Niggbus

Niggbus erhält erst­mals Ökoprofit-Plus-Zertifizierung

Rank­weiler Bus­un­ter­nehmen macht in Nach­hal­tig­keit nächsten großen Schritt

Rank­weil, 14. Mai 2021 – Vor 20 Jahren wurde das Bus­un­ter­nehmen für seine öko­lo­gi­sche Aus­rich­tung erst­mals als Vor­arl­berger Ökoprofit-Betrieb zer­ti­fi­ziert. Seit Mai ist Niggbus einer von lan­des­weit elf Betrieben, der die zusätz­li­chen Kri­te­rien des Nach­hal­tig­keits­pro­gramms Öko­profit Plus erfüllt und mit Ver­ant­wor­tung für Region, Umwelt und Per­sonal agiert.

Jähr­lich sin­kender Die­sel­ver­brauch, neue Hybrid­busse, Ein­spei­sung von Son­nen­strom ins Netz, Bio­di­ver­sität am Fir­men­ge­lände und eine zufrie­dene und gesunde Beleg­schaft: Das Rank­weiler Bus­un­ter­nehmen Niggbus feiert das zwan­zigste Jahr als Ökoprofit-Betrieb mit der erst­ma­ligen Ökoprofit-Plus-Zertifizierung. „Wir haben uns in Sachen Umwelt- und Kli­ma­schutz immer weiter ver­bes­sert, setzen uns für unsere Mit­ar­beiter ein und leisten so einen Bei­trag für unsere Region“, sagt Geschäfts­führer Alfred Her­burger. „Wir bekamen Lust auf mehr und wussten, dass wir es schaffen können“, ergänzt der zweite Geschäfts­führer Ger­hard Per­toll. Er sorgt gemeinsam mit seiner Frau Chris­tine Per­toll für die Umset­zung des Umweltmanagementsystems.

Wäh­rend es bei Öko­profit um Umwelt- und Kli­ma­schutz­fragen geht, stehen beim Plus-Programm soziale Themen und Nach­hal­tig­keits­aspekte im Zen­trum. Indi­ka­toren wie wirt­schaft­liche Ver­ant­wor­tung, Regio­na­lität, Inno­va­tion, Diver­sität, Gesund­heits­för­de­rung und Gleich­stel­lung werden beim Audit von einem unab­hän­gigen Prüfer bewertet.

Nach­hal­tige Entwicklung
Niggbus wird seit Jahren als fami­li­en­freund­li­cher Betrieb und mit dem Salvus-Gesundheitspreis aus­ge­zeichnet. 2017 und 2018 gab es Platz Eins als „Bester Arbeit­geber Vor­arl­bergs“ in der Kate­gorie 51 bis 100 Mit­ar­beiter. Dafür gibt es gute Gründe, wie Chris­tine Per­toll betont: „Wir leben von unseren Mit­ar­bei­tern. Sie sitzen tag­täg­lich am Steuer, sind unsere Visi­ten­karte und sorgen für die Mobi­lität der Men­schen. Das hat Wert­schät­zung ver­dient. Die meisten sind Quer­ein­steiger aus ganz anderen Bran­chen. Wir för­dern sie und bilden jähr­lich zwei neue Berufs­kraft­fahrer für Per­so­nen­be­för­de­rung aus.“

Neben der Sen­kung des Die­sel­ver­brauchs und des CO2-Aus­stoßes durch den Ankauf neuer Hybrid-Fahrzeuge führt Niggbus Schu­lungen zu sprit­spa­rendem Fahren durch. Die Maß­nahmen zeigen Wir­kung: In den ver­gan­genen zehn Jahren konnte der Die­sel­ver­brauch um rund 4,5 Liter pro 100 Kilo­meter gesenkt werden – trotz stei­gender Fahr­gast­an­zahl. Die erreichte 2019 mit fast 9 Mil­lionen einen Rekord und lag 2020 coro­nabe­dingt bei knapp 7,5 Millionen.

Beim Waren­ein­kauf achtet Niggbus vor allem auf Pro­dukte aus der Region. All die Maß­nahmen erfüllen die Kri­te­rien für Öko­profit Plus. „Niggbus trägt mit seiner Fir­men­po­litik zur Bil­dung und Gleich­stel­lung, einem ver­ant­wor­tungs­be­wussten Res­sour­cen­ein­satz, zum Kli­ma­schutz sowie zu einer nach­hal­tigen regio­nalen Ent­wick­lung bei“, resü­miert Verena Lässer-Kemple, die beim Land Vor­arl­berg für das Ökoprofit-Programm ver­ant­wort­lich ist.

Die fei­er­liche Ver­lei­hung des Zer­ti­fi­kats durch das Land Vor­arl­berg findet coro­nabe­dingt erst am 21. Sep­tember 2021 statt.

Infos: www.niggbus.at

 

Factbox Niggbus
Die Niggbus GmbH ist ein privates Busunternehmen mit Spezialisierung auf den öffentlichen Personennahverkehr. Als Betreiber des Stadtbus Feldkirch und Partner von Landbus Oberes Rheintal, Landbus Walgau und Verkehrsverbund Vorarlberg sorgt Niggbus für umweltfreundliche Mobilität von über acht Millionen Fahrgästen jährlich. Derzeit beschäftigt das Rankweiler Unternehmen, das 1924 als Fuhrwerksbetrieb gegründet wurde, 60 MitarbeiterInnen. Die 24 modernen Niederflurbusse – fünf davon mit Hybridantrieb – entsprechen der Abgasnorm Euro 6 und sind damit sehr umweltfreundlich. Seit diesem Jahr läuft eine Evaluierung zur Umstellung auf E-Mobilität. Das große Ziel ist, in naher Zukunft keine fossilen Brennstoffe mehr zu verbrennen.

 

Rück­fra­ge­hin­weis für die Redaktionen:
Niggbus GmbH, Ger­hard Per­toll, Telefon 0043/5522/44281–74, Mail gerhard.pertoll@niggbus.at
Pzwei. Pres­se­ar­beit, Joshua Köb, Telefon 0043/664/9682626, Mail joshua.koeb@pzwei.at