i+R Gruppe

Wein­garten: Für Mar­tins­höfe starten Abbruch­ar­beiten

i+R über­nimmt Areal, Planungs- und Ange­bots­ver­fahren für Bebauung an Schus­sen­straße läuft

Wein­garten, 3. Oktober 2019 – Der Pro­jekt­ent­wickler i+R Wohnbau Lindau hat das Ende 2016 erwor­bene Schuler-Areal Süd in Wein­garten nun größ­ten­teils über­nommen. Die Firma Schuler hat das Areal nun bis auf wenige Räum­lich­keiten ver­lassen. In diesen Tagen star­teten die Ent­ker­nungs­ar­beiten an den Bestands­ge­bäuden. Unter Vor­gabe des städ­te­bau­li­chen Ent­wurfs wurde ein wei­teres Planungs- und Ange­bots­ver­fahren für die Bebauung an der Schus­sen­straße aus­ge­schrieben. 2020 soll das B‑Plan-Verfahren starten.

Mit der fast kom­pletten Über­nahme des Schuler-Areals Süd in Wein­garten per 30. August 2019 starten nun auch sichtbar die Arbeiten des Pro­jekt­ent­wick­lers und Bau­trä­gers i+R Wohnbau Lindau für das neue Quar­tier im Zen­trum von Wein­garten. Noch in diesen Tagen beginnen die Ent­ker­nungs­ar­beiten bei den bestehenden Gebäuden. „Die suk­zes­sive Ent­ker­nung der Gebäude garan­tiert eine sau­bere Tren­nung und Ent­sor­gung der Mate­ria­lien. Erst danach werden die Gebäu­de­hüllen abge­rissen“, erklärt Pro­jekt­ent­wick­lerin Maria Wechsel von i+R Wohnbau Lindau die Vor­ge­hens­weise.

Planungs- und Ange­bots­ver­fahren läuft
Aus dem städ­te­bau­li­chen Rea­li­sie­rungs­wett­be­werb im Frühjahr/Sommer 2018, der in enger Abstim­mung mit der Stadt Wein­garten erfolgte, ging im Juli 2018 das Büro Acker­mann + Raff Archi­tekten aus Stutt­gart als Wett­be­werbs­sieger hervor.

Nun geht es darum, die detail­lierte Gestal­tung des Areals sowie der Gebäude aus­zu­ar­beiten. „Unter Vor­gabe der Nut­zung und Para­meter, wie zum Bei­spiel der Geschoss­höhe, haben wir meh­rere Archi­tek­tur­büros ein­ge­laden. Damit möchten wir eine archi­tek­to­ni­sche Viel­falt erzielen“, schil­dert der Leiter der Pro­jekt­ent­wick­lung bei i+R Wohnbau Lindau, Andreas Deu­ring. Die Planungs- und Ange­bots­ver­fahren für die Gebäude an der Schus­sen­straße (Bau­felder C, D und E) laufen bereits seit ein paar Monaten. Bis Ende dieses Jahres sollen kon­krete Ent­würfe für die Bebauung an der Schus­sen­straße vor­liegen.

Nächste Schritte
Wäh­rend am ehe­ma­ligen Schuler-Areal Süd, das künftig „Mar­tins­höfe“ heißen wird, der Abbruch startet, arbeiten Pro­jekt­ent­wickler und Bau­be­hörden intensiv an der Erstel­lung des Bebau­ungs­plans. Mit dem Auf­stel­lungs­be­schluss im Mai 2019 hat das B‑Planverfahren begonnen. Par­allel dazu beschäf­tigen sich die Archi­tekten von Acker­mann + Raff mit der Vor­pla­nung der Bebauung auf den Bau­fel­dern A und B sowie F und G.

 

Infos zum Pro­jekt: www.ir-wohnbau.com/schuler-areal-sued
Infos über die i+R Gruppe und deren Unter­nehmen: www.ir-gruppe.com 

 Factbox: Martinshöfe Weingarten (Nachnutzung Schuler-Areal Süd)

Projektentwicklung und Realisierung: i+R Wohnbau Lindau GmbH
Fläche: 36.600 m2
Städtebaulicher Realisierungswettbewerb: Auslobung: März 2018; Jurierung: Juli 2018
Siegerprojekt: Ackermann + Raff GmbH & Co. KG, Stuttgart
Nutzung: Wohnen, Einzelhandel, Büros, Dienstleistungen, Gastronomie
Angestrebter Zeitplan:
- Bebauungsplanverfahren: Mitte 2019 – Mitte 2020
- Vorbereitungen Abbrucharbeiten, Entkernung: ab 3. Quartal 2019
- Abbrucharbeiten: ab 4. Quartal 2019

 

Rück­fra­ge­hin­weis für Jour­na­listen:
i+R Wohnbau Lindau GmbH, Tamara Bierer, Telefon 0049/152/08000125
Mail t.bierer@ir-gruppe.com
Pzwei. Pres­se­ar­beit, Mag. Daniela Kaulfus, Telefon 0043/699/19259195,
Mail daniela.kaulfus@pzwei.at