Internationale Bodensee-Hochschule

Gleich zwei „Euro­päi­sche Uni­ver­si­täten“ am Bodensee

Erfolg­reiche Anträge der Uni­ver­sität Kon­stanz und der Fach­hoch­schule Vor­arl­berg

Kreuz­lingen, 14. Juli 2020 – Gleich zwei Mit­glieder der Inter­na­tio­nalen Bodensee-Hochschule (IBH) werden zu „Euro­päi­schen Uni­ver­si­täten“: Die Uni­ver­sität Kon­stanz und die Fach­hoch­schule Vor­arl­berg waren mit jeweils eigenen Pro­jekt­part­nern bei der Aus­schrei­bung der EU-Kommission erfolg­reich. Die Inter­na­tio­nale Bodensee-Hochschule ist asso­zi­ierter Partner im Netz­werk der Uni Kon­stanz und wird ihr Know-how bei der Zusam­men­ar­beit von Hoch­schulen über Lan­des­grenzen hinweg ein­bringen.

Euro­päi­sche Uni­ver­si­täten sind inter­na­tio­nale Netz­werke von Hoch­schul­ein­rich­tungen. Die enge Zusam­men­ar­beit der betei­ligten Hoch­schulen soll Exzel­lenz in For­schung und Lehre för­dern. Ziele sind etwa der grenz­über­schrei­tende Aus­tausch von Mit­ar­bei­tenden und Stu­die­renden, ein stär­kerer Wis­sens­transfer sowie die Ent­wick­lung von gemein­samen Bildungs- und For­schungs­pro­grammen.

Erfolg­reiche Kon­sor­tien
Gleich zwei Hoch­schulen am Bodensee werden nun zu Euro­päi­schen Uni­ver­si­täten. Die Uni­ver­sität Kon­stanz war gemeinsam mit vier Uni­ver­si­täten aus Bul­ga­rien, Däne­mark, Frank­reich und Grie­chen­land erfolg­reich. Die Inter­na­tio­nale Bodensee-Hochschule (IBH) ist in diesem Kon­sor­tium mit dem Titel „Euro­pean Reform Uni­ver­sity Alli­ance“ als asso­zi­ierter Partner mit an Bord.

Eben­falls erfolg­reich war der Antrag des „Regional Uni­ver­sity Net­work“, in dem die Fach­hoch­schule Vor­arl­berg ver­treten ist. Die Mit­glieder der Allianz sind dyna­mi­sche Hoch­schulen, die stark regional ver­an­kert sind und gleich­zeitig über nach­ge­wie­sene Erfolge in Lehre und For­schung ver­fügen. Die Partner der FH Vor­arl­berg stammen aus Por­tugal, Irland, den Nie­der­landen, Finn­land und Ungarn. Jedes der beiden Kon­sor­tien erhält in den kom­menden drei Jahren rund fünf Mil­lionen Euro für das Pro­jekt.

Stär­kere Inter­na­tio­na­li­sie­rung
„Für die Hoch­schulen im Boden­see­raum öffnet sich die Tür zu einer stär­keren Inter­na­tio­na­li­sie­rung“, freut sich der Vor­sit­zende der Inter­na­tio­nalen Bodensee-Hochschule, Gernot Brauchle. Die IBH bringt dabei ihr Know-how im Aufbau inter­na­tio­naler Netz­werke ein. Brauchle sieht die Haupt­auf­gabe in der Ver­bin­dung der Euro­päi­schen Uni­ver­si­täten mit den Hoch­schulen in der Vier­län­der­re­gion: „So pro­fi­tiert die gesamte Region.“

Info: www.bodenseehochschule.org

 

Rück­fra­ge­hin­weis für die Redak­tionen:
Inter­na­tio­nale Bodensee-Hochschule, Prof. Dr. Markus Rhom­berg, Telefon +41/71/6770525, Mail rhomberg@bodenseehochschule.org
Pzwei. Pres­se­ar­beit, Wolf­gang Pendl, Telefon +43/699/10016399, Mail wolfgang.pendl@pzwei.at