familieplus

Bür­ser­berg mit inter­ak­tiver Erleb­nis­runde auf der Tschengla

Schul­klasse testet „Das grüne Band der Räter“

Bür­ser­berg, 29. Juni 2022 – Dank des familieplus-Teams aus Bür­ser­berg ist die Tschengla um eine Attrak­tion rei­cher: „Das grüne Band der Räter“ nennt sich die Gratis-Tour auf der GoTrail-App, die Jungen und Jung­ge­blie­benen auf 17 Sta­tionen allerlei Span­nendes bietet. Ver­gan­genen Montag hat die Volks­schule Bür­ser­berg die drei Kilo­meter lange Runde erst­mals getestet, Zimba, Mond­spitze und Schil­ler­kopf bestaunt und einen Hasen gerettet.

Die Tschengla lässt sich neu­er­dings auf ganz beson­dere Art und Weise erkunden: Das familieplus-Team aus Bür­ser­berg ent­wi­ckelte gemeinsam mit den Betrei­bern der GoTrail-App „Das grüne Band der Räter“. Bestückt mit Mobil­te­lefon inklu­sive Gratis-App und wenigen Uten­si­lien können Fami­lien das auf über 1200 Meter gele­gene Hoch­pla­teau ent­de­cken. Auf drei Kilo­me­tern mit 17 Sta­tionen sind kleine Auf­gaben zu bewäl­tigen, Rätsel zu lösen und es gibt viel Neues zu lernen und zu bestaunen.

Zwei Stunden Spaß und Spannung
„Mit der App können wir Fami­lien zwei span­nende und lehr­reiche Stunden auf der Tschengla bieten, ohne Ein­griffe in die Land­schaft und ohne War­tungs­kosten“, sagt Elmar Frit­sche, Obmann des Bür­ser­berger familieplus-Teams. Die Runde ist bereits für Kinder ab dem Kin­der­gar­ten­alter geeignet und die Teil­neh­mer­zahl unbegrenzt.

Los geht das Aben­teuer am Wan­der­park­platz. Die Instruk­tionen gibt „die Rätin“ per Video auf der App: Nütz­liche Mate­ria­lien werden am Weges­rand auf­ge­klaubt, erste Fragen beant­wortet und Wis­sens­wertes gelernt. Mit Stra­ßen­kreiden, Steinen und den gesam­melten Mate­ria­lien lassen die Jüngsten ihrer Krea­ti­vität freien Lauf. Von der Geiß­hütte geht es über die Stein­kreise zur Feu­er­stelle. Dort muss der eigene Name ins Räti­sche über­setzt werden. Zap­fen­männ­chen werden ver­steckt und Felsen zu Beob­ach­tern des Waldes gemacht. In der Schau­sen­nerei der Alpe Rona erfahren die Kinder, wie Käse gemacht wird. Zum Abschluss geht es beim „Stra­ßen­ke­geln“ um die Wurst.

Hasen­ret­tung beim App-Test
Am Montag machten sich die 38 Kinder der Volks­schule Bür­ser­berg mit ihren Leh­re­rinnen – Eva Burtscher-Schwarz, Mar­tina Pirolt und Astrid Riesch – auf, um die App zu testen. Jana Voll­stuber und Thomas Wehinger vom familieplus-Team beglei­teten die Gruppe und über­zeugten sich, ob die Sechs- bis Zehn­jäh­rigen auf ihre Rech­nung gekommen sind. „Wir haben Stein­männ­chen und Ziegen gebaut, mit Mond­spitze und Schil­ler­kopf ein Selfie gemacht und einen Baby­hasen gerettet“, verrät der zehn­jäh­rige Addison.

Bür­ser­berg enga­giert sich seit Mai 2015 im Lan­des­pro­gramm fami­lieplus. Die erste Audi­tie­rung erfolgte 2018, die nächste steht 2023 an. Als vor­bild­lich gelten die rege Bür­ger­be­tei­li­gung der Gemeinde, die Bemü­hungen, jungen Fami­lien einen attrak­tiven Wohn­sitz zu bieten sowie die alters­über­grei­fende und fle­xibel buch­bare Kin­der­be­treuung. Neben dem „Grünen Band der Räter“ rief das familieplus-Team eine zweite kos­ten­lose GoTrail-Runde auf der Tschengla ins Leben: Für Fit­ness­be­geis­terte gibt es den 4,8 Kilo­meter langen Pan­orama Power Walk mit 19 Stationen.

Über familieplus
familieplus – das Landesprogramm für kinder-, jugend- und familienfreundliche Gemeinden –  fasst den Begriff „Familie“ breit und meint alle Menschen von der Geburt bis zum Seniorenalter. Es stellt neun Handlungsfelder in den Mittelpunkt, in denen Gemeinden die Lebensqualität für Familien beeinflussen können: von der Kinderbetreuung über Bildung, Nahversorgung, Mobilität und Integration bis zum Wohnraum.

Aktuell sind 18 Gemeinden und die Region Bregenzerwald mit 24 Einzelgemeinden im Programm aktiv. Zwei Drittel der Vorarlberger Bevölkerung leben somit in einer familienfreundlichen Gemeinde. Mindestens alle vier Jahre muss sich jede Gemeinde zertifizieren lassen.

Infos: buerserberg.at/jugend-familie/familieplus/ und www.familieplus.at

Rück­fra­ge­hin­weis:
Gemein­deamt Bür­ser­berg, Jana Voll­stuber, Telefon 05552/62708–13, assistenz@buerserberg.at
Pzwei. Pres­se­ar­beit, Daniela Kaulfus, Telefon 05574/44715–28, daniela.kaulfus@pzwei.at