi­ta­li­sie­rung, Ver­net­zung in der Region, inno­va­tive Event­for­mate, Regio­na­lität und Nach­hal­tig­keit. „In allen Pro­jekten arbeiten wir eng mit Part­nern aus Tou­rismus, Ver­wal­tung, Wirt­schaft, Bil­dung und Kultur zusammen. Das große gemein­same Ziel ist, den Lebens­raum zu ver­bes­sern und gute Begeg­nungen zu schaffen. Davon pro­fi­tieren letzt­lich auch unsere Gäste“, beschreibt Treuthardt.

Neuer Vor­stand
Bei der Jah­res­haupt­ver­samm­lung wurde Karl­heinz Hehle vom Hotel Schön­blick als Vorstands-Vorsitzender bestä­tigt. Als neuer Vize­prä­si­dent wurde Man­fred Böhm­walder, Obmann der Wirt­schaft amKumma, gewählt. Wei­tere neue Mit­glieder sind Evi Haller, Gast­ge­berin im Vor­arl­berger Archi­tek­turbau „Mes­mer­haus“, Peter Heine, Direktor des Hotels Schwärzler und Cle­mens Ols, Geschäfts­führer des Stadt­mar­ke­tings Hohenems.

Regio­nale Partner
Für die Som­mer­mo­nate ent­wi­ckelte Bodensee-Vorarlberg Tou­rismus das Corona-taugliche Ver­an­stal­tungs­format Vor­arl­berger Kul­tur­pick­nicks, das mit dem Tourismus-Innovationspreis aus­ge­zeichnet wurde. Künstler aus der Region, Gast­geber in ganz Vor­arl­berg, Pick­nick­de­cken und Pro­viant aus hei­mi­scher Pro­duk­tion und die Abwick­lung über die eigene App „Events Vor­arl­berg“ kamen bes­tens an: Die zweite Auf­lage für 2021 ist bereits fixiert.

Digi­ta­li­sie­rungs­of­fen­sive
Weit fort­ge­schritten ist die Digi­ta­li­sie­rung: Die Daten­ver­wal­tung für die Städte und Gemeinden läuft nun zen­tral über den Daten­pool „V‑Cloud“. Das erleich­tert den Daten­aus­tausch, die gemein­same Redak­tion des Con­tents schont Res­sourcen. Die neue Web­site ist als Spie­ge­lung auch für Dorn­birn, Hohenems und Feld­kirch im Einsatz.

Auf Schiene gebracht wurde das Pro­jekt „Data­room“. Mit­hilfe von Daten will man den Lebens­raum gestalten und tou­ris­ti­sche Pro­dukte nach­haltig kon­zi­pieren. Um gute Begeg­nungs­kultur geht es im Pod­cast „Gren­zen­loses Event­de­sign“, den Con­ven­tion Partner Vor­arl­berg wäh­rend des Lock­downs pro­du­ziert hat und der nicht nur Ver­an­stalter inspiriert.

Pro­duk­tives Netzwerk
Den Lebens­raum wei­ter­ent­wi­ckeln will auch die Initia­tive LandStadt-Vorarlberg, bei der Bodensee-Vorarlberg mit vielen Insti­tu­tionen intensiv zusam­men­ar­beitet. „In unserer Region begegnen sich Stadt und Land, Kultur und Natur, Ein­hei­mi­sche und Gäste. In diesen Berei­chen gibt es viele gute Ein­zel­pro­jekte, die nun gebün­delt als Land­Stadt an einem Strang ziehen“, erklärt Urs Treuthardt.

Großes Augen­merk legt die Tou­ris­mus­re­gion auf Nach­hal­tig­keit und Regio­na­lität. Als erstes öster­rei­chi­sches Bun­des­land und eine von nur 70 Städten und Regionen welt­weit ließ sich Vor­arl­berg 2020 durch Con­ven­tion Partner Vor­arl­berg gemäß GDS-Index (Global Desti­na­tion Sus­taina­bi­lity) prüfen. Dieser Benchmark-Index legt strenge soziale, öko­lo­gi­sche und wirt­schaft­liche Kri­te­rien an.

Die Regio­na­lin­itia­tive #zäm stellt seit Februar 2020 hei­mi­sche Pro­du­zenten und ihre Partner aus der Gas­tro­nomie ins Ram­pen­licht – mit Repor­tagen, Videos, Koch-Shows und Rezept­tipps. „Die Prot­ago­nisten zeigen, wie man bewusst mit Res­sourcen umgeht. Ein wei­terer ent­schei­dender Punkt im Ein­satz für ein gutes Leben in unserer Region“, betont Urs Treuthardt.

 

Factbox: Bodensee-Vorarlberg Tourismus

Die Tourismusregion Bodensee-Vorarlberg umfasst 34 Gemeinden im Rheintal, Leiblachtal, im vorderen Laternsertal und vorderen Walgau sowie im Samina- und Gamperdonatal. Beim Unternehmen angesiedelt ist auch Convention Partner Vorarlberg. Das Büro ist Ansprechpartner für Veranstalter und als Tagungsdienstleister in ganz Vorarlberg tätig.

Infos: www.bodensee-vorarlberg.com

 

Rück­fra­ge­hin­weis für die Redaktionen:
Bodensee-Vorarlberg Tou­rismus GmbH, Katja See­berger, Telefon 0043/5574/43443–28, katja.seeberger@bodensee-vorarlberg.com
Pzwei. Pres­se­ar­beit, Daniela Kaulfus, Telefon 0043/699/19259195, Mail daniela.kaulfus@pzwei.at