Tomaselli Gabriel Bau

Sieben neue Lehr­linge bei Toma­selli Gabriel Bau

Erste Mau­rerin beim Wal­gauer Bau­un­ter­nehmen

Nen­zing, 7. Sep­tember 2018 – Am Montag star­teten sieben Lehr­linge beim Wal­gauer Bau­un­ter­nehmen Toma­selli Gabriel ihre Berufs­lauf­bahn. Neben dem ersten bau­tech­ni­schen Assis­tenten ist auch die erste Mau­rerin unter den ange­henden Fach­kräften.

Mit den sieben neuen bildet das Unter­nehmen mit Sitz in Nen­zing ins­ge­samt 19 Jugend­liche aus. Neben Maurer, Tief­bauer und bau­tech­ni­scher Assis­tent sind bei Toma­selli Gabriel Bau auch die Berufe Scha­lungs­bauer, Lager­lo­gis­tiker und Büro­kauf­mann erlernbar. Bewer­bungen sind das ganze Jahr über mög­lich. Die sonst übli­chen Stich­tage wurden abge­schafft.

Den Koch­löffel mit der Mau­rer­kelle getauscht hat The­resa: Sie begann ursprüng­lich eine Aus­bil­dung zur Köchin, ist aber jetzt der erste weib­liche Mau­rer­lehr­ling in der Geschichte von Toma­selli Gabriel Bau. „Ich wollte im Freien arbeiten“, beschreibt sie ihre Moti­va­tion: „Und ich kenne mich aus, weil schon mein Vater, Groß­vater und Onkel im Bau­ge­schäft tätig waren oder sind.“ Nach der Lehre möchte sie Bau­lei­terin werden.

Neu ist auch der Lehr­beruf von Suprean. Ihm werden tech­ni­sche und kauf­män­ni­sche Fähig­keiten ver­mit­telt. Seine Auf­gabe als erster bau­tech­ni­scher Assis­tent im Unter­nehmen ist es, Bau­leiter und Poliere zu unter­stützen.

Abwechs­lungs­reiche Lehre
Wäh­rend der Aus­bil­dung erhalten die Jugend­li­chen Ein­blicke in alle Bereiche des Unter­neh­mens, das fast sämt­liche Bau­leis­tungen anbietet, vom Tief‐ über den Hochbau bis zum Sanieren. Auch die Pro­jekt­größe vari­iert von der Klein‐ bis zur Groß­bau­stelle. So bekommen die Lehr­linge schnell einen Über­blick und lernen ihre Stärken kennen.

Neben der inten­siven fach­li­chen Aus­bil­dung wird der Nach­wuchs bewusst in der Per­sön­lich­keits­ent­wick­lung geför­dert. In Zusam­men­ar­beit mit dem Gemein­schafts­pro­jekt „Lehre im Walgau“ werden vom Kochen mit regio­nalen Zutaten bis zum Tanz­kurs ver­schie­denste Akti­vi­täten zur Stär­kung der Sozi­al­kom­pe­tenz ange­boten.

Aus­ge­zeich­neter Lehr­be­trieb
Das Prä­dikat „Aus­ge­zeich­neter Lehr­be­trieb“ führt das Ober­länder Tra­di­ti­ons­un­ter­nehmen bereits seit über 20 Jahren. „Beson­deren Wert legen wir auf die lau­fende Wei­ter­bil­dung unserer 20 Aus­bilder“; betont Geschäfts­füh­rerin Bar­bara Gabriel‐Tomaselli. Für sein Enga­ge­ment hat Toma­selli Gabriel Bau den Vor­arl­berger Inte­gra­ti­ons­preis erhalten und ist als fami­li­en­freund­li­cher Betrieb aus­ge­zeichnet.

Zwei Maurer‐Lehrlinge treten im Herbst zur Lehr­ab­schluss­prü­fung an. Zwei Tief­bauer haben diese im August schon mit Aus­zeich­nung bestanden.

Infos: www.tomaselligabriel.at 

Fact-Box:
Tomaselli Gabriel BauGmbH
Josef Tomaselli gründete 1948 das Nenzinger Bauunternehmen, das derzeit rund 200 Mitarbeiter beschäftigt. Tomaselli Gabriel Bau ist seit 1997 ausgezeichneter Lehrbetrieb und bildet derzeit rund 20 Lehrlinge aus. Gemeinsam mit der Karl Gabriel Baumeister GmbH, die sich schwerpunktmäßig um den Privatbau und Dienstleistungen bemüht, deckt das Vorarlberger Unternehmen sämtliche Leistungsbereiche des Bauens, mit Ausnahme des Untertagebaus, ab. Mit Beteiligungen im Rohstoffbereich, Baunebengewerbe und im Immobilienbereich werden entlang der Wertschöpfungskette Bau-Synergien genutzt, um maßgeschneiderte Lösungen für Kunden zu finden.

Rück­fra­ge­hin­weis für die Redak­tionen:
Toma­selli Gabriel Bau­GmbH, Bar­bara Gabriel‐Tomaselli, +43/5525/62235–16, Mail barbara@tomaselligabriel.at
Pzwei. Pres­se­ar­beit, Werner F. Sommer, Telefon +43/699/10254817, Mail werner.sommer@pzwei.at