Kulturabteilung Land Vorarlberg

Leben­diges Forum seit neun Jahren

Bre­genz, 5. Dezember. Die Platt­form Kultur & Tou­rismus bringt Bran­chen­ver­treter regel­mäßig zusammen. Das Netz­werk garan­tiert stets regen Aus­tausch, Ver­net­zung und inno­va­tive Impulse zur Zusam­men­ar­beit. „Viele erfolg­reiche Pro­jekte und Koope­ra­tionen sind bereits ent­standen“, ließen die Initia­toren Win­fried Nuß­baum­müller, Kul­tur­ab­tei­lung Land Vor­arl­berg, Tou­ris­mus­di­rektor Chris­tian Schüt­zinger und Plattform-Kurator Hans-Joachim Gögl wissen. Beim tra­di­tio­nellen Jah­res­ab­schluss, dem Pecha-Kucha-Nachmittag, prä­sen­tierten Kul­tur­schaf­fende und Tou­ris­tiker ihre Pro­jekte vor rund 130 Inter­es­sierten im Kunst­haus Bre­genz.

Die 125-jährige Vor­arl­berger Tou­ris­mus­ge­schichte mit dem Titel „Über Lebens Kunst“ prä­sen­tierte Bri­gitte Plemel von Vor­arl­berg Tou­rismus kurz­weilig auf 20 Folien à 20 Sekunden. KUB-Kurator Rudolf Sag­meister lie­ferte sehr per­sön­liche Ein­blicke ins Kunst­haus Bre­genz als inter­na­tio­nale Kunst­des­ti­na­tion. Ihre bran­chen­über­grei­fenden Pro­jekte stellten auch Frauke Kühn, literatur:vorarlberg netz­werk und Edgar Eller, Geschäfts­führer des Stadt­mar­ke­ting Feld­kirch, Andreas Schwarz­mann von Vor­arl­berg Tou­rismus, Monika Wagner von „Feld­kirch 800“ oder Archi­tekt Chris­tian Albrecht gemeinsam mit Valentin Bar­gehr, Rössle-Wirt aus Braz vor.

Erst­mals den Blick über den Tel­ler­rand wagte das auf­merk­same Publikum gemeinsam mit Frank und Patrik Riklin vom Ate­lier für Son­der­auf­gaben aus St. Gallen, die mit ihrem Ansatz des „Null Sterne Hotel“ für Auf­sehen sorgten. Stefania-Pitscheider-Soraperra, Direk­torin des Frau­en­mu­seum Hit­tisau, und Krone-Wirt Dietmar Nuss­baumer brachten den einen oder anderen Zuhö­renden durch ihre Zusam­men­ar­beit bei Eins + eins = drei auf neue Ideen. Ein­blicke in einige inno­va­tive Neubau-Projekte gewährten Ursula und Marcus Ender des gleich­na­migen Ate­liers.

Unter den inter­es­sierten Gästen waren unter anderem  Willi Sieber, ehe­ma­liger Geschäfts­führer des Öko­lo­gie­in­sti­tuts Vor­arl­berg, Her­linde Moos­brugger, Geschäfts­füh­rerin Bre­gen­zer­wald Tou­rismus sowie Tou­ris­tiker Hans Ham­merer oder Kom­mu­ni­ka­ti­ons­profi Karin Gul­den­schuh. Vom Win­ter­wetter nicht abhalten ließen sich auch Monika Metzler und Doris Kran­zel­binder vom Jup­pen­mu­seum Rie­fens­berg. Den rest­li­chen Nach­mittag nutzten die zahl­rei­chen Ver­tre­te­rinnen und Ver­treter aus Kultur und Tou­rismus für inspi­rie­rende Gespräche bei einer köst­li­chen Jause.

 

Rück­fra­ge­hin­weis für Jour­na­listen:
Pzwei. Pres­se­ar­beit, Mag. Caro­line Egel­hofer, Telefon 0650/7876941, Mail caroline.egelhofer@pzwei.at