ALPLA Group

ALPLA steigt in HDPE-Recycling ein

Über­nahme der zwei spa­ni­schen Recy­cling­un­ter­nehmen Suminco S.A. und Replacal S.L.

Hard, 4. November 2019 – ALPLA, inter­na­tional tätiger Her­steller von Ver­pa­ckungs­lö­sungen aus Kunst­stoff, baut seine Recy­cling­ak­ti­vi­täten weiter aus: Mit dem Kauf von zwei Unter­nehmen in Spa­nien erfolgt der Ein­stieg in das Recy­cling von Polyole­finen.

Mit zwei eigenen PET-Recyclingwerken in Öster­reich und Polen (PET Recy­cling Team) und Joint Ven­tures in Mexiko und Deutsch­land gilt ALPLA schon längst als eta­blierter Partner für PET-Recycling. Die jähr­liche Kapa­zität dieser Betriebe liegt aktuell bei 70.000 Tonnen rPET. Den nächsten Schritt setzt ALPLA nun mit dem Kauf von zwei HDPE-Recyclingwerken.

Im Oktober unter­zeich­nete ALPLA die Kauf­ver­träge für die Über­nahme von Suminco S.A. in Mont­cada (nahe Bar­ce­lona) und Replacal S.L. in Palencia (nörd­lich von Madrid). Beide Betriebe sind Teil eines spa­ni­schen Fami­li­en­un­ter­neh­mens mit mehr als 35 Jahren Erfah­rung in der Her­stel­lung von HDPE-Rezyklaten. Die Jah­res­ka­pa­zität der Werke mit ins­ge­samt 50 Mit­ar­bei­tenden soll auf bis zu 35.000 Tonnen aus­ge­baut werden. Die ope­ra­tiven Geschäfte werden mit dem bestehenden Manage­ment wie bisher wei­ter­ge­führt. Über die Details haben die Ver­trags­partner Still­schweigen ver­ein­bart.

Ver­füg­bar­keit und hohe Qua­lität
„Die Inves­ti­tion in die zwei Recy­cling­werke in Spa­nien bringt uns wieder einen Schritt näher an unser Gesamt­ziel, der füh­rende Her­steller für nach­hal­tige Ver­pa­ckungen aus Kunst­stoff zu sein“, erklärt Georg Lässer, Head of Recy­cling bei ALPLA.

Ein Groß­teil der HDPE-Rezyklate von Suminco und Replacal floss bisher in die Her­stel­lung von Well­rohren für Abwas­ser­sys­teme und andere indus­tri­elle Anwen­dungen. Ziel von ALPLA ist es, die geeig­neten Rezy­klate für die Her­stel­lung von Ver­pa­ckungen ein­zu­setzen. „Wir sichern die Mate­ri­al­ver­sor­gung unserer Pro­duk­ti­ons­be­triebe und leisten einen Bei­trag für eine funk­tio­nie­rende Kreis­lauf­wirt­schaft“, betont Lässer. Der bis­he­rige Eigen­tümer Jose Peruga ergänzt: „Seit mehr als drei Jahr­zehnten sind unsere Pro­dukte für ihre gute Qua­lität aner­kannt. Mit ALPLA eröffnen sich neue Mög­lich­keiten: Durch die Neue­rungen werden unsere Pro­dukte sogar noch weiter pro­fi­tieren. Und ALPLA kann Ver­pa­ckungen aus HDPE mit einem hohen Recy­cling­an­teil her­stellen, so wie es Kunden und Kon­su­menten ver­langen.“

Cir­cular Eco­nomy
2018 unter­zeich­nete ALPLA das Global Com­mit­ment der New Plastics Eco­nomy, eine Initia­tive der Ellen MacAr­thur Foun­da­tion in Zusam­men­ar­beit mit dem Umwelt­pro­gramm der Ver­einten Nationen. Als Ziel defi­nierte ALPLA den Ausbau der Recy­cling­ak­ti­vi­täten, mit einer dafür vor­ge­se­henen Inves­ti­ti­ons­summe von 50 Mil­lionen Euro. Bis 2025 sollen außerdem alle Ver­pa­ckungs­lö­sungen zu hun­dert Pro­zent recy­cling­fähig sein. Der Anteil der ver­ar­bei­teten Post-Consumer-Recyclingmaterialien am gesamten Mate­ri­al­ein­satz soll auf 25 Pro­zent steigen.

Wei­ter­füh­rende Infor­ma­tionen zum Unter­nehmen: www.alpla.com

Über ALPLA Group:
ALPLA gehört zu den führenden Unternehmen für Kunststoffverpackungen. Rund 20.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter produzieren weltweit an 178 Standorten in 46 Ländern maßgeschneiderte Verpackungssysteme, Flaschen, Verschlüsse und Spritzgussteile. Die Anwendungsbereiche der Qualitätsverpackungen sind vielfältig: Nahrungsmittel und Getränke, Kosmetik und Pflegeprodukte, Haushaltsreiniger, Wasch- und Putzmittel, Arzneimittel, Motoröl und Schmiermittel.
ALPLA betreibt eigene Recyclingwerke: PET Recycling Team mit je einem Standort in Österreich und in Polen sowie im Rahmen von Joint Ventures in Mexiko und Deutschland. Mit Texplast (Deutschland) kooperiert ALPLA seit Juli 2018 im PET-Recycling.

 

Über Suminco SA und Replacal SL
Die Unternehmen sind Teil eines spanischen Familienunternehmens mit jahrzehntelanger Erfahrung in der Wiederverwertung von Polyolefinen. Die hochwertigen HDPE-Rezyklate (HDPE = High Density PolyEthylene) wurden bisher vorwiegend für die Herstellung von Wellrohren für Abwasser und Regenwasser und andere spezielle Rohre eingesetzt.

Die Jahreskapazität der beiden Betriebe mit gesamt 50 Mitarbeitenden soll auf bis zu 35.000 Tonnen ausgebaut werden. Suminco liegt in Montcada nahe Barcelona nur 15 Kilometer vom Hafen entfernt, Replacal in Palencia nahe Valladolid in Nordspanien.

Rück­fra­ge­hin­weis für die Redak­tionen:
ALPLA, Alex­andra Ditt­rich (PR & Cor­po­rate Com­mu­ni­ca­tions), Telefon: 0043/5574/602‑1083, Mail: alexandra.dittrich@alpla.com
Pzwei. Pres­se­ar­beit, Werner F. Sommer, Telefon: 0043/699/10254817, Mail: werner.sommer@pzwei.at