Vorarlberger Landeskonservatorium

Lehr­gang Ele­men­tare Musik­päd­agogik am Vor­arl­berger Lan­des­kon­ser­va­to­rium gestartet

17 Päd­agogen und Päd­ago­ginnen star­teten mit vier­se­mest­rigem, berufs­be­glei­tendem Lehr­gang

Feld­kirch, 17. Oktober 2017 – Im Zwei­jah­res­rhythmus bietet das Lan­des­kon­ser­va­to­rium seit 2011 den berufs­be­glei­tenden Lehr­gang Ele­men­tare Musik­päd­agogik an. Im Sep­tember star­teten die 17 Teil­nehmer in den vier­se­mest­rigen Kurs. Das Vor­arl­berger Lan­des­kon­ser­va­to­rium bietet neben diesem Lehr­gang wei­tere Wei­ter­bil­dungs­stu­dien in der Chor­lei­tung und der Katho­li­schen Kir­chen­musik an.

Das Vor­arl­berger Lan­des­kon­ser­va­to­rium sieht seine Wei­ter­bil­dungs­stu­dien als Angebot zum Erhalt und zur Erwei­te­rung des fach­li­chen Wis­sens. „Wir bieten berufs­be­glei­tend die Mög­lich­keit, musi­ka­li­sche Fähig­keiten zu ver­tiefen und für die eigene beruf­liche Tätig­keit umzu­setzen“, erklärt Direktor Jörg Maria Ort­wein.

Zwei Jahre – vier Semester – zwanzig Wochen­enden
„Der Lehr­gang Ele­men­tare Musik­päd­agogik richtet sich an Leh­rende, die Musik ver­stärkt in ihrem beruf­li­chen Alltag ein­setzen möchten“, erläu­tert Stu­di­en­be­reichs­ko­or­di­na­torin Birgit Geb­hard.

Umfas­sende prak­ti­sche und theo­re­ti­sche Kom­pe­tenzen im Bereich Ele­men­tare Musik­päd­agogik (EMP) werden hier in vier Semes­tern – 20 Wochen­end­mo­dulen – den Teil­neh­menden ver­mit­telt.

Didaktik, Bewe­gung, Rhythmik, Instru­men­tenbau sowie Musik­theater stehen unter anderem am Lehr­plan. Die kon­krete Arbeit an eigenen Pro­jekten und die Aus­übung in der Praxis sind ebenso gewich­tige Bau­steine des zwei­jäh­rigen Lehr­ganges.

Natalie Begle‐Hämmerle unter­richtet EMP
Die Ele­men­tare Musik­päd­agogik nimmt aber auch im Berufs­stu­dium Instrumental‐ und Gesangs­päd­agogik (IGP) eine bedeu­tende Rolle ein. Dort gehört die EMP zu den Wahl­pflicht­mo­dulen. Seit Anfang des Herbst­se­mes­ters unter­richtet die Vor­arl­ber­gerin Natalie Begle‐Hämmerle Stu­denten des acht­se­mest­rigen Bache­lor­stu­diums am Vor­arl­berger Lan­des­kon­ser­va­to­rium.

Begle‐Hämmerle ist stu­dierte Bewegungs‐ und Tanz­päd­agogin und Grün­dungs­mit­glied von netz­werk­Tanz Vor­arl­berg. Sie hat sich in einem mehr­stu­figen Aus­wahl­ver­fahren gegen inter­na­tio­nale Mit­be­werber durch­ge­setzt. „Die Bestel­lung von Begle‐Hämmerle als Lehr­be­auf­tragte freut uns beson­ders. Sie bestä­tigt die inter­na­tio­nale Wett­be­werbs­fä­hig­keit des künst­le­ri­schen Niveaus hier in Vor­arl­berg“, betont Direktor Ort­wein.

Info: http://www.vlk.ac.at/

Factbox:
Lehrgang Elementare Musikpädagogik (EMP)

- berufsbegleitender viersemestriger Lehrgang
- richtet sich an Personen mit pädagogischer Ausbildung
- seit 2011 im Zweijahresrhythmus angeboten

Berufsstudium Instrumental- und Gesangspädagogik
- achtsemestriges Bachelorstudium
- in Kooperation mit der Musikuniversität Mozarteum Salzburg
- Abschluss: Bachelor of Arts

Natalie Begle-Hämmerle
- studierte Elementare Musik- und Bewegungspädagogik am Institut für Musik- und Tanzpädagogik an der Musikuniversität Mozarteum Salzburg
- Nachdiplomstudium Tanzkultur an der Universität Bern
- Referentin in den Bereichen Tanz, Tanzvermittlung, Rhythmik/Elementare Musik- und Bewegungspädagogik
- Tänzerin und Choreografin
- Mitbegründerin des Ensembles bewegunsmelder – companie für zeitgenössischen Tanz
- Gründungs- und Vorstandsmitglied netzwerkTanz Vorarlberg
- seit 2017 Lehrbeauftragte für EMP am Vorarlberger Landeskonservatorium

Rück­fra­ge­hin­weis für die Redak­tionen:
Vor­arl­berger Lan­des­kon­ser­va­to­rium GmbH, Dr. Peter Schmid, Telefon 0043/676/833064740 Mail peter.schmid@vlk.ac.at
Pzwei. Pres­se­ar­beit, Mag. Ursula Fehle, Telefon 0043/650/9271694, Mail ursula.fehle@pzwei.at