Verkehrsverbund Vorarlberg

Zusätz­liche Züge für die 16. Welt­gym­na­es­trada in Vor­arl­berg

Ein­füh­rung des TALENT3 ver­zö­gert sich – neuer Termin vor­aus­sicht­lich im zweiten Halb­jahr

Dorn­birn, 28. Mai 2019 – Unter dem Motto „Come tog­e­ther. Show your colours!“ findet vom 7. bis zum 13. Juli 2019 die 16. Welt­gym­na­es­trada in Dorn­birn statt. Zu diesem Gro­ße­vent werden bis zu 20.000 Sportler aus über 60 Nationen erwartet. Das erhöhte Fahr­gast­auf­kommen wird mit zusätz­li­chen TALENT1-Zügen und Takt­ver­dich­tungen bewäl­tigt. Die ursprüng­lich geplante Ein­füh­rung des TALENT3 ver­zö­gert sich. Sie ist vor­aus­sicht­lich für das zweite Halb­jahr 2019 geplant.

Um par­allel zum täg­li­chen Pend­ler­ver­kehr die An- und Abreise für alle Teil­neh­me­rInnen und Besu­che­rInnen kom­for­tabel und umwelt­freund­lich zu gestalten, setzt die ÖBB wäh­rend der Gym­na­es­trada zusätz­lich zu den bestehenden Gar­ni­turen wei­tere moderne City­jets vom Typ TALENT1 ein. Außerdem wird der Takt der Züge ver­dichtet. „Ins­ge­samt stehen in dieser Zeit deut­lich mehr Kapa­zi­täten zur Ver­fü­gung. So gelangen alle Fahr­gäste sicher, schnell und ver­läss­lich mit unseren Zügen zur Ver­an­stal­tung“, betont Ger­hard Mayer, Regio­nal­ma­nager der ÖBB-Personenverkehr AG.

Die Zulas­sung der ursprüng­lich geplanten neuen TALENT3-Garnituren ist aktuell voll im Gang. „Die Tests nehmen mehr Zeit in Anspruch als ursprüng­lich geplant. Alle Betei­ligten arbeiten aber mit Hoch­druck daran, die offenen Punkte umzu­setzen und die not­wen­digen Gut­achten für die Zulas­sung zu erwirken“, schil­dert Bombardier-Geschäftsführer Chris­tian Die­wald.

Für Mobilitäts-Landesrat Johannes Rauch ist die Ver­zö­ge­rung sehr bedau­er­lich: „Die Gym­na­es­trada wäre der opti­male Zeit­punkt für die Ein­füh­rung gewesen. Gleich­zeitig wussten wir, dass der Zeit­plan sehr ambi­tio­niert ist.“ Rauch dankt ÖBB und Bom­bar­dier aus­drück­lich „für den rie­sigen Ein­satz in diesem Pro­jekt in den ver­gan­genen Monaten“. Wichtig sei, dass der öffent­liche Ver­kehr zur Gym­na­es­trada die gewohnt hohe Qua­lität bietet – „und das klappt dank der guten Zusam­men­ar­beit aller Partner in Vor­arl­berg“.

Im Ländle wird bereits zum zweiten Mal geturnt
Die Welt­gym­na­es­trada wird alle vier Jahre von der FIG (Fédé­ra­tion Inter­na­tio­nale de Gym­nas­tique) aus­ge­richtet. Diese Welt­turn­spiele haben keinen Wett­kampf­cha­rakter, son­dern bieten seit 1953 Sport­lern aus aller Welt die Mög­lich­keit, sich und ihr Können eine Woche zu prä­sen­tieren. Die Gym­na­es­trada wurde 13 Mal in Groß­städten aus­ge­richtet. Dorn­birn, Vor­arl­berg ist mit den Ver­an­stal­tungen der Jahre 2007 und 2019 bisher die ein­zige Region, in der die Welt­gym­na­es­trada zum zweiten Mal statt­findet.

 

Rück­fra­ge­hin­weis für die Redak­tionen:
Pzwei. Pres­se­ar­beit, Wolf­gang Pendl, Telefon +43/699/10016399, Mail wolfgang.pendl@pzwei.at