Pzwei. Blog.

Schnup­pern, Schnup­pern, Schnup­pern!

Zwei Tage lange begleiteten uns die Praktikantinnen Sabrina und Dana durch den Pzwei.Alltag. Ihre Eindrücke haben sie in diesem Blogartikel zusammengefasst. Viel Spaß mit: Schnuppern, Schnuppern, Schnuppern! Oder: Wie Sabrina und Dana die Welt der Pressearbeit erlebten!

An einem kalten Mittwochmorgen fuhren wir mit dem Bus in die Plattenstraße 5, wo die Firma Pzwei. ihren Sitz hat. Ganz erfroren vom kalten Wetter kamen wir an und wurden gleich mit einem freundlichen Lächeln von Martina begrüßt. Sie bot uns Tee und Kaffee zum Aufwärmen an.

Pünktlich um acht Uhr nahm uns der Chef Wolfgang Pendl in Empfang. Wolfgang erklärte uns, was Pzwei. tut und stellte uns seine Mitarbeiterinnen vor. Dann durften wir Martina bei ihrer Arbeit zusehen. Neben der Buchhaltung ist sie auch für die Medienbeobachtung zuständig. Dabei werden die Medienartikel, die aufgrund der Arbeit von Pzwei. erschienen sind, gesammelt und an die Auftraggeber versendet.

Gleich danach hatten wir das Glück an einer Pressekonferenz in Dornbirn teilnehmen zu dürfen. Wir fuhren mit Wolfgang zur Mohren Biererlebniswelt.

Pressekonferenz, Mittagessen, Schreiben und Feedback
Die Mohrenbrauerei eröffnet am 22. Oktober ein Bier-Museum. Uns wurde die Ehre zu teil, als zwei der ersten dieses Museum besuchen zu dürfen. Es war sehr interessant zu sehen, wie viele Journalisten und Kameramänner anwesend waren. Danach fuhren wir wieder in die Firma, dort lud uns Wolfgang zum Mittagessen ein. Anschließend verfassten wir einen Beitrag über die Museums-PK für die Pzwei.-Facebook-Seite. Zum Abschluss des ersten Tages schrieben wir noch einen Bericht über die Pressekonferenz und bekamen dafür Feedback vom Chef.  Die Zeit verging wie im Flug!

Die liebe Birgit und der nervige Werner 😉
Auch am zweiten Tag wurden wir herzlich begrüßt und bekamen Kaffee. Diesmal durften wir Birgit bei der Arbeit über die Schulter blicken. Sie ist die PR-Assistentin bei Pzwei. und unter anderem zuständig für die Pflege der Pressekontakte. Es handelt sich dabei um die Adressdaten von Kunden, Journalisten und Medien. Zu guter Letzt kam der nervige Werner. 😉 Er gab uns diese Aufgabe: Einen Blog-Beitrag schreiben.

Ein Blog-Beitrag und ein paar Überraschungen
Also hier ist er! 😉 Wir können mit gutem Gewissen sagen: Die zwei Tage in einem Büro für Pressearbeit waren sehr informativ. Wir waren überrascht wie viel Genauigkeit und Zeitaufwand in diesem Beruf erforderlich ist. Es hat uns sehr viel Spaß gemacht und es war eine sehr tolle Erfahrung für uns.

Wir danken dem Pzwei.-Team  für die tolle Zusammenarbeit.

Mit freundlichen Grüßen, die Praktikantinnen: Sabrina und Dana

Sabrina und Dana Sabrina und Dana