familieplus

Lan­genegg lädt zur Eröff­nung von Zwer­gen­garten und Johann‐Georg‐Fuchs‐Haus

Ein­wei­hungs­fest beider Gebäude und Besich­ti­gungen am 29. April

Lan­genegg, 10. April 2018 – Die familieplus‐Gemeinde Lan­genegg hat diesen Monat gleich zwei Gründe zu feiern: Der Neubau für die Klein­kind­be­treuung und das frisch reno­vierte Johann‐Georg‐Fuchs‐Haus, das die aks Gesund­heit beher­bergt, werden offi­ziell eröffnet und ein­ge­weiht. Gäste erwartet ein buntes Pro­gramm mit Rund­gängen durch die neuen Ein­rich­tungen.

Als familieplus‐Gemeinde liegt uns die Ver­ein­bar­keit von Familie und Beruf beson­ders am Herzen. Mit dem neuen Angebot sind wir dem Ziel wieder ein Stück näher gekommen“, bekräf­tigt Bür­ger­meister Kurt Krot­ten­hammer, der sich auf zahl­reiche Gäste beim Eröff­nungs­fest am Sonntag, den 29. April ab 10 Uhr, freut. Auf dem Pro­gramm stehen unter anderem ein musi­ka­lisch gestal­teter Got­tes­dienst, die Ein­wei­hung der Gebäude und geführte Besich­ti­gungen.

Bereits 26 Kinder ab ein­ein­halb Jahren besu­chen den neuen Zwer­gen­garten, der von der Vor­arl­berger Tages­mütter gGmbH getragen wird. Die Ein­rich­tung ist auf ins­ge­samt drei Klein­kind­gruppen aus­ge­legt, bietet fle­xible Betreu­ungs­zeiten sowie Mit­tag­essen an und ist ganz­jährig geöffnet. In unmit­tel­barer Nach­bar­schaft liegt der Kin­der­garten.

Fami­li­en­freund­lich über Gemein­de­grenzen
Der Zwer­gen­garten arbeitet gemein­de­über­grei­fend und richtet sich auch an Fami­lien aus Lin­genau, Krum­bach und Hit­tisau. Am Eröff­nungstag erhält er die Aus­zeich­nung als zer­ti­fi­zierte Bewegungs‐Kleinkindbetreuung der Landes‐Initiative „Vor­arl­berg bewegt“.

Den modernen hei­me­ligen Holzbau errich­tete im ver­gan­genen Jahr das Bau­un­ter­nehmen Bau­kultur nach den Plänen des Vor­arl­berger Archi­tekten Mat­thias Hein. Eigen­tü­merin ist die Gemeinde Lan­genegg, der auch das Johann‐Georg‐Fuchs‐Haus gehört.

Zuhause für Men­schen mit beson­derem Betreu­ungs­be­darf
Bis 2016 als Alters‐ und Pfle­ge­heim genutzt, beher­bergt das umfas­send sanierte Johann‐Georg‐Fuchs‐Haus heute die aks Gesund­heit. Es bietet der­zeit zwölf Men­schen mit psy­chi­schen Ein­schrän­kungen ein Zuhause. Neun Betreue­rinnen und Betreuer unter­stützen diese auf dem Weg zurück in ein selbst­stän­diges Leben.

Den Namen ver­dankt das Haus dem 1922 ver­stor­benen Lan­gen­egger Bauern Johann Georg Fuchs, der die Gemeinde als Uni­ver­sal­erbin ein­setzte – aller­dings unter der Auf­lage, dass sich die einst getrennten Teile Ober‐ und Unter­lan­genegg ver­einen sollten, und sein Nach­lass einem sozialen Zweck zu Gute kommt. Diesem Wunsch kam die Gemeinde nach und baute schließ­lich das Alters­heim.

www.langenegg.at

 

Wir bitten um Aufnahme in den Terminkalender und freuen uns auf Ihren Besuch!

Factbox:
Eröffnung & Einweihung Zwergengarten und Johann-Georg-Fuchs-Haus am 29. April 2018:
10:00 Uhr Gottesdienst Pfarrkirche Langenegg
11:30 Uhr Einweihung des Johann-Georg-Fuchs-Hauses, anschließende Bewirtung im Dorfsaal
14:00 Uhr Offizielle Eröffnung und Einweihung des Zwergengartens
14:30 Uhr geführte oder selbstständige Besichtigungen des Zwergengartens

Das e5-Team der energieeffizienten Gemeinde Langenegg veranstaltet parallel dazu den Mobilitätstag und stellt verschiedene elektrisch betriebene Fahrzeuge und Geräte vor.

Infos: www.langenegg.at

  

Über familieplus
Das landesweite Programm „familieplus“ unterstützt Gemeinden in Vorarlberg, in sämtlichen Lebensbereichen familienfreundlicher zu werden. familieplus-Gemeinden beziehen alle in der Gemeinde lebenden Menschen ein, unabhängig von Familienstand, Alter oder Herkunft. Ziel ist es, Bedürfnisse von Familien hinsichtlich Gestaltung von Wohn- und Lebensraum, Nahversorgung, Betreuungs- und Bildungsangeboten, Mobilität, Integration usw. zu erfüllen. Dies geschieht in enger Zusammenarbeit von Landes- und Gemeindevertreterinnen und -vertretern, öffentlichen Einrichtungen, Vereinen und der Bevölkerung.

Derzeit nehmen 16 Gemeinden und eine Region daran teil: Bezau, Bludesch, Brand, Bregenz, Bürserberg, Dornbirn, Gaißau, Hohenems, Hörbranz, Langenegg, Mellau, Mittelberg, Nenzing, Rankweil, Sulzberg, Wolfurt und die Region Bregenzerwald, die insgesamt 24 Gemeinden umfasst. Ein Drittel der Vorarlberger Bevölkerung lebt somit in familieplus-Gemeinden. Alle zwei Jahre stellen sich die Gemeinden einer Qualitätsprüfung durch eine Jury.

www.vorarlberg.at/familieplus

 

Rück­fra­ge­hin­weis:
Arbeits­gruppe fami­lieplus Lan­genegg, Thomas Konrad, Telefon 0664/5219931, mail@thomaskonrad.com
Pzwei. Pres­se­ar­beit, Daniela Kaulfus, Telefon 0699/19259195, daniela.kaulfus@pzwei.at