ALPLA Werke Alwin Lehner GmbH & Co KG

Erste heim­kom­pos­tier­bare Kaf­fee­kapsel

Bio­ba­sierter Kunst­stoff mit Son­nen­blu­men­schalen schont fos­sile Res­sourcen

Hard, 15. Oktober 2018 – In Zusam­men­ar­beit mit Golden Com­pound bringt der inter­na­tional tätige Ver­pa­ckungs­her­steller ALPLA eine Welt­neu­heit auf den Markt: eine bio­lo­gisch abbau­bare Kaf­fee­kapsel, die Kon­su­menten auf dem haus­ei­genen Kom­post ent­sorgen können.

Gemeinsam mit dem Mate­ri­al­her­steller Golden Com­pound führte ALPLA eine Kaf­fee­kapsel zur Markt­reife, die umwelt­be­wussten Kon­su­menten kein Kopf­zer­bre­chen bereitet. Die Kapsel wird aus dem Werk­stoff Golden Com­pound green her­ge­stellt. Dieser besteht aus einem bio­ba­sierten Werk­stoff und gemah­lenen Natur­fa­sern der Son­nen­blu­men­schale. Kapsel und Fil­tervlies sind voll­ständig im Gar­ten­kom­post inner­halb von höchs­tens sechs Monaten abbaubar, frei von Alu­mi­nium und gen­tech­nisch ver­än­derten Orga­nismen. ALPLA lie­fert seinen Kunden sowohl die Kapsel als auch die gar­ten­kom­pos­tier­bare Deckel­folie.

Erster Anwender welt­weit ist Amann Kaffee aus Vorarlberg/Österreich. Der Kaf­fee­röster prä­sen­tiert die Pro­dukt­neu­heit im Rahmen der Messe „Gustav – Salon für Kon­sum­kultur“ vom 19. bis 21. Oktober im Mes­se­quar­tier Dorn­birn. Par­allel dazu ist Golden Com­pound ab dem 16. Oktober auf der Bran­chen­messe Fakuma in Fried­richs­hafen ver­treten (Halle B4, Stand 4114).

Neben­pro­dukt aus der Son­nen­blu­men­ver­ar­bei­tung

Golden Com­pound setzt Son­nen­blu­men­schalen als Ver­stär­kungs­stoff ein. Sie sind ein Neben­pro­dukt aus der Nah­rungs­mit­tel­in­dus­trie und stehen nicht in Kon­kur­renz zur Lebens­mit­tel­pro­duk­tion. Damit schont Golden Com­pound green fos­sile Res­sourcen und redu­ziert den CO2-Fuß­ab­druck. Beim Kom­pos­tieren der Kapsel ent­steht daraus wieder Humus, der Kaf­fee­satz ent­hält wert­volle Pflan­zen­nähr­stoffe wie Kalium, Phos­phor und Stick­stoff.

Her­vor­ra­gende Eigen­schaften
Der Werk­stoff ver­fügt zudem über her­vor­ra­gende Eigen­schaften, was zahl­reiche Zer­ti­fi­kate bestä­tigen: Die Sauer­stoff­bar­riere ist durchaus ver­gleichbar mit her­kömm­li­chen Kunst­stoffen wie bei­spiels­weise PPEVOHPP. Damit ist die mono­schich­tige Kaf­fee­kapsel ohne Umver­pa­ckung aro­ma­dicht. Zudem ist Golden Com­pound green TÜV‐zertifiziert nach „ok com­post home“ und „ok bio­de­grad­able soil“.

Wei­ter­füh­rende Infor­ma­tionen zum Unter­nehmen: www.alpla.com, sustainability.alpla.com sowie www.golden-compound.com

Factbox:
Heimkompostierbare Kaffeekapseln aus biobasiertem Werkstoff mit Sonnenblumenschalen
Material: Golden Compound green
Sauerstoffbarriere: 0,0021 cm³/Kapsel*Tag*0,21 bar (>365 Tage)
„Nespresso-kompatibel“ mit allen aktuellen Geräten
Design: auf Anfrage mehrere Farben verfügbar; Filtervlies bedruckbar
Zertifikate: TÜV Austria Belgium NV Nr. S0464 OK Compost Home

 

Über ALPLA:
ALPLA gehört zu den führenden Unternehmen für Kunststoffverpackungen. Rund 19.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter produzieren weltweit an 176 Standorten in 45 Ländern maßgeschneiderte Verpackungssysteme, Flaschen, Verschlüsse und Spritzgussteile. Die Anwendungsbereiche der Qualitätsverpackungen sind vielfältig: Nahrungsmittel und Getränke, Kosmetik und Pflegeprodukte, Haushaltsreiniger, Wasch- und Putzmittel, Arzneimittel, Motoröl und Schmiermittel. ALPLA betreibt eigene Recyclingwerke: PET Recycling Team mit zwei Standorten in Österreich und Polen, und im Rahmen eines Joint Ventures in Mexiko und einer Kooperation in Deutschland. 2015 feierte ALPLA das 60-jährige Firmenjubiläum.

Über Golden Compound:
Golden Compound entwickelt und produziert seit 2014 innovative Werkstoffe mit bis zu 70% gemahlenen Naturfasern der Sonnenblumenschale. Die Sonnenblumenschalen sind ein Nebenprodukt der Lebensmittelindustrie. Das Ladberger Unternehmen greift somit auf eine bestehende, qualitativ hochwertige und in allen Belangen unbedenkliche, nachvollziehbare Lieferkette zurück. Die Naturfaser steht nicht in Konkurrenz zu landwirtschaftlichen Nutzflächen. Das Materialspektrum von Golden Compound reicht von den langlebigen Werkstoffen „Golden Compound pro“ bis hin zu den heimkompostierbaren Werkstoffen „Golden Compound green“. Golden Compound versteht sich als eine Initiative, an der jeder teilnehmen kann, der nachhaltig erfolgreich sein möchte.

Rück­fra­ge­hin­weis für die Redak­tionen:
ALPLA, Alex­andra Ditt­rich (PR & Cor­po­rate Com­mu­ni­ca­tions), Telefon 0043/5574/602‑1083, Mail alexandra.dittrich@alpla.com
Pzwei. Pres­se­ar­beit, Werner F. Sommer, Telefon 0043/5574/44715–25, Mail werner.sommer@pzwei.at