alpenarte

ACHTUNG ABSAGE: Gala­kon­zert und Prä­sen­ta­tion der :alpen­arte am 20. März

Fort­set­zung um drei Jahre fixiert – Musik­ver­mitt­lung an Schulen als neuer Schwer­punkt

Schwar­zen­berg, 11. März 2020 – Das Klas­sik­fes­tival :alpen­arte bringt auch in den kom­menden drei Jahren junge Musi­ke­rinnen und Musiker mit außer­ge­wöhn­li­chen Kon­zerten nach Schwar­zen­berg. Das Kon­zept haben die Fes­ti­val­gründer adap­tiert: Im Früh­jahr liegt künftig der Schwer­punkt auf der Musik­ver­mitt­lung, im Herbst finden wie bisher vier Kon­zerte statt. Auch die künst­le­ri­sche Lei­tung wird neu ver­geben. Das für den 20. März vor­ge­se­hene Gala-Konzert im Fes­tival mit dem viel­fach aus­ge­zeich­neten Kam­mer­or­chester Ensemble Espe­r­anza und Solisten ist infolge der Corona-Situation abge­sagt worden.

*** Es folgt die alte Ori­gi­nal­mel­dung vom 3.3.2020 ***

Die :alpen­arte wurde 2017 in Schwar­zen­berg gegründet und hat sich in den ver­gan­genen drei Jahren in der Region einen Namen gemacht. Die sechs Aus­gaben wurden jeweils von einem jungen Künstler als „Inten­dant in Resi­dence“ gestaltet, die künst­le­ri­sche Gesamt­lei­tung lag seit 2018 beim bekannten Kla­ri­net­tisten Sebas­tian Manz. Besu­cher und Kri­tiker waren von den außer­ge­wöhn­li­chen, krea­tiven und oft sehr per­sön­li­chen Kon­zerten begeis­tert, die Besu­cher­zahlen stiegen kon­ti­nu­ier­lich.

Das Kon­zept ist auf­ge­gangen, das Wagnis hat sich gelohnt“, freut sich Drazen Dom­janić, der das Fes­tival zusammen mit dem Schwar­zen­berger Unter­nehmer Hans Metzler gegründet hat. „Diese drei Jahre haben gezeigt, dass man mit inno­va­tiven Ideen neue Zuhörer gewinnen kann.“ Hans Metzler, Geschäfts­führer der :alpen­arte, plant bereits für die nächsten drei Jahre: „Wir haben uns von Anfang an drei Jahre Zeit gegeben, um das Fes­tival zu eta­blieren. Nun können wir das Profil schärfen und neue Schwer­punkte setzen.“

Neue Musik­ver­mitt­lungs­pro­jekte
Die :alpen­arte wird wie bisher her­vor­ra­genden jungen Musi­ke­rinnen und Musi­kern eine Bühne bieten. Im Früh­jahr setzt das Fes­tival künftig ganz auf die Zusam­men­ar­beit mit Schulen – schon bisher ein Schwer­punkt. Für die Schü­le­rinnen und Schüler aus der Region werden Kon­zerte mit Musi­kern aus dem Fes­tival ange­boten. Stu­die­rende der Musik­ver­mitt­lung aus der Hoch­schule für Musik Det­mold werden diese Schul­kon­zerte begleiten.

Leiter der neuen Ver­mitt­lungs­pro­jekte ist der Musik­wis­sen­schaftler und ‑jour­na­list Carsten Dürer. Er wird auch in der Herbst-Edition ange­hende Musik­jour­na­lis­tinnen und ‑jour­na­listen in Schwar­zen­berg betreuen, die im Rahmen von Medi­en­ko­ope­ra­tionen über Themen der :alpen­arte berichten.

Gala-Konzert mit Vor­stel­lung des Inten­danten
Im Herbst stehen wie bisher vier öffent­liche Kon­zerte auf dem Pro­gramm. Die Musi­ke­rinnen und Musiker können hier wei­terhin ihre eigenen Ideen rea­li­sieren. Der künf­tige künst­le­ri­sche Leiter wird den Besu­che­rinnen und Besu­chern noch vor dem :alpenarte-Galakonzert am 20. März prä­sen­tiert. Ab 18 Uhr stellen die Ver­ant­wort­li­chen auch das neue Kon­zept detail­liert vor und stellen sich den Fragen der Inter­es­sierten.

Bei dem Kon­zert ab 20 Uhr spielt das von Dom­janić gegrün­dete Ensemble Espe­r­anza im Schwar­zen­berger Angelika-Kauffmann-Saal. Das Kam­mer­or­chester ist euro­pa­weit bekannt und Preis­träger des OPUS KLASSIK. Als Solisten treten unter anderem der Geiger Mikhail Pochekin mit seinem pia­nis­ti­schen Partner Alex­ander Vor­ontsov auf. Zudem gibt es ein Wie­der­hören mit dem Sänger Bryan Benner, der im Herbst bei der :alpen­arte das Publikum begeis­terte.

Info: www.alpenarte.eu

 

ACHTUNG ABGESAGT

Factbox:
:alpenarte im Frühjahr

  • Galakonzert des Ensemble Esperanza mit den SolistInnen Sara Domjanić und Mikhail Pochekin (beide Violine), Filip Merčep (Pauken) und Bryan Benner (Gesang und Gitarre)
  • Werke von Mirzoyan, Beethoven, Schubert, Schumann, Benner und Piazzolla
  • Termin: 20.3.2020, 20 Uhr
  • Ort: Schwarzenberg, Angelika-Kauffmann-Saal
  • zuvor ab 18 Uhr: Präsentation des neuen :alpenarte-Konzepts und des neuen künstlerischen Leiters
  • Tickets: www.alpenarte.eu oder per E-Mail: ticket@alpenarte.eu
    Ticketpreise: Kategorie 1: 45 Euro, Kategorie 2: 29 Euro
    Kostenlose Tickets für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre

 

Rück­fra­ge­hin­weis für die Redak­tionen:
:alpen­arte, Ange­lika Steurer, Telefon 0043/5512/2917–19, Mail info@alpenarte.eu
Pzwei. Pres­se­ar­beit, Thorsten Bayer, Telefon 0043/699/81223482, Mail thorsten.bayer@pzwei.at