Mositech

Mosi­tech Medi­zin­technik zum 25-Jahr-Jubiläum „rund­erneuert“

Kauf und Umbau des Fir­men­sitzes in Dorn­birn um 2,7 Mil­lionen Euro abge­schlossen

Dorn­birn, 1. Dezember 2017 – Die Mosi­tech Medi­zin­technik GmbH in Dorn­birn prä­sen­tierte sich ges­tern, Don­nerstag, bei einer Feier zum 25-jährigen Jubi­läum „rund­erneuert“: um 2,7 Mil­lionen Euro erwarb das Unter­nehmen den Fir­men­sitz in Dorn­birn und gestaltet ihn neu. Damit sieht sich Mosi­tech für die Zukunft gut auf­ge­stellt.

Christof Moos­brugger, Gründer und Geschäfts­führer der Mosi­tech Medi­zin­technik GmbH, ist jetzt Haus­herr am Fir­men­sitz in Dornbirn-Schwefel. Und er ließ zum 25. Geburtstag seines Unter­neh­mens das Innen­leben kom­plett neu gestalten. Gesamt­in­ves­ti­tion: 2,7 Mil­lionen Euro. Das gelun­gene Ergebnis wurde ges­tern gefeiert. Anwe­send waren die Teams von Mosi­tech und der ein­ge­mie­teten Andre Augen Medi­zin­pro­dukte GmbH sowie zahl­rei­chen Gästen aus Wirt­schaft, Politik und Medien.

Umbau bei lau­fendem Betrieb
Gemeinsam mit Archi­tekt Ste­phan Hassler, dessen Vater das Gebäude Anfang der 1990er Jahre erbaute, ent­wi­ckelte und plante das Mositech-Team 2016 vier Monate lang. Beson­deres Augen­merk lag dabei auf einem offenen und fle­xi­blen Raum­kon­zept sowie anspre­chenden Farb- und Beleuch­tungs­lö­sungen. Der Umbau star­tete im Februar 2017 und dau­erte bis November. In acht Etappen wurden die über 1000 Qua­drat­meter bei lau­fendem Betrieb umge­baut. Mit einem Durch­bruch vom Erd- zum Ober­ge­schoss und einer Dach­ver­gla­sung wurde das Gebäude optisch geöffnet. Die Nutz­fläche von Mosi­tech ver­grö­ßerte sich auf 700 Qua­drat­meter, die Werk­stätten sind auf dem neu­esten Stand, die IT-Infrastruktur ist erneuert und die Kapa­zität für das „Mosi­tech Instru­menten Manage­ment“ (MIM) auf zehn Arbeits­plätze auf­ge­stockt. 750.000 Euro flossen in den Umbau.

25 Jahre kon­ti­nu­ier­li­ches Wachstum
Der Umbau wurde nicht zuletzt auf­grund des kon­ti­nu­ier­li­chen Wachs­tums erfor­der­lich. Im Geschäfts­jahr 2016/17 erzielte Mosi­tech mit 48 Mit­ar­bei­tern 18,7 Mil­lionen Umsatz, plus 19 Pro­zent gegen­über dem Vor­jahr. Kern­ge­schäft sind Ver­trieb und Ser­vice medi­zin­tech­ni­scher Pro­dukte nam­hafter Her­steller: Endo­skope von Pentax, Mikro­skope von Leica oder Laser von Lumenis. Dar­über hinaus bietet Mosi­tech Kran­ken­häu­sern in Öster­reich die Logis­tik­lö­sung MIM an. Das Unter­nehmen hat eine Nie­der­las­sung in Wien und eine Tochter in der Schweiz, die bereits ein Viertel des Umsatzes bei­steuert. Christof Moos­brugger zeigt sich mit der Ent­wick­lung zufrieden: „Wir können auf ein kon­ti­nu­ier­li­ches und gesundes Wachstum zurück­bli­cken. Mit der Inves­ti­tion in Dorn­birn haben wir die Wei­chen für die Zukunft gestellt, um unseren Weg erfolg­reich fort­zu­setzen.“

Web­site: www.mositech.at

Rück­fra­ge­hin­weis:
Mosi­tech Medi­zin­technik GmbH, Christof Moos­brugger, +43 5572 34534 0, gl@mositech.at
Pzwei. Pres­se­ar­beit, Werner F. Sommer, +43 699 1025 4817, werner.sommer@pzwei.at