i+R Gruppe

Stanz: i+R rea­li­siert Mehr­fa­mi­li­en­haus im Orts­teil Wonne

Inns­bru­cker Archi­tekten Lutz/Amann gewinnen Architektur-Wettbewerb

Inns­bruck, 4. Dezember 2017  – In enger Zusam­men­ar­beit mit der Gemeinde Stanz (Lan­deck) ent­wi­ckelt die i+R Wohnbau der­zeit ein Mehr­fa­mi­li­en­wohn­haus im Orts­teil Wonne. Als Sieger des Architektur-Wettbewerbs ging das Inns­bru­cker Archi­tek­tur­büro Flo­rian Lutz und Daniela Amann hervor. Der Bau­be­ginn ist im Sommer 2018 geplant.

In der knapp 600-Einwohner-Gemeinde Stanz im Bezirk Lan­deck ent­steht im Orts­teil Wonne ein Mehr­fa­mi­li­en­haus. Um die städ­te­bau­liche Qua­lität hin­sicht­lich der dörf­li­chen Struktur und der Topo­grafie des Geländes zu gewähr­leisten, lud der Pro­jekt­ent­wickler und Bau­träger i+R Wohnbau fünf Archi­tek­tur­büros aus Vor­arl­berg und Tirol zum Wett­be­werb.

Wir haben beste Erfah­rungen mit Architektur-Wettbewerben. Die Ergeb­nisse sind von hoher Qua­lität und stoßen meist auf grö­ßere Akzep­tanz. Dazu braucht es eine Jury, in der neben Fach­preis­rich­tern auch die Ver­treter der Kom­mune ein Stimm­recht haben“, sagt Alex­ander Stuchly, Geschäfts­führer der i+R Wohnbau. Der in Vor­arl­berg füh­rende Pro­jekt­ent­wickler und Bau­träger ist seit diesem Herbst auch in der Tiroler Lan­des­haupt­stadt mit einem Büro ver­treten.

Inns­bru­cker Archi­tek­tur­büro als Sieger
Zum Wett­be­werb geladen waren ins­ge­samt fünf nam­hafte Archi­tek­tur­büros aus Vor­arl­berg und Tirol, von denen zwei Büros durch die Gemeinde Stanz nomi­niert wurden. Als Sieger ging nach ein­ge­hender Dis­kus­sion ein­stimmig der Ent­wurf der Inns­bru­cker Archi­tekten Flo­rian Lutz und Daniela Amann hervor, der archi­tek­to­nisch und städ­te­bau­lich über­zeugte.

Hoch­wer­tiger Ent­wurf
Der Sie­ger­ent­wurf sieht für das 1.348 Qua­drat­meter große Grund­stück ein drei­ge­schos­siges Mehr­fa­mi­li­en­haus mit Sat­tel­dach vor, das gut im orts­bau­li­chen Kon­text steht. Ins­ge­samt sollen neun Woh­nungen ent­stehen. „Die Begeg­nungs­zone des Gebäudes als halb­öf­fent­li­cher Bereich zum Dorf hin ori­en­tiert, hat eine hohe Qua­lität“, so ein Auszug aus der Begrün­dung der Jury. Für Bür­ger­meister Martin Auer „eine über­zeu­gende Lösung mit viel Ent­wick­lungs­po­ten­zial“. Der Wett­be­werb habe eine Palette von Lösungs­mög­lich­keiten her­vor­ge­bracht, freut sich der Gemein­de­chef über die ein­ge­reichten hoch­wer­tigen Ent­würfe.

Der nächste Schritt ist die Bau­ge­neh­mi­gung des Pro­jekts. Im Früh­jahr 2018 soll die Bau­ein­gabe erfolgen, der Bau­start ist im Sommer geplant.

Infos: www.ir-wohnbau.at

 

Factbox: Architektur-Wettbewerb „Mehrfamilienwohnhaus Wonne, Stanz“

  • Projektentwickler, Generalunternehmer und Bauträger: i+R Wohnbau GmbH
  • Auslober Wettbewerb: i+R Wohnbau
  • Siegerprojekt: Architekten Florian Lutz und Daniela Amann, Innsbruck
  • Grundstück: 1.348 m2
  • Nutzung: Eigentumswohnungen
  • Jury – Juryvorsitzender: Architekt Dieter Jüngling; Fachpreisrichter: Andreas Falch, Ingenieurkonsulent für Raumplanung und Raumordnung; Sachpreisrichter: Bürgermeister Martin Auer, Vizebürgermeister Ferdinand Beer; Geschäftsführer Alexander Stuchly, Projektleiter Gert Wagner von i+R Wohnbau
  • Jurierung: November 2017
  • Baueingabe: geplant für Frühjahr 2018

Infos: www.ir-wohnbau.at

 

Über die Unternehmensgruppe i+R
1904 gegründet zählt die i+R Gruppe heute zu den zehn größten eigentümergeführten Familienbetrieben Vorarlbergs (A). Ihr Kernmarkt ist die Bodenseeregion. Geschäftsführende Gesellschafter sind Baumeister DI Joachim Alge und DI Reinhard Schertler.

Die unter dem Dach der i+R Gruppe agierenden Unternehmen arbeiten für Industrie, Gewerbe, private und öffentliche Hand. Im Stammhaus befinden sich im Wesentlichen die Tochtergesellschaften i+R Wohnbau, i+R Bau, i+R Industrie- und Gewerbebau, i+R Holzbau, i+R Fensterbau sowie die Huppenkothen Baumaschinen.

Sie sind in den Geschäftsfeldern Projekt- und Standortentwicklung sowie Total- und Generalunternehmung für Wohnbau und Industrie- und Gewerbebau, Hoch- und Tiefbau, Spezialtiefbau, konstruktiver Holzbau, Fassadenbau und Gebäudehüllen, Fenster- und Türenbau sowie alternative Energielösungen tätig.

Neben dem Stammhaus in Lauterach (A) hat i+R Niederlassungen in Wien (A), Lindau und Frankfurt (D) sowie in St. Margrethen und St. Gallen (CH). Im Stammhaus und den Tochterunternehmen sind ca. 1.000 Mitarbeiter beschäftigt, die einen Umsatz von rund 450 Millionen Euro erwirtschaften. Mehr als 70 Lehrlinge absolvieren derzeit ihre Ausbildung in den Lehrberufen Maurer, Tiefbauer, Zimmerer, Tischler, Tischlertechniker, Baumaschinentechniker, Metalltechniker, Informationstechniker und Bürokauffrau.

www.ir-gruppe.com

 

Rück­fra­ge­hin­weis für die Redak­tionen:
i+R Wohnbau, Sylvia Knoll, Telefon 0043/5574/6888–2569, Mail s.knoll@ir-gruppe.com
Pzwei. Pres­se­ar­beit, Daniela Kaulfus, Telefon 0043/699/19259195, Mail daniela.kaulfus@pzwei.at