Verkehrsverbund Vorarlberg

ÖBB Cityjet TALENT3: Nun beginnen umfang­reiche Test­fahrten in Vor­arl­berg

Ver­bes­se­rungen bei der Betriebs­soft­ware und Fort­schritte im Zulas­sungs­pro­zess

Bre­genz, 5. Februar 2020 – Der neue ÖBB Cityjet TALENT3 ist ab sofort regel­mäßig in Vor­arl­berg unter­wegs: In den kom­menden Tagen werden die Züge diverse Test­fahrten in Vor­arl­berg absol­vieren. Im Zulas­sungs­pro­zess gab es wich­tige Fort­schritte.

Im kom­plexen Pro­zess der Ein­füh­rung des neuen ÖBB Cityjet TALENT3 haben nun auch Test­fahrten in Vor­arl­berg begonnen, bei denen die Betriebs­soft­ware auf Herz und Nieren getestet wird. Öster­reich­weit finden solche Test­fahrten ohne Fahr­gäste bereits seit November 2019 statt, am 5. Dezember reichte Bom­bar­dier die finalen Doku­mente für die Betriebs­be­wil­li­gung beim Ver­kehrs­mi­nis­te­rium ein.

Wir haben intensiv an der Opti­mie­rung der Betriebs­soft­ware gear­beitet“, schil­dert Chris­tian Die­wald, Geschäfts­führer Bom­bar­dier Trans­por­ta­tion Aus­tria. Die­wald ist wei­terhin zuver­sicht­lich, dass der Pro­be­be­trieb mit Fahr­gästen im ersten Halb­jahr 2020 auf­ge­nommen wird.

Dann werden auch die Vor­arl­ber­ge­rinnen und Vor­arl­berger in den Genuss der neuen Zug­gar­ni­turen kommen“, schil­dert ÖBB-Regionalleiter Marcus Ender. Die ÖBB Cityjet TALENT3 bieten rund 300 Sitz­plätze – ein Plus von 50 Pro­zent – und deut­lich höheren Kom­fort mit grö­ßeren Sitz­ab­ständen, Arm­lehnen, Fuß­rasten, Steck­dosen, intel­li­gente Kli­ma­an­lagen und vieles mehr. Ein High­light ist zudem der neue Mul­ti­funk­ti­ons­be­reich mit mehr als 42 Rad­ab­stell­plätzen im Sommer sowie zusätz­li­chen Sitz­plätzen und Hal­te­rungen für Ski und Snow­boards im Winter.

Quan­ten­sprung für den öffent­li­chen Ver­kehr
„Nach dem Ärger über die Ver­zö­ge­rung über­wiegt nun die Vor­freude auf die neuen Züge, die einen Quan­ten­sprung für den öffent­li­chen Ver­kehr in Vor­arl­berg bringen“, kom­men­tiert Mobilitäts-Landesrat Johannes Rauch, „Die neuen Züge bringen deut­lich mehr Platz und Kom­fort für alle.“

Durch die gute Zusam­men­ar­beit mit den ÖBB sei es auch in den ver­gan­genen Monaten gelungen trotz spür­barer Kapa­zi­täts­eng­pässe, „die hohe Qua­lität des öffent­li­chen Ver­kehrs in Vor­arl­berg zu gewähr­leisten“, ergänzt der Geschäfts­führer des Ver­kehrs­ver­bund Vor­arl­berg, Chris­tian Hill­brand. Man werde die Ein­füh­rung „mit der nötigen Vor­sicht umsetzen“, damit diese hohe Qua­lität in jeder Phase gesi­chert ist.

Info: www.platzfüralle.at

 

Rück­fra­ge­hin­weis für die Redak­tionen:
Pzwei. Pres­se­ar­beit, Wolf­gang Pendl, Telefon +43/699/10016399, Mail wolfgang.pendl@pzwei.at