familieplus

familieplus‐Gemeinde Sulz­berg: Die gefie­derten Gäste können kommen!

Spen­den­erlös für hand­ge­fer­tigte Nist­kästen geht an „Geben für Leben“

Sulz­berg, 22. Februar 2019 – Pas­send zum Früh­lings­an­fang warten in Sulz­bergs Gärten nagel­neue Behau­sungen auf Amsel, Drossel, Fink und Star. Der Sulz­berger Ulrich Nuß­baumer fer­tigte 600 Nist­hilfen in Hand­ar­beit. Beim Kath­ri­ne­markt ver­teilte er sie an die Bür­ge­rinnen und Bürger – wer wollte, gab eine kleine Spende. Der Erlös wurde letzte Woche dem Verein „Geben für Leben“ über­geben.

Ich schenke jedem Sulz­berger ein Vogel­häus­chen“, kün­digte der Sulz­berger Ulrich Nuß­baumer vor über einem Jahr an. Aus seiner Idee wurde eine ein­zig­ar­tige Koope­ra­tion zwi­schen der familieplus‐Gemeinde und der Vogelschutz‐Organisation bird­life Vor­arl­berg – und eine außer­ge­wöhn­liche Spen­den­ak­tion.

Nuß­baumer fer­tigte ins­ge­samt 600 Nist­kästen in Hand­ar­beit und in unter­schied­li­cher Bau­weise, ange­passt an die Bedürf­nisse der künf­tigen, gefie­derten Bewohner. Die Mate­ria­lien stellten unter anderen Holzbau Blank aus Sulz­berg und die Speng­lerei Schwen­dinger & Fink aus Wol­furt zur Ver­fü­gung.

Spende an „Geben für Leben“
Beim all­jähr­li­chen Kath­ri­ne­markt konnte sich schließ­lich jede Sulz­berger Familie ein Vogel­häus­chen abholen. Durch frei­wil­lige Spenden kamen 1.500 Euro zusammen, über die sich ver­gan­gene Woche – auf Wunsch des vor Jahren selbst schwer erkrankten Ulrich Nuß­baumer – der Verein „Geben für Leben“ freuen konnte.

Den Scheck über­reichte Bür­ger­meister Helmut Blank gemeinsam mit familieplus‐Teamleiterin Helene Blank und Ulrich Nuß­baumer der Ver­eins­ob­frau, Susanne Marosch. „Ich freue mich sehr, dass aus dieser ein­zig­ar­tigen Idee eine solch erfolg­reiche Aktion geworden ist, von der alle etwas haben: der Verein, der Initiator, die Natur und unsere Fami­lien“, bedankte sich Helmut Blank bei allen Betei­ligten.

Koope­ra­tion mit bird­life Vor­arl­berg
Infor­ma­tionen über die hei­mi­sche Vogel­welt, Posi­tio­nie­rung und Pflege der Häus­chen erhielten die Bür­ge­rinnen und Bürger bei einem Infor­ma­ti­ons­abend des Obst‐ und Gar­ten­bau­ver­eins bereits im ver­gan­genen Herbst. Hubert Salz­geber und Alwin Schö­nen­berger von bird­life Vor­arl­berg teilten dabei ihr Wissen mit den zahl­rei­chen Inter­es­sierten.

Rund 300 Häus­chen sicherten sich die Sulz­ber­ge­rinnen und Sulz­berger, die rest­li­chen schenkte Ulrich Nuß­baumer dem Team von bird­life Vor­arl­berg. Ab sofort bieten die Nist­hilfen ver­schie­denen Mei­sen­arten, Staren, Baum­läu­fern, Rot­schwänz­chen und Sper­lingen in den Gärten und an den Wald­rän­dern ein neues Zuhause. Durch ein War­tungs­tür­chen können sie am Ende der Brut­saison von den jewei­ligen „Haus­be­sit­zern“ gerei­nigt werden.

 

Über familieplus
„familieplus“ ist ein landesweites Programm. Es unterstützt Gemeinden in Vorarlberg, in sämtlichen Lebensbereichen familienfreundlicher zu werden. familieplus-Gemeinden beziehen alle in der Gemeinde lebenden Menschen ein. Denn jede und jeder ist Teil einer Familie, unabhängig von Familienstand, Alter oder Herkunft.

In familieplus-Gemeinden stehen die Bedürfnisse von Familien im Vordergrund. Ziel ist es, ihre Wünsche hinsichtlich Gestaltung von Wohn- und Lebensraum, Nahversorgung, Betreuungs- und Bildungsangeboten, Mobilität, Integration usw. zu erfüllen. Dies geschieht in enger Zusammenarbeit zwischen Landes- und Gemeindevertretern, öffentlichen Einrichtungen, Vereinen und der Bevölkerung.

Derzeit nehmen 17 Vorarlberger Gemeinden und eine Region am Programm teil: Neben den jüngsten Mitgliedern Gaißau und Wolfurt sind dies Bregenz, Brand, Bürserberg, Hard, Mittelberg, Bezau, Bludesch, Dornbirn, Hohenems, Hörbranz, Langenegg, Mellau, Nenzing, Rankweil und Sulzberg sowie die Region Bregenzerwald. Alle zwei Jahre stellen sich die Gemeinden einer Qualitätsprüfung durch eine Jury.

www.vorarlberg.at/familieplus

 


Rück­fra­ge­hin­weis:
fami­lieplus Sulz­berg, Bar­bara Baldauf, Telefon 05516/2213–13, barbara.baldauf@sulzberg.at
Pzwei. Pres­se­ar­beit, Daniela Kaulfus, Telefon 0699/19259195, daniela.kaulfus@pzwei.at