Vorarlberger Landeskonservatorium

Kul­tur­ma­nage­ment als Thema einer öffent­li­chen Ring­vor­le­sung

Was Sie schon immer über den Kul­tur­be­trieb erfahren wollten …“ beant­wortet ein neues Unter­richts­format des Vor­arl­berger Lan­des­kon­ser­va­to­riums

Feld­kirch, 5. März 2018 – Am 13. März startet das Vor­arl­berger Lan­des­kon­ser­va­to­rium ein neues, leben­diges Unter­richts­format. „Kul­tur­ma­nage­ment erleben – Was Sie schon immer über den Kul­tur­be­trieb erfahren wollten …“ heißt die öffent­liche Ring­vor­le­sung in fünf Vor­arl­berger Kul­tur­stätten. Dozent Chris­toph Thoma erör­tert mit Per­sön­lich­keiten aus Kultur, Wirt­schaft und Politik aktu­elle Themen wie die Dra­ma­turgie von Ver­an­stal­tungen, Mar­ke­ting und Hin­ter­gründe zu Berufs­fel­dern.

Die fünf­tei­lige Vor­le­sungs­reihe des Vor­arl­berger Lan­des­kon­ser­va­to­riums, die am 13. März im Flatz Museum Dorn­birn beginnt, stellt ein Novum dar: Außer Haus abge­halten, han­delt es sich bei „Kul­tur­ma­nage­ment erleben – Was Sie schon immer über den Kul­tur­be­trieb erfahren wollten …“ um eine öffent­liche Ring­vor­le­sung. Das Vor­arl­berger Lan­des­kon­ser­va­to­rium erwei­tert damit das viel­fäl­tige Lehr­an­gebot um ein neues, zeit­ge­mäßes Format.

Zukunfts­themen
„Die künst­le­ri­sche Seite ist nur ein Teil dessen, was wir den Stu­die­renden mit­geben möchten. Wir ver­stehen uns auch als Kom­pe­tenz­zen­trum für kul­tu­relle Zukunfts­themen“, erklärt Jörg Maria Ort­wein den Auf­trag des VLK als Bil­dungs­stätte. Der Direktor des Lan­des­kon­ser­va­to­riums ist über­zeugt, dass die zukünf­tigen Absol­venten einen aktiven Part in der kul­tu­rellen Ent­wick­lung und Kul­tur­po­litik über­nehmen können.

Im Fokus der Auf­takt­ver­an­stal­tung am 13. März im Flatz Museum Dorn­birn stehen „Kultur-Projektmanagement und die große Frage, wie wir an Geld kommen“. Gesprächs­partner sind Kul­tur­amts­leiter Roland Jörg und Musik­schul­di­rektor Ivo Waren­tisch. Wei­tere Vor­le­sungen erör­tern Themen wie „Die freie Musik­szene und das Berufs­bild des Musi­kers“ und „Dra­ma­turgie oder der rote Faden einer Kul­tur­ver­an­stal­tung“. Koope­ra­ti­ons­partner und Ver­an­stal­tungs­orte sind das Theater am Sau­markt in Feld­kirch, das vor­arl­berg museum in Bre­genz, das Jüdi­sche Museum in Hohenems und der Verein allerArt in Blu­denz.

Die öffent­liche Ver­an­stal­tungs­reihe richtet sich nicht nur an die Stu­die­renden. Alle am kul­tu­rellen Leben in der Region inter­es­sierten Men­schen sind bei freiem Ein­tritt ein­ge­laden mit­zu­hören, mit­zu­denken und mit­zu­dis­ku­tieren.

Fragen der Orga­ni­sa­tion
Dozent der fünf Abende in den fünf Vor­arl­berger Städten ist der Vor­arl­berger Musiker, Kul­tur­ma­nager und Kul­tur­po­li­tiker Chris­toph Thoma, der zu jedem Thema Gesprächs­partner ein­ge­laden hat. Thoma war einer der Pro­mo­toren für die gemein­same Bewer­bung von Bre­genz, Dorn­birn, Feld­kirch und Hohenems als euro­päi­sche Kul­tur­haupt­stadt 2024. Mit seiner Firma Cul­tu­relab ist er an der Schnitt­stelle von Kultur, Kunst, Mar­ke­ting und Tou­rismus tätig.

Fragen der Orga­ni­sa­tion sind für jede Musi­kerin und jeden Musiker essen­tiell. Es gilt schon wäh­rend des Stu­diums Aspekte des Manage­ments zu beleuchten und das Bewusst­sein darauf zu lenken. Die Ring­vor­le­sung soll zudem einen Begeg­nungs­raum dar­stellen, wo Künstler, Manager und Per­sön­lich­keiten aus dem öffent­li­chen Leben ihr Wissen mit den Stu­die­renden und der inter­es­sierten Öffent­lich­keit teilen“, erklärt Thoma die Ziel­set­zung.

 

Info: www.vlk.ac.at

 

Fact-Box:
Öffentliche Ringvorlesung des Vorarlberger Landeskonservatoriums

„Kulturmanagement erleben – Was Sie schon immer über den Kulturbetrieb erfahren wollten…“

Dozent: Christoph Thoma

 

Ter­mine:

Dienstag, 13. März 2018, Flatz Museum, Dorn­birn
Don­nerstag, 21. März 2018, Theater am Sau­markt, Feld­kirch
Mitt­woch, 11. April 2018, vor­arl­berg museum, Bre­genz
Dienstag, 8. Mai 2018, Jüdi­sches Museum, Hohenems
Dienstag, 5. Juni 2018, Remise allerArt, Blu­denz

jeweils 19 bis 20.30 Uhr

Der Ein­tritt zu den Ver­an­stal­tungen ist frei.

Mit der Bitte um Auf­nahme in den Ter­min­ka­lender!

 

Rück­fra­ge­hin­weis für die Redak­tionen:

Vor­arl­berger Lan­des­kon­ser­va­to­rium GmbH, Dr. Peter Schmid, Telefon 0043/676/833064740,
Mail peter.schmid@vlk.ac.at
Pzwei. Pres­se­ar­beit, Ariane Grabher, Telefon 0043/699/10604501, Mail ariane.grabher@pzwei.at