Concerto Stella Matutina

Con­certo Stella Matu­tina: Zusatz­kon­zert mit „Barock trifft Jazz“

CD‐Programm „Nuove Inven­zioni“ wird zweimal auf­ge­führt – Spe­cial Guest Winnie Brückner

Götzis, 4. Juni 2019 – Über 500 Abon­nenten, regel­mäßig aus­ver­kaufte Kon­zerte und stete Nach­frage: Das Barock­or­chester Con­certo Stella Matu­tina (CSM) ist auf Erfolgs­kurs und prä­sen­tiert die aktu­elle CD „Nuove Inven­zioni“ am 22. Juni 2019 in einem Zusatz­kon­zert auf der Kul­tur­bühne AMBACH. Unter der Lei­tung von Her­bert Walser‐Breuß trifft Barock­musik auf Jazz. Es spielt der nor­we­gi­sche Lau­te­nist Thor‐Harald Johnsen. Spe­cial Guest ist Jazz­sän­gerin Winnie Brückner.

Das Barock­or­chester Stella Matu­tina hat sich zum Ziel gesetzt, mit Alter Musik neue Klang­welten zu eröffnen. Auf der CD „Nuove Inven­zioni“ (über­setzt „Neue Erfin­dungen“) prä­sen­tiert sich das Ensemble mit einem Cross­over aus früh­ba­ro­cken Kom­po­si­tionen und Jazz von einer ganz neuen Seite und stellt sein Impro­vi­sa­ti­ons­ta­lent unter Beweis. „Sowohl Klassik‐ als auch Jazz­fans erwartet ein außer­ge­wöhn­li­cher Abend“, betont Bern­hard Lam­pert, Initiator, Manager und Ensem­ble­mit­glied des CSM.

Platz 11 der Klassik‐Charts
Der unge­wohnte Mix aus Barock­musik, jaz­ziger Klang­sprache und Big‐Band‐Sound hat die Klas­sik­hörer über­zeugt. So hat das Vor­arl­berger Ensemble im August 2018 mit der bei Sony Classic Inter­na­tional ein­ge­spielten CD „Nuove Inven­zioni“ Platz 11 der offi­zi­ellen deut­schen Top 20 Klassik‐Charts erreicht – neben Größen wie Jonas Kauf­mann, Sol Gabetta, Cecilia Bar­toli oder den Wiener Phil­har­mo­ni­kern.

Vom Studio auf die Bühne
Unter der Lei­tung des Vor­arl­berger Trom­pe­ters und CSM‐Gründungsmitglied Her­bert Walser‐Breuß, der sowohl in der Alten Musik als auch im Jazz behei­matet ist, wurde der Ton­träger mit dem nor­we­gi­schen Lau­te­nisten Rolf Lis­le­vand auf­ge­nommen. Beim dritten Abo‐ und dem Zusatz­kon­zert kommt das im Studio Ein­ge­spielte nun mit dem eben­falls aus Nor­wegen stam­menden Lau­te­nisten Thor‐Harald Johnsen auf die Bühne.

Und damit aus den „neuen Erfin­dungen“ keine alten Hüte werden, son­dern sich neue Klang­di­men­sionen eröffnen, ergänzt die außer­ge­wöhn­liche Stimme der deut­schen Jazz­sän­gerin Winnie Brückner als Spe­cial Guest das Orchester. Die auch als Kom­po­nistin und Arran­geurin tätige Brückner ist Grün­derin und musi­ka­li­sche Lei­terin des inter­na­tional renom­mierten Vokal­quar­tetts Niniwe.

Beim Zusatz­kon­zert am Samstag, 22. Juni 2019, haben auch Gäste ohne Abon­ne­ment die Mög­lich­keit, in den Genuss von „Nuove Inven­zioni“ zu kommen. Auf dem Pro­gramm stehen früh­ba­rocke Kom­po­si­tionen, u. a. von Girolamo Fres­co­baldi und Philipp Jakob Rittler, die auf Jazz‐Werke von Tomasz Stanko und Flo­rian King, Leiter des Jazz­se­mi­nars Dorn­birn, treffen.

Info: www.stellamatutina.at

 

Mit der Bitte um Aufnahme in den Terminkalender:


Concerto Stella Matutina

3. Abo-Konzert
Freitag, 21. Juni 2019, 20 Uhr, Kulturbühne AMBACH Götzis

Zusatzkonzert (gleiches Programm wie am Vortag)
Samstag, 22. Juni 2019, 20 Uhr, Kulturbühne AMBACH Götzis

 

Nuove Invenzioni
Leitung: Herbert Walser-Breuß
Trompete, Thor-Harald Johnsen – Laute
Special Guest: Winnie Brückner Gesang

Werke von Francesco da Milano (1497 – 1543), Girolamo Frescobaldi (1583 – 1643), Giovanni Paolo Foscarini (1600 – 1647), Pavel Josef Vejvanovský (1633 – 1693), Philipp Jakob Rittler (1637 – 1690), Georg Friedrich Händel (1685-1759), Tomasz Stanko (1942 – 2018) und Florian King (*1967)

Kartenvorverkauf:
Kulturbühne AMBACH, Götzis, Telefon +43/5523/6406011, Mail kulturbuehne@ambach.at 
www.v-ticket.at
Musikladen Götzis, Telefon +43/5522/41000, www.musikladen.at

Preise:
27 Euro
Schüler, Studenten und Lehrlinge: 14 Euro pro Konzert
Freier Eintritt für Kinder bis 14 Jahre

 

Über Concerto Stella Matutina
Seit seiner Gründung im Jahr 2005 hat sich das Vorarlberger Barockorchester Concerto Stella Matutina einen fixen Platz in der Reihe der führenden Originalklang-Ensembles Österreichs erspielt. Künstlerischer Nabel ist die eigene Abo-Reihe im Kulturzentrum AMBACH in Götzis, wo eine treue Zuhörerschaft im ausverkauften Saal besonders die Vielfalt und Einzigartigkeit der Konzerte zu schätzen weiß. So sind seit 2008 über 50 verschiedene Programme abseits des Mainstreams entstanden, die zum Teil vom Ensemble selbst, oder zusammen mit interessanten Gästen der Alten Musik-Szene erarbeitet werden, wie Alfredo Bernardini, Rolf Lislevand, Christophe Coin, Erich Höbarth, Hiro Kurosaki und vielen anderen.

Dokumentiert wird die Arbeit von CSM durch regelmäßige Radioübertragungen in Radio Vorarlberg, Ö1, Bayern Klassik sowie SRF2 und etlichen CD-Produktionen.

 

Rück­fra­ge­hin­weis für die Redak­tionen:
Con­certo Stella Matu­tina, Bern­hard Lam­pert, Telefon +43/650/5445522, Mail info@stellamatutina.at
Pzwei. Pres­se­ar­beit, Thorsten Bayer, Telefon +43/699/81223482, Mail thorsten.bayer@pzwei.at