Tomaselli Gabriel Bau

Toma­selli Gabriel Bau: Vor­arl­bergs größte pri­vate E‑Auto-Flotte wächst

20 neue VW ID.3 vom Auto­haus Lins sind beim Wal­gauer Unter­nehmen im Einsatz

Nüzi­ders, 9. Februar 2021 –Toma­selli Gabriel Bau ver­stärkt seine Elektroauto-Flotte mit 20 VW ID.3. Damit wächst der Fuhr­park auf 30 E‑Autos an. Betrieben werden die Pkw zu 100 % mit Vor­arl­berger Öko­strom. Seit 2016 wurden 1,3 Mil­lionen Kilo­meter mit Strom zurück­ge­legt – und so über 150 Tonnen CO2 eingespart.

Wir haben gute Erfah­rungen mit unseren E‑Autos gemacht: Der Akti­ons­ra­dius ist für uns als regional ver­an­kertes Unter­nehmen per­fekt, der Fahr­kom­fort stimmt und die Umwelt pro­fi­tiert. Mit dem VW ID.3 wird das noch besser“, freut sich Geschäfts­führer Dipl.-Ing. Philipp Toma­selli. Gleich 20 Stück davon stehen Bereichs- und Bau­lei­tern ab sofort zur Ver­fü­gung. Die Flotte wird vom Auto­haus Lins gelie­fert: „Der ID.3 ist das erste von Ent­wick­lungs­be­ginn an als reines E‑Auto kon­zi­pierte Fahr­zeug des Volkswagen-Konzerns“, freut sich Geschäfts­führer Mag. Rudi Lins. „Mit Toma­selli Gabriel haben wir einen lang­jäh­rigen Refe­renz­kunden, der die All­tags­taug­lich­keit von E‑Autos unter Beweis stellt“, betont er. Die neue Genera­tion über­zeugt mit bes­serem Raum­an­gebot, opti­mierten Fahr­ei­gen­schaften und einer Norm­reich­weite von bis zu 426 Kilometern.

Fünf Jahre Erfah­rung mit E‑Mobilität
2016 ersetzten 15 E‑Fahrzeuge, dar­unter zehn VW Golf, die her­kömm­li­chen Pkw. 2018 rollten vier wei­tere E‑Golf aufs Fir­men­ge­lände. Mitt­ler­weile wurden 1,3 Mil­lionen Kilo­meter elek­trisch zurück­ge­legt. Gegen­über ver­gleich­baren Modellen ergibt sich daraus eine CO2-Ein­spa­rung von über 150 Tonnen. Der Öko­strom wird an der haus­ei­genen Schnell­la­de­sta­tion und zehn soge­nannten Wall­boxen auf dem Fir­men­ge­lände getankt. Nach fast fünf Jahren Dau­er­be­trieb werden einige Fahr­zeuge aus­ge­mus­tert und durch die neuen ID.3 ersetzt. Der Rest wird als Pool­fahr­zeuge weiter genutzt.

Damit sind ins­ge­samt 30 E‑Autos im Ein­satz. „Mit der E‑Mobilität wollen wir bewusst einen Bei­trag zur Ener­gie­au­to­nomie Vor­arl­bergs leisten“, betont Philipp Toma­selli. Die Inves­ti­tion ist auch wirt­schaft­lich sinn­voll, liegen doch die Kosten für den Strom nicht einmal bei der Hälfte der Die­sel­kosten für her­kömm­liche Pkw. Nach­hal­tig­keit zahlt sich also nicht nur für die Umwelt aus.

Infos: www.tomaselligabriel.at

Fact-Box:
Tomaselli Gabriel BauGmbH
Das Walgauer Bauunternehmen wurde 1948 gegründet und beschäftigt derzeit rund 220 Mitarbeiter*innen, 30 davon sind Lehrlinge. Das Unternehmen deckt fast sämtliche Leistungsbereiche des Bauens inklusive Service und Unterhalt ab. Mit Beteiligungen im Rohstoffbereich, Baunebengewerbe und im Immobilienbereich werden entlang der Wertschöpfungskette Synergien genutzt, um für Kunden maßgeschneiderte Lösungen zu finden. Dabei liegt ein besonderer Fokus auf der Digitalisierung des Bauens.

Rück­fra­ge­hin­weis für die Redaktionen:
Toma­selli Gabriel Bau­GmbH, Sandro Concin, +43/5552/62300–302, Mail sandro.concin@tomaselligabriel.at
Pzwei. Pres­se­ar­beit, Werner Sommer, Telefon +43/699/10254817, Mail werner.sommer@pzwei.at