i+R Gruppe

Sieger-Entwurf für Kapelle am Seedo­mizil Lochau

i+R lud zum Archi­tek­tur­wett­be­werb – Kapelle als Begeg­nungs­raum im Quartier

Lauterach, 27. Oktober 2017 – Seit April 2016 laufen die Bauar­beiten am ehema­ligen Standort von Rupp-Käsle in Lochau. Hier entsteht in Seelage ein Wohnquar­tier mit rund 200 Eigen­tums­woh­nungen sowie Gewer­be­flä­chen. Im heurigen Sommer lud der Lauter­acher Bauträger i+R Wohnbau junge Archi­tek­tur­schaf­fende zum Wettbe­werb für eine Kapelle. Es siegte das Archi­tek­tur­büro Bechter Zaffi­gnani aus Bregenz. Die Kapelle soll als Begeg­nungs- und Andachts­raum dienen. Sie wird von i+R errichtet und an die Pfarre Lochau gestiftet.

Mit dem Seedo­mizil entsteht ein neuer Ortsteil in Lochau. Über 400 Menschen werden ein neues Zuhause finden. Hier, neben den geplanten Gemein­schafts­gärten, einen Ort zu schaffen, der zur Begeg­nung und Andacht einlädt, das war die Idee dieser Kapelle“, freut sich Geschäfts­führer Alexander Stuchly von i+R Wohnbau über den gelun­genen Entwurf des Siegerprojektes.

Wettbe­werb für junge Architekturschaffende
Im Sommer lud der Lauter­acher Bauträger zehn überwie­gend junge Archi­tek­tur­büros zum Wettbe­werb für eine Kapelle ein. Die Vorgaben: Ein Standort im Südosten des Areals, ein schmaler Vorplatz, die angren­zende Bachsi­tua­tion sowie die Rücksicht­nahme auf die Baukörper der Wohnan­lage und deren Ausblick auf den Bodensee. Zudem sollte der Raum für etwa 25 Personen Platz bieten. Aufgrund der hohen Qualität der Entwürfe war die Bewer­tung heraus­for­dernd für die Jury, in der auch Archi­tekt und Lochauer Gestal­tungs­beirat Philip Lutz, Pfarrer Gerhard Mähr und Bürger­meister Michael Simma vertreten waren. „Die inten­sive Ausein­an­der­set­zung mit dem Thema des religiösen Orts war bei den einge­reichten Entwürfen spürbar“, erläu­tert Stuchly: „So wurde nicht nur ein Sieger gekürt. Es wurden auch ein zweiter und ein dritter Rang sowie zwei Anerken­nungs­preise vergeben.“

Das Sieger­pro­jekt zeigt einen quadra­ti­schen, acht Meter hohen Baukörper mit filigraner Fassade, der „durch den Bezug zum langge­streckten Vorplatz, dem konzen­trierten Innen­raum und dem Bewahren der schemen­haften Außen­be­züge“ die Jury überzeugen konnte. Die Freude über den Wettbe­werbs­ge­winn war bei den Siegern René Bechter und Michel­an­gelo Zaffi­gnani groß: „Eine Kapelle zu bauen ist für jeden Archi­tekten eine ehren­volle Aufgabe. Wir wollten diesen Raum wie ein Möbel in die Natur stellen und die spiri­tu­elle Bedeu­tung des Ortes sichtbar machen.“

Geschenk an die Pfarre
Auch für uns ist der Bau einer Kapelle im Rahmen einer Quartier­s­ent­wick­lung außer­ge­wöhn­lich“, zeigt sich Alexander Stuchly erfreut über das Bauvor­haben. „Wir werden die Kapelle stiften und dann an die Pfarre Lochau als Geschenk übergeben.“ Ein eigens gegrün­deter Verein der Pfarre wird die Erhal­tung und Verwal­tung der Kapelle übernehmen. Ziel der Kapelle sei es, sowohl die Menschen im Quartier aber auch darüber hinaus einen Ort der Besin­nung zu bieten. Die Größe ist so gewählt, dass die Kapelle einen idealen Rahmen für familiäre Feste bieten kann.

Ausstel­lung des Siegerprojektes
Inter­es­sierte sind von Pfarrer Gerhard Mähr einge­laden alle einge­reichten Entwürfe am Sonntag, den 5. November nach dem 10-Uhr-Gottes­dienst im Rahmen des Pfarr­cafés im Pfarr­heim Lochau zu besich­tigen. Projekt­ent­wickler Andreas Deuring von i+R Wohnbau wird für Fragen zur Verfü­gung stehen.

Website: www.seedomizillochau.at

 

Rückfra­ge­hin­weis für die Redaktionen:
Pzwei. Presse­ar­beit, Werner F. Sommer, Telefon 0043/699/10254817, Mail werner.sommer@pzwei.at