Hotel am See

Krone Hard: modernes Gäs­te­haus mit 320 Jahren Geschichte

Auf­wän­dige Sanie­rung – 19 Zimmer – regio­nale Mate­ria­lien und Hand­werks­be­triebe

Hard, 30. Mai 2018 – Jah­re­lang stand das Gebäude leer, nun hat die Krone im Zen­trum von Hard neu eröffnet: Das Archi­tek­tur­büro Früh setzte bei der Sanie­rung des denk­mal­ge­schützten, mehr als 300 Jahre alten Fach­werk­hauses auf regio­nale Hand­werks­kunst und Mate­ria­lien. Das Gäs­te­haus mit 19 Zim­mern wird vom Hotel am See geführt.

Das um 1700 erbaute Rhein­taler Fach­werk­haus gehört zu den prä­genden Gebäuden im Orts­bild von Hard. Seit Anfang 2017 wurde das denk­mal­ge­schützte Gebäude behutsam umge­baut. Ent­standen ist ein apartes Hotel mit 19 Zim­mern und 35 Betten. Das Team des nahe­ge­le­genen Hotel am See ver­waltet die Krone Hard.

Je nach Saison und Zimmer liegen die Preise zwi­schen fünfzig und achtzig Euro pro Person und Nacht. Carmen Ober­hauser, Geschäfts­füh­rerin des Hotel am See, sieht als Ziel­gruppen für die Krone Busi­ness­gäste und Kurz­ur­lauber. Auch für Rei­sende mit län­gerem Auf­ent­halt sei das Haus durch die Nähe zum Bodensee und die gute Erreich­bar­keit ver­schie­dener Kultur‐ und Frei­zeit­ein­rich­tungen eine Option.

Der Trend geht ein­deutig weg von unper­sön­li­chen, stan­dar­di­sierten Hotels. Viele Rei­sende wün­schen sich eine kleine, indi­vi­du­elle Unter­kunft mit Cha­rakter“, betont Hotel­di­rek­torin Ober­hauser. „Diese Gäste wollen wir mit der neuen Krone anspre­chen.“

Unter­kunft mit Geschichte und Cha­rakter
Qua­lität und Nach­hal­tig­keit standen bei der Fer­ti­gung und Mate­ri­al­wahl im Fokus: Die 19 Ein­zel­zimmer, Dop­pel­zimmer und Stu­dios mit Küche wurden kom­plett von Vor­arl­berger Hand­werks­be­trieben aus­ge­stattet, die Wände mit Farben auf mine­ra­li­scher Basis gestri­chen.

Wir haben das Haus mit großem Respekt vor dem Bestand neu gestaltet“, freut sich Carmen Ober­hauser. „Hier treffen 320 Jahre Geschichte mit modernem Design, nach­hal­tigen Mate­ria­lien und regio­nalem Hand­werk zusammen.“

Kuli­na­risch haben die Gäste der Krone freie Wahl: In der unmit­tel­baren Umge­bung finden sich eine Viel­zahl von Gas­tro­no­mie­be­trieben. Auch das Hotel am See ist in fünf Minuten zu Fuß erreichbar. „Unsere Gäste können sich täg­lich neu ent­scheiden, worauf sie Lust haben“, schil­dert Hotel­chefin Ober­hauser. „Hier schlafen, dort essen, ist ein in Städten längst gän­giges Modell.“ Ein‐ und aus­che­cken können die Rei­senden online.

Wei­ter­füh­rende Infos: www.kronehard.com

Factbox
Krone Hard

  • denkmalgeschütztes Fachwerkhaus, um 1700 erbaut
  • Renovierung Mai 2017 bis März 2018
  • Planung und Ausführung: Früh Architekturbüro ZT GmbH, Hard
  • 19 Zimmer: Einzelzimmer, Doppelzimmer, Studios mit Küche
  • 35 Betten

Renovierungsarbeiten durch Vorarlberger Handwerksbetriebe:

  • Möbel: Tischlerei Anton Mohr und Mohr Polster, Andelsbuch
  • Holztreppen: Tischlerei Türtscher, Zwischenwasser
  • Türen/Täfersanierung: Sternath Tischlerei, Hard
  • Malerarbeiten: Krista Farben, Frastanz
  • Wandlampen/Schlosserarbeiten: Figer Kunstschmiede, Bezau

 

Rück­fra­ge­hin­weis für die Redak­tionen:
Hotel am See, Carmen Ober­hauser, 0043/5574/63000, Mail carmen.oberhauser@hotelamsee.biz
Pzwei. Pres­se­ar­beit, Caro­line Egel­hofer, 0043/650/7876941, Mail caroline.egelhofer@pzwei.at