Pzwei. Blog.

365 Tage Pzwei oder: Mein per­sön­li­cher Jah­res­rück­blick

In der Politik würde man sagen, 365 Tage nach Amts­an­tritt wird Bilanz gezogen. Nach einem Jahr Agen­tur­leben bei Pzwei.Pressearbeit. mache ich das nun auch. Pres­se­ge­spräche, Pres­se­aus­sen­dungen, Texte, Fach­be­richte, Medi­en­be­ob­ach­tung und Pro­jekt­orga­ni­sa­tion zählen zu unseren und inzwi­schen auch zu meinen täg­li­chen Auf­gaben.

Seit 1. Februar 2019 bin ich bei Pzwei. Pres­se­ar­beit. Ich konnte viel lernen und Erfah­rungen sam­meln. Meine per­sön­li­chen High­lights sind Kunden-Termine außer Haus. Denn die Dinge vor Ort zu sehen, über die man schreibt, ist nicht nur span­nend und abwechs­lungs­reich, son­dern uner­läss­lich für Recherche und Kun­den­be­zie­hung.

Pres­se­ar­beit live
Mein Start war stür­misch: Im März prä­sen­tierten der Ver­kehrs­ver­bund Vor­arl­berg gemeinsam mit den ÖBB bei Schnee­ge­stöber die neue Zug­gar­nitur TALENT3 in Langen am Arl­berg – wir waren mit­ten­drin. Für die Adabei-Nachberichterstattung befragte ich Emsiana-Gäste, wie ihnen das Fes­tival gefällt und unter­stützte Daniela beim Pres­se­ge­spräch der Sozialen Unter­nehmen Vor­arl­berg am Tag der Arbeits­losen. Ich fragte bei Medien aus dem ganzen deutsch­spra­chigen Raum nach, ob sie über die 19. ART Bodensee berichten wollen. Bei strah­lendem Son­nen­schein über­gaben Han­sesun und der ORF Vor­arl­berg dem Vor­arl­berger Kin­der­dorf eine Pho­to­vol­ta­ik­an­lage: Ich war live dabei und küm­merte mich um die Pres­se­aus­sen­dung und die Nach­be­richt­erstat­tung.

Bei Schneegestöber in Langen a.A.: Präsentation der neuen Zuggarnitur TALENT3

Hohenems am 9.5.2019 Eroeffnung Emsiana,

In Hohenems bei der Emsiana 2019. (Copyright: Dietmar Mathis)

Gut besuchter Presse-Brunch der ART BODENSEE 2019

Presse-Brunch der ART BODENSEE 2019: Im Hintergrund sind die großformatigen Pastelle von Francis Bacon zu sehen. (Copyright: Udo Mittelberger)

 

Von der Recherche bis zum ver­öf­fent­li­chen Bericht
Das Agen­tur­leben ist auch ein wenig ein Leben als „Hamster“, denn Infos sam­meln will gelernt sein. Für Pres­se­aus­sen­dungen und Presse-Konferenzen braucht es unter­schied­liche Infor­ma­tionen. Außerdem habe ich von Mar­tina gelernt, wie wichtig die Medi­en­be­ob­ach­tung ist und was dahinter steckt. Ange­fangen beim Zeit­auf­wand über die Stichwort-Wahl bis hin zur Eva­lu­ie­rung. Auch ein gut gewar­teter Ver­teiler ist von unschätz­barem Wert – er ist sozu­sagen das Kapital der Pres­se­agentur. Das Nach­haken bei den Medien ist wichtig, um die Jour­na­lis­tInnen einer­seits auf ver­schie­denste Themen auf­merksam zu machen und ande­rer­seits auch mit ihnen in Kon­takt zu bleiben. Ihre Bericht­erstat­tung ist unser Lohn und der Erfolg für die Kunden.

Über 100 Pres­se­aus­sen­dungen und 10.000 Medi­en­be­richte
Ins­ge­samt haben wir 2019 rund 150 Pres­se­aus­sen­dungen ver­schickt und unsere Web­seite wurde im letzten Jahr über 65.000 Mal auf­ge­rufen. Rund 540 Fotos haben wir mit den Pres­se­aus­sen­dungen ver­sendet, ver­zeich­neten über 10.000 Stunden Arbeits­zeit und haben für unsere Kunden 14.500 Kilo­meter zurück­ge­legt. Mar­tina sam­melte fast 11.000 Medi­en­be­richte (Print, TV, Radio, Online, etc.) und mailte sie an unsere Kunden. Zwi­schen dem 1.1.2019 und dem 31.12.2019 konnten wir auf Face­book zirka 210 neue Seiten-Follower dazu­ge­winnen und freuen uns über jeden ein­zelnen Like 🙂 *thumbs-up*

 

Pzwei am Prüf­stein
Um mich lau­fend zu ver­bes­sern, war ich im November in Wien bei einer Fort­bil­dung der APA. Bepackt mit neuem Wissen, berich­tete ich meinen Kol­le­gInnen in der nächsten Team­sit­zung, welche Kennt­nisse ich gewonnen hatte und über­prüfte einige Pres­se­aus­sen­dungen, ob diese auch den gelernten Kri­te­rien stand­halten können. Ich habe nicht ernst­haft daran gezwei­felt, aber ein Ver­gleich machte mich sicher: Ent­schei­dend bei einer Pres­se­aus­sen­dung sind der Titel und der Vor­spann, ganz nach dem Motto „mit der Tür ins Haus fallen“. Der erste Absatz sollte genauso gut als Kurz­mel­dung im Radio funk­tio­nieren und die W‑Fragen (Wer? Was? Wann? Wo? Wie? Warum? Wozu?) beant­worten. Last but not least, ist das Grund­le­gende nicht zu ver­gessen: Als Rück­fra­ge­hin­weis ange­ge­bene Per­sonen müssen nach Ver­sand der Aus­sendung erreichbar sein. Ver­sendet wird zeit­lich so, dass die größten Erfolgs­aus­sichten bestehen (Redaktionsschluss/-sitzungen beachten). Fazit: Wir haben’s drauf.

Auf Fortbildung bei der APA in Wien.

Team­buil­ding
High­light als neues „Team­mit­glied“ war unsere Weih­nachts­feier. Nach einer exklu­siven Füh­rung durchs Dorf Hit­tisau und der aktu­ellen Aus­stel­lung im Frau­en­mu­seum ließen wir den Abend auf köst­lichste Art und Weise im Gasthof & Hotel Krone aus­klingen. Als nächstes „Tea­me­vent“ steht für Mitte März eine Schnee­schuh­wan­de­rung am Pro­gramm. Bis dahin werden wohl noch tau­sende Zei­chen aufs Papier gebracht und hof­fent­lich noch zahl­lose Schnee­flo­cken auf die Berge fallen!

Pzwei-Weihnachtsfeier 2019 im Gasthof & Hotel Krone in Hittisau.