i+R Gruppe

i+R gewinnt Wett­be­werb für Neubau der Stadt­werke Ess­lingen

Tochter des Vor­arl­berger Bau­un­ter­neh­mens holt euro­pa­weit aus­ge­schrie­benen Auf­trag

Lau­terach, 12. Mai 2020 – Die Stadt­werke in Ess­lingen über­sie­deln bis Ende 2022 an einen neuen Standort. Aus dem euro­pa­weit aus­ge­schrie­benen Wett­be­werb für den Neubau ging die Kon­stanzer Nie­der­las­sung der i+R Industrie- & Gewer­bebau als Sieger hervor. Die Pläne für das 17,5‑Millionen-Euro-Projekt stammen vom Stutt­garter Büro a+r Archi­tekten. Der Bau­start soll Anfang 2021 erfolgen.

Die 185 Mit­ar­beiter der Stadt­werke Ess­lingen (SWE) ver­sorgen 200.000 Per­sonen mit Erdgas, Wärme und Trink­wasser und setzen damit pro Jahr etwa 70 Mil­lionen Euro um. Um die Stadt­ent­wick­lung am aktu­ellen Standort zu ermög­li­chen, wird der Fir­men­sitz ver­legt. Dazu erfolgte eine euro­pa­weite Aus­schrei­bung, aus der die Kon­stanzer Nie­der­las­sung der i+R Industrie- & Gewer­bebau in Zusam­men­ar­beit mit dem Archi­tek­tur­büro a+r Archi­tekten GmbH als Sieger her­vor­gingen.

Ecke­hard Schöch, Geschäfts­führer i+R Industrie- & Gewer­bebau, betont, „dass die inten­sive und detail­lierte Kon­zept­phase gemeinsam mit dem Bau­herrn eine span­nende Her­aus­for­de­rung war. Die viel­sei­tigen Anfor­de­rungen konnten über mehre Phasen in eine gelun­gene Gesamt­lö­sung inte­griert werden.“ So wird etwa die Außen­an­lage geschickt an den Neckar-Radweg ange­bunden, um die umwelt­freund­liche Anreise der Mit­ar­bei­te­rinnen und Mit­ar­beiter per Rad zu ermög­li­chen.

Opti­mierte Abläufe auf 13.700 Qua­drat­me­tern
Mit dem sieg­rei­chen Kon­zept ist auch SWE-Geschäftsführer Jörg Zou sehr zufrieden: „Der Neubau ermög­licht opti­mierte Abläufe in Ver­wal­tung, Technik, Ser­vice und Lager, die den heu­tigen Erfor­der­nissen ent­spre­chen.“ Der Neubau bietet 13.722 Qua­drat­meter Nutz­fläche. Das Ver­wal­tungs­ge­bäude mit fünf Ober­ge­schossen, das Park­haus mit 200 Stell­plätzen und das Betriebs­ge­bäude werden in Mas­siv­bau­weise erstellt. Das Werkstätten- und Lager­ge­bäude bzw. das Rohr­lager und der Wert­stoffhof zieht i+R mit­tels Trag­kon­struk­tion über Beton­stützen und Holz­dach­trag­werk auf. Der Bau­be­ginn soll Anfang 2021 erfolgen. Die Fer­tig­stel­lung ist für Ende 2022 geplant. Ins­ge­samt inves­tieren die Stadt­werke 17,5 Mil­lionen Euro.

Attrak­tiver Standort am Neckar
Auf dem Grund­stück werden zwei L‑förmige Gebäu­de­teile errichtet, wobei sich das Ver­wal­tungs­ge­bäude zum attrak­tiven Frei­be­reich des Hain­bachs mit Anschluss zum Neckar ori­en­tieren wird. Rück­seitig schließt das Betriebs­ge­bäude – zusammen mit dem Rohr­lager – an die benach­barte Spe­di­tion Gebrüder Weiss an.

Infos: www.ir-industrie-gewerbebau.com und www.swe.de

Factbox:
Neubau Stadtwerke Esslingen
Generalübernehmer: i+RB Industrie- & Gewerbebau GmbH, Konstanz
Planung: a+r Architekten GmbH, Stuttgart
Nutzfläche: 13.722 Quadratmeter
Nutzung: Verwaltungs- und Betriebsgebäude sowie Parkhaus
Bauweise: Massivbauweise (Verwaltungsgebäude, Parkhaus und Betriebsgebäude) bzw. Tragkonstruktion über Betonstützen und Holzdachtragwerk (Werkstätten-/Lagergebäude, Rohrlager/Wertstoffhof)
Baustart: 1. Quartal 2021
Geplante Fertigstellung: Ende 2022
Investitionsvolumen: ca. 17,5 Millionen Euro

Rück­fra­ge­hin­weis für die Redak­tionen:
i+R Industrie- & Gewer­bebau, Martin Epp, Telefon 0043/5574/6888–2939, Mail m.epp@ir-gruppe.com
Pzwei. Pres­se­ar­beit, Werner Sommer, Telefon 0043/699/10254817, Mail werner.sommer@pzwei.at