i+R Gruppe

Konstanz: Projekt­ent­wickler bietet Quartiers­rund­gang am ehema­ligen Siemens-Areal

i+R lädt die Bevöl­ke­rung am 10. November zum Kennen­lernen ein

Konstanz, 27. September 2017 – Auf dem 70.000 Quadrat­meter großen Gelände zwischen Bückle­straße und Bahnlinie entsteht ein neuer Wohn- und Lebens­raum. i+R konzi­piert in enger Zusam­men­ar­beit mit der Stadt Konstanz die Nachnut­zung des ehema­ligen Siemens-Areals. Am 10. November 2017 ist die Bevöl­ke­rung einge­laden, sich beim Quartiers­rund­gang ein Bild zu machen und die Projekt­ent­wickler persön­lich kennenzulernen. 

Für das ehema­lige Siemens-Areal ist eine gemischte Nutzung – etwa zwei Drittel Wohnbau und ein Drittel Gewerbe – geplant. Bestands­ge­bäude werden adaptiert, rund ein Viertel der Fläche soll grün bleiben. Eine gute Anbin­dung an den öffent­li­chen Verkehr und Wegever­bin­dungen sollen eine optimale Vernet­zung mit dem Umfeld gewähr­leisten. Genauere Ergeb­nisse liefert ein städte­bau­li­cher Wettbe­werb, den Projekt­ent­wickler i+R Wohnbau ausschreibt. Ein Ergebnis soll 2018 vorliegen. Die ersten Bagger werden voraus­sicht­lich 2020 auffahren.

Um sich ein Bild vom 70.000 Quadrat­meter großen Gelände und den teils denkmal­ge­schützten Bestands­ge­bäuden zu machen, ist die Bevöl­ke­rung am 10. November ab 13.30 Uhr zum Quartiers­rund­gang einge­laden. Den Besich­ti­gungs­wunsch äußerten Anrainer bei einem Infor­ma­ti­ons­abend im Juni. Treff­punkt ist der Haupt­ein­gang des ehema­ligen Siemens-Areals in der Bückle­straße 1 – 5. In 30-Minuten-Inter­vallen werden bis 15.30 Uhr Führungen angeboten. Vor Ort infor­mieren die Projekt­ent­wickler über den Planungs­stand und Referenzprojekte.

Stand­ort­ent­wickler mit großer Erfahrung
Wir sind ein überwie­gend im Boden­see­raum tätiges Famili­en­un­ter­nehmen, auf Nachhal­tig­keit bedacht und haben Erfah­rung in der Nachnut­zung ehema­liger Indus­trie­stand­orte vorzu­weisen“, beschreibt Projekt­ent­wickler Andreas Deuring das Unter­nehmen. Als Referenz nennt er „In der Wirke“ in Hard (Vorarl­berg). Über dieses und weitere Projekte und die Arbeits­weise von i+R können sich Inter­es­sierte beim Quartiers­rund­gang informieren.

Der 10. November dient dem Kennen­lernen. Zu einem Bürger­forum lädt i+R am 13. Dezember um 19 Uhr in den Wolken­stein­saal des Kultur­zen­trums am Münster (Wessen­berg­straße 43). Hier sollen die Nutzung, die Grünflache und der Verkehr thema­ti­siert werden.

 

Fact-Box:
Termine

— 10.11.2017, 13.30 Uhr: Quartiers­rund­gang im Siemens-Areal (Bückle­straße 1 – 5)
— 13.12.2017, 19.00 Uhr: Bürger­forum im Kultur­zen­trum am Münster (Wessen­berg­straße 43)

Quartier­s­ent­wick­lung Siemens-Areal
— Fläche: 70.700 m2
— Lage: zwischen Bückle­straße, Elber­feld­spange und Bahnlinie
— gemischte Bebauung: Wohnungen, Gewerbe, Grünflächen
— nächster Meilen­stein: Auslo­bung eines städte­bau­li­chen Wettbe­werbs 2018
— Baube­ginn: voraus­sicht­lich 2020
www.dietrich-wohnbau.de/de/konstanz-siemensareal

 

Rückfra­ge­hin­weis für Journalisten:
i+R Dietrich Wohnbau GmbH, Tamara Bierer, Telefon +49/152/08000125, Mail t.bierer@ir-gruppe.com
Pzwei. Presse­ar­beit, Werner F. Sommer, Telefon +43/699/10254817, Mail werner.sommer@pzwei.at