Hämmerle Kaffee

Häm­merle Kaffee inves­tiert fünf Mil­lionen Euro in die Betriebserweiterung

3.300 Qua­drat­meter neue Lager- und Logis­tik­flä­chen am Fir­men­sitz in Blu­desch bis Jahresende

Blu­desch, 3. März 2021 – Bau­be­ginn für das neue Logistik-Center der Häm­merle Kaffee GmbH: Bis Ende des Jahres ent­stehen, direkt an die Pro­duk­tion anschlie­ßend, auf drei Stock­werken rund 3.300 Qua­drat­meter Nutz­fläche zur Lage­rung, Kom­mis­sio­nie­rung und Lkw-Abfertigung. Für den Neubau werden vier Mil­lionen Euro inves­tiert – eine wei­tere Mil­lion fließt in neue Maschinen. Nach einem coro­nabe­dingten Ein­bruch im Vor­jahr erwartet Geschäfts­führer Markus Häm­merle ab dem Sommer wieder ein deut­li­ches Wachstum.

Wir wachsen seit Jahren und mussten daher zusätz­liche Produktions- und Lager­flä­chen schaffen. Das neue Logistik-Center stei­gert die Kapa­zität und Effi­zienz unseres Betriebs“, erklärt Geschäfts­führer Markus Hämmerle.

Die Pla­nungen für die drin­gend benö­tigte Betriebs­er­wei­te­rung laufen seit 2018. Nach der erfolg­rei­chen Umwid­mung haben nun die Bau­ar­beiten für den 3.300 Qua­drat­meter großen Zubau an die bestehende Pro­duk­ti­ons­halle begonnen. Das im Auto­ma­ten­ser­vice und in der Her­stel­lung von Instant-Heißgetränken tätige Tra­di­ti­ons­un­ter­nehmen inves­tiert dafür rund vier Mil­lionen Euro. Eine wei­tere Mil­lion Euro wird für neue Ver­pa­ckungs­ma­schinen auf­ge­wendet. Bis Ende des Jahres sollen die Arbeiten abge­schlossen sein. Gebaut wird vom Wal­gauer Unter­nehmen Toma­selli Gabriel Bau.

Kapazität- und Effizienzsteigerung
Auf drei Stock­werken bietet das neue Logistik-Center künftig Platz für 1.500 Paletten und zusätz­liche Pro­duk­ti­ons­flä­chen. Bisher musste das Unter­nehmen Lager­flä­chen extern anmieten, auch die Pro­duk­ti­ons­räum­lich­keiten platzten aus allen Nähten. „Nun schaffen wir eine direkte Ver­bin­dung zwi­schen Her­stel­lung und Lager. Dadurch ver­kürzen wir die Trans­port­wege und können unsere internen Abläufe fle­xi­bler gestalten“, sagt Markus Hämmerle.

Für die Trans­port­ab­wick­lung stehen vier Lkw-Laderampen zur Ver­fü­gung. Die Effi­zienz wird auch über ein neues digi­tales Lager­ver­wal­tungs­system gestei­gert. „Künftig wird nur noch gescannt“, erklärt Häm­merle. Im Logistik-Center werden in den kom­menden Jahren fünf zusätz­liche Arbeits­plätze geschaffen.

Das mehr­fach zer­ti­fi­zierte Unter­nehmen (u. a. Bio und Fairtrade) setzt auch beim Erwei­te­rungsbau auf Nach­hal­tig­keit. Das neue Gebäude wird umwelt­scho­nend über eine Grund­was­ser­wär­me­pumpe und Beton­kern­ak­ti­vie­rung geheizt und gekühlt. Auch im Betrieb werden Res­sourcen ein­ge­spart. Neue Ver­pa­ckungs­an­lagen benö­tigen künftig weniger Verbundmaterialien.

Opti­mis­tisch für die Zukunft
Die Betriebs­er­wei­te­rung ist der nächste logi­sche Schritt für Häm­merle Kaffee. Aktuell beschäf­tigt das Unter­nehmen 80 Mit­ar­bei­te­rinnen und Mit­ar­beiter. 2019 betrug der Umsatz rund 30 Mil­lionen Euro. Im Vor­jahr mussten, bedingt durch die schwie­rige Situa­tion der Gastronomie- und Gewer­be­kunden und die abge­bro­chene Win­ter­saison, Ein­bußen von rund 18 Pro­zent ver­zeichnet werden. Markus Häm­merle ist den­noch opti­mis­tisch für die Zukunft: „Wir konnten auch in der Corona-Zeit viele Neu­kunden, dar­unter meh­rere Auto­ma­ten­auf­steller aus Deutsch­land, hin­zu­ge­winnen. Unser Ziel ist, gestärkt aus der Krise hervorzugehen.“

Infos: www.haemmerle-kaffee.at

 

Fact-Box
Hämmerle Kaffee GmbH
Die Hämmerle Kaffee GmbH mit Sitz in Bludesch ist Großhändler, Hersteller von Instant-Heißgetränken, Spezialist für Kaffeesysteme und Dienstleister in der Betriebsverpflegung in einem. Das Traditionsunternehmen wurde 1972 von Dieter und Brigitte Hämmerle gegründet und wird in zweiter Generation von Geschäftsführer Markus Hämmerle geleitet. Derzeit beschäftigt Hämmerle Kaffee 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Neben der Betreuung von über 4.000 Automaten in ganz Vorarlberg ist das Unternehmen auf Betriebs- und Gastronomieverpflegung sowie die Herstellung von Füllprodukten wie Kaffee, Cappuccino, Tee und Trinkschokolade spezialisiert. In der Sparte Großhandel werden Unternehmen in ganz Europa mit Schwerpunkt auf dem deutschsprachigen Raum beliefert. Hämmerle Kaffee setzt auf Nachhaltigkeit und ist mit dem Bio- und Fairtrade-Siegel sowie UTZ und IFS zertifiziert.

 

Rück­fra­ge­hin­weis für die Redaktionen:
Häm­merle Kaffee GmbH, Markus Häm­merle, Telefon +43/5525/63355–15, Mail markus.haemmerle@haemmerle-kaffee.at
Pzwei. Pres­se­ar­beit, Joshua Köb, Telefon +43/664/9682626, Mail joshua.koeb@pzwei.at