familieplus

Kin­der­kultur Lan­genegg: Geschichten von Teddy Eddy Super­held

Lesung mit Musik und Tanz am Samstag, 18 Mai um 15 Uhr im Lan­gen­egger Dorf­saal

Lan­genegg, 2. Mai 2019 – Bei der zweiten Ver­an­stal­tung der Kin­der­kultur Lan­genegg dreht sich alles um Teddy Eddy Super­held. Die Autorin des neuen Kin­der­buchs, Ingrid Hofer, liest die leben­digen Geschichten von Teddy Eddy und seiner fre­chen Freundin Kim auf der Galerie im Lan­gen­egger Dorf­saal vor.  

Teddy Eddy und Kim sind unzer­trenn­liche Freunde. Gemeinsam gehen sie durch dick und dünn. Doch – wie haben sie ein­ander eigent­lich gefunden? Warum hat Teddy Eddy ein weißes Ohr mit schwarzen Punkten und wieso liegt eine Kuh im Graben? Das und einiges mehr erfahren die Kinder bei der Lesung mit Buch­au­torin Ingrid Hofer inklu­sive Musik und Tanz am Samstag, 18. Mai um 15 Uhr im Lan­gen­egger Dorf­saal.

Die familieplus‐Gemeinde Lan­genegg ver­an­staltet im Rahmen der Kin­der­kultur Theater, Musical und Mär­chen für Kinder. Der Ein­tritt kostet für Kinder wie Erwach­sene jeweils 5 Euro, für das dritte Kind einer Familie ist der Ein­tritt gratis. Im Foyer werden wäh­rend der Ver­an­stal­tungen Getränke und eine kleine Jause ange­boten. Die Ein­nahmen fließen in die Kin­der­kultur Lan­genegg, diverse Kinder‐Aktionen und das Lan­gen­egger Som­mer­pro­gramm für Kinder.

www.langenegg.at

Wir bitten um Auf­nahme in den Ter­min­ka­lender!

Factbox „Kinderkultur Langenegg“
Teddy Eddy Superheld: Lesung mit Ingrid Hofer
Geschichten, humorvolle Lieder und Tanz
18. Mai 2019, 15 Uhr, Dorfsaal Langenegg

Eintrittspreise pro Veranstaltung:
Kinder und Erwachsene: jeweils 5 Euro, für das 3. Kind einer Familie ist der Eintritt gratis
Infos: www.langenegg.at

 

Über familieplus
Das landesweite Programm „familieplus“ unterstützt Gemeinden in Vorarlberg, in sämtlichen Lebensbereichen familienfreundlicher zu werden. familieplus-Gemeinden beziehen alle in der Gemeinde lebenden Menschen ein, unabhängig von Familienstand, Alter oder Herkunft. Ziel ist es, Bedürfnisse von Familien hinsichtlich Gestaltung von Wohn- und Lebensraum, Nahversorgung, Betreuungs- und Bildungsangeboten, Mobilität, Integration usw. zu erfüllen. Dies geschieht in enger Zusammenarbeit von Landes- und Gemeindevertretern, öffentlichen Einrichtungen, Vereinen und der Bevölkerung.

Derzeit nehmen 17 Gemeinden und eine Region daran teil: Bezau, Bludesch, Brand, Bregenz, Bürserberg, Dornbirn, Gaißau, Hard, Hohenems, Hörbranz, Langenegg, Mellau, Mittelberg, Nenzing, Rankweil, Sulzberg, Wolfurt und die Region Bregenzerwald, die insgesamt 24 Gemeinden umfasst. Ein Drittel der Vorarlberger Bevölkerung lebt somit in familieplus-Gemeinden. Alle zwei Jahre stellen sich die Gemeinden einer Qualitätsprüfung durch eine Jury.

www.vorarlberg.at/familieplus

 

Rück­fra­ge­hin­weis:
Gemein­deamt Lan­genegg, Cor­nelia Steurer, Telefon 05513/4101–14, tourismus@langenegg.at 
Pzwei. Pres­se­ar­beit, Johanna Walser, Telefon 0699/10337970, johanna.walser@pzwei.at