i+R Gruppe

Sieger-Entwurf für Kapelle am See­do­mizil Lochau

i+R lud zum Archi­tek­tur­wett­be­werb – Kapelle als Begeg­nungs­raum im Quar­tier

Lau­terach, 27. Oktober 2017 – Seit April 2016 laufen die Bau­ar­beiten am ehe­ma­ligen Standort von Rupp-Käsle in Lochau. Hier ent­steht in See­lage ein Wohn­quar­tier mit rund 200 Eigen­tums­woh­nungen sowie Gewer­be­flä­chen. Im heu­rigen Sommer lud der Lau­ter­acher Bau­träger i+R Wohnbau junge Archi­tek­tur­schaf­fende zum Wett­be­werb für eine Kapelle. Es siegte das Archi­tek­tur­büro Bechter Zaf­fi­gnani aus Bre­genz. Die Kapelle soll als Begegnungs- und Andachts­raum dienen. Sie wird von i+R errichtet und an die Pfarre Lochau gestiftet.

Mit dem See­do­mizil ent­steht ein neuer Orts­teil in Lochau. Über 400 Men­schen werden ein neues Zuhause finden. Hier, neben den geplanten Gemein­schafts­gärten, einen Ort zu schaffen, der zur Begeg­nung und Andacht ein­lädt, das war die Idee dieser Kapelle“, freut sich Geschäfts­führer Alex­ander Stuchly von i+R Wohnbau über den gelun­genen Ent­wurf des Sie­ger­pro­jektes.

Wett­be­werb für junge Archi­tek­tur­schaf­fende
Im Sommer lud der Lau­ter­acher Bau­träger zehn über­wie­gend junge Archi­tek­tur­büros zum Wett­be­werb für eine Kapelle ein. Die Vor­gaben: Ein Standort im Süd­osten des Areals, ein schmaler Vor­platz, die angren­zende Bach­si­tua­tion sowie die Rück­sicht­nahme auf die Bau­körper der Wohn­an­lage und deren Aus­blick auf den Bodensee. Zudem sollte der Raum für etwa 25 Per­sonen Platz bieten. Auf­grund der hohen Qua­lität der Ent­würfe war die Bewer­tung her­aus­for­dernd für die Jury, in der auch Archi­tekt und Lochauer Gestal­tungs­beirat Philip Lutz, Pfarrer Ger­hard Mähr und Bür­ger­meister Michael Simma ver­treten waren. „Die inten­sive Aus­ein­an­der­set­zung mit dem Thema des reli­giösen Orts war bei den ein­ge­reichten Ent­würfen spürbar“, erläu­tert Stuchly: „So wurde nicht nur ein Sieger gekürt. Es wurden auch ein zweiter und ein dritter Rang sowie zwei Aner­ken­nungs­preise ver­geben.“

Das Sie­ger­pro­jekt zeigt einen qua­dra­ti­schen, acht Meter hohen Bau­körper mit fili­graner Fas­sade, der „durch den Bezug zum lang­ge­streckten Vor­platz, dem kon­zen­trierten Innen­raum und dem Bewahren der sche­men­haften Außen­be­züge“ die Jury über­zeugen konnte. Die Freude über den Wett­be­werbs­ge­winn war bei den Sie­gern René Bechter und Michel­an­gelo Zaf­fi­gnani groß: „Eine Kapelle zu bauen ist für jeden Archi­tekten eine ehren­volle Auf­gabe. Wir wollten diesen Raum wie ein Möbel in die Natur stellen und die spi­ri­tu­elle Bedeu­tung des Ortes sichtbar machen.“

Geschenk an die Pfarre
„Auch für uns ist der Bau einer Kapelle im Rahmen einer Quar­tier­s­ent­wick­lung außer­ge­wöhn­lich“, zeigt sich Alex­ander Stuchly erfreut über das Bau­vor­haben. „Wir werden die Kapelle stiften und dann an die Pfarre Lochau als Geschenk über­geben.“ Ein eigens gegrün­deter Verein der Pfarre wird die Erhal­tung und Ver­wal­tung der Kapelle über­nehmen. Ziel der Kapelle sei es, sowohl die Men­schen im Quar­tier aber auch dar­über hinaus einen Ort der Besin­nung zu bieten. Die Größe ist so gewählt, dass die Kapelle einen idealen Rahmen für fami­liäre Feste bieten kann.

Aus­stel­lung des Sie­ger­pro­jektes
Inter­es­sierte sind von Pfarrer Ger­hard Mähr ein­ge­laden alle ein­ge­reichten Ent­würfe am Sonntag, den 5. November nach dem 10-Uhr-Gottesdienst im Rahmen des Pfarr­cafés im Pfarr­heim Lochau zu besich­tigen. Pro­jekt­ent­wickler Andreas Deu­ring von i+R Wohnbau wird für Fragen zur Ver­fü­gung stehen.

Web­site: www.seedomizillochau.at

 

Rück­fra­ge­hin­weis für die Redak­tionen:
Pzwei. Pres­se­ar­beit, Werner F. Sommer, Telefon 0043/699/10254817, Mail werner.sommer@pzwei.at