drexel und weiss energieeffiziente Haustechniksysteme

Erstes Schul-Lüftungsgerät mit PHI-Zertifikat kommt von drexel und weiss

Mehr als 150 Geräte bereits instal­liert – Auf­merk­sam­keit der Schüler erhöht sich

Wol­furt, 21. März 2018 – Erst­mals hat das Passivhaus-Institut ein Lüf­tungs­gerät zer­ti­fi­ziert, das spe­ziell für Schul­klassen aus­ge­legt ist: Der Vor­arl­berger Haustechnik-Hersteller drexel und weiss erhielt die begehrte Aus­zeich­nung für das aero­school 600 bei der Inter­na­tio­nalen Pas­siv­haus­ta­gung im März in Mün­chen. Das kom­pakte Schul-Lüftungsgerät arbeitet bei­nahe lautlos. Es lässt sich über Sen­soren steuern und zen­tral in die Haus­technik ein­binden. Seit der Prä­sen­ta­tion vor einem Jahr hat drexel und weiss bereits mehr als 150 Geräte aus­ge­lie­fert.

Als „unab­hän­gige Bestä­ti­gung für die hohe Effi­zienz unserer Geräte“ wertet der Geschäfts­führer von drexel und weiss, Josias F. Gasser, das PHI-Zertifikat für das Schul-Lüftungsgerät aero­school. Auch das Nut­zer­feed­back ist positiv: „Viele Lehrer berichten uns, wie sehr sich die Auf­merk­sam­keit der Schüler und der Kom­fort durch die bes­sere Luft­qua­lität erhöht haben“, schil­dert Gasser.

Allein in zwei großen Schulen in Bayern und in der Schweiz wurden aero­school in mehr als 100 Klassen instal­liert. Ins­ge­samt hat das Unter­nehmen bereits mehr als 150 Geräte aus­ge­lie­fert.

Gerät über­ar­beitet
Der Vor­arl­berger Haustechnik-Hersteller drexel und weiss hatte sein Lüf­tungs­gerät aero­school vor einem Jahr kom­plett über­ar­beitet. Das neue aero­school 600 lie­fert bis zu 850 Kubik­meter Frisch­luft pro Stunde. Der Ener­gie­ver­brauch ist deut­lich nied­riger als beim Vor­gän­ger­mo­dell.

Eine inno­va­tive Umluft­abtauung hält die Anlage frost­frei. Sie ersetzt die elek­tri­sche Frost­frei­hal­tung mit 2400 Watt Leis­tung. Das redu­ziert die elek­tri­sche Anschluss­leis­tung und damit die Betriebs­kosten deut­lich. Bei sehr tiefen Außen­tem­pe­ra­turen wärmt eine elek­tri­sche Nach­hei­zung mit 400 Watt die Zuluft im aero­school 600.

Steue­rung nach Bedarf
Regeln lässt sich das Gerät ganz nach den Bedürf­nissen vor Ort. Die Geräte werden typi­scher­weise dezen­tral mit einem CO2-Sensor gesteuert. Sie lassen sich aber auch ver­netzen und in die Haus­technik ein­binden. Dann sind alle Geräte einer Schule bequem über eine zen­trale Steue­rungs­ein­heit zu bedienen.

Wie bisher arbeitet das Schul-Lüftungsgerät aero­school 600 bei­nahe lautlos – für Schulen ein wesent­li­ches Kri­te­rium. Auch die kom­pakten Maße hat drexel und weiss bei­be­halten: So kann das Gerät gut in Möbel inte­griert werden. Ein Fassaden-Anschlusselement für die Wand­durch­füh­rung und ein Desi­gnele­ment für die Außen­fas­sade bietet das Unter­nehmen als Zubehör an.

Spür­bare Ver­bes­se­rung für Schul­klassen
Ohne Lüf­tung herrscht in den Schul­klassen oft im wahrsten Sinn des Wortes dicke Luft. Auch wenn in den Pausen regel­mäßig gelüftet wird, liegt die mitt­lere CO2-Kon­zen­tra­tion meist bei 2000 bis 4000 ppm. Das ist das Dop­pelte bis Drei­fache des emp­foh­lenen Wertes. Die logi­sche Folge: Die Kon­zen­tra­tion lässt massiv nach. Selbst gesund­heits­ge­fähr­dende CO2-Kon­zen­tra­tionen von 6700 ppm wurden in Schul­klassen schon gemessen.

Das Bewusst­sein, wie wichtig eine gute Luft­qua­lität gerade in den Schulen ist, fehlt noch bei vielen Pla­ne­rinnen und Pla­nern“, schil­dert Josias F. Gasser. Er ist über­zeugt: „Das wird sich in den nächsten Jahren ändern.“ Die Ener­gie­wende ver­lange aus Effi­zi­enz­gründen dichte Gebäu­de­hüllen und damit eine hohe Qua­lität bei der Lüf­tung“, fol­gert der Geschäfts­führer von drexel und weiss. „Die bis­he­rigen Erfah­rungen zeigen, dass drexel und weiss-Geräte diese hohen Ansprüche pro­blemlos erfüllen.“

Infor­ma­tion: www.drexel-weiss.at

 

 

Video zum aero­school 600: https://youtu.be/WsZHJjANQMs

 

Über drexel und weiss
Die drexel und weiss ener­gie­ef­fi­zi­ente Haus­tech­nik­sys­teme GmbH ist ein mit­tel­stän­di­scher Anbieter zeit­ge­mäßer Gebäu­de­technik für ener­gie­ef­fi­zi­ente Gebäude. Durch­dachte Sys­tem­lö­sungen für Hei­zung, Lüf­tung, Warm­wasser und Küh­lung sorgen für hohen Kom­fort, gesundes Raum­klima und wirt­schaft­li­chen Betrieb im Ein- und Mehr­fa­mi­li­en­haus, in Schulen und Gewer­be­bauten.

Die 45 Mit­ar­bei­te­rinnen und Mit­ar­beiter ent­wi­ckeln und pro­du­zieren in Wol­furt (Vorarlberg/Österreich) eine breite Palette an Lüftungs- und Kom­pakt­ge­räten. Fir­men­gründer Christof Drexel ist an der drexel und weiss ener­gie­ef­fi­zi­ente Haus­tech­nik­sys­teme GmbH betei­ligt. Mehr­heits­ei­gen­tümer des Unter­neh­mens ist seit 2013 die Josias Gasser Bau­ma­te­ria­lien AG, ein Unter­nehmen der mit­tel­stän­di­schen Gasser Gruppe.

Die Josias Gasser Bau­ma­te­ria­lien AG mit Sitz in Chur (CH) ist auf nach­hal­tiges Bauen spe­zia­li­siert. Sie beschäf­tigt der­zeit 116 Mit­ar­bei­te­rInnen.

 

Rück­fra­ge­hin­weis für die Redak­tionen:
drexel und weiss ener­gie­ef­fi­zi­ente Haus­tech­nik­sys­teme GmbH, Philipp Ste­faner, Telefon 0043/5574/47895–0, Mail p.stefaner@drexel-weiss.at
Pzwei. Pres­se­ar­beit, Wolf­gang Pendl, Telefon 0043/699/10016399, Mail wolfgang.pendl@pzwei.at