i+R Gruppe

i+R rea­li­siert zen­trums­nahe „Wohn­an­lage Am Pfarrweg“ in Lus­tenau

Sieger des städ­te­bau­li­chen Wett­be­werbs ist das Ate­lier Ender aus Nüzi­ders

Lau­terach, 27. Juli 2017 – In enger Zusam­men­ar­beit mit der Gemeinde Lus­tenau und der Wohn­bau­selbst­hilfe ent­wi­ckelt die i+R Wohnbau der­zeit eine zen­tral gele­gene Wohn­an­lage für gemischte Nut­zung: Vor­ge­sehen sind gemein­nüt­zige Miet­woh­nungen, Eigen­tums­woh­nungen, eine Kin­der­be­treu­ungs­ein­rich­tung und ein Tagescafé. Den Zuschlag für seinen Wett­be­werbs­ent­wurf erhielt das Ate­lier Ender aus Nüzi­ders.

In Lus­tenau ent­steht in den nächsten Jahren ein neues leben­diges Quar­tier: Die „Wohn­an­lage Am Pfarrweg“ erschließt in sehr zen­traler Lage die Grund­stücke am Pfarrweg und an der Holz­straße. Im Sinne einer best­mög­li­chen Lösung lud der Lau­ter­acher Pro­jekt­ent­wickler und Bau­träger i+R Wohnbau gemeinsam mit der Wohn­bau­selbst­hilfe in Abstim­mung mit der Gemeinde im Früh­jahr zum städ­te­bau­li­chen Wett­be­werb.

Fünf renom­mierte Pla­nungs­büros reichten ihre Ent­würfe ein. Die Jurie­rung erfolgte Anfang Juli. Als Gewinner ging das Ate­lier Ender aus Nüzi­ders hervor, das sich bereits mit der Pla­nung des Appar­te­ment­hauses Fuxbau in Stuben oder der Gene­ral­sa­nie­rung WIFI Dorn­birn Trakt C einen Namen gemacht hat.

Ihr Kon­zept für das 5.500 Qua­drat­meter große Grund­stück umfasst zwei Gebäude mit abge­stuften Geschossen. Mittig ver­läuft ein bereits bestehender Rad- und Fußweg. „Das Sie­ger­pro­jekt ant­wortet auf die gestellten Anfor­de­rungen mit einer unge­wöhn­li­chen, jedoch prä­zisen Lösung und bewahrt so – trotz gefor­derter Ver­dich­tung – die Iden­tität des zen­trums­nahen Areals“, urteilte die Jury.

Bedarfs­ori­en­tierte gemischte Nut­zung
Neben Eigen­tums­woh­nungen sind auf dem Areal Miet­woh­nungen mit Betreu­ungs­mög­lich­keit durch das Senio­ren­haus Lus­tenau vor­ge­sehen. Zudem ent­stehen eine Kin­der­be­treu­ungs­ein­rich­tung und ein Tagescafé. Bür­ger­meister Kurt Fischer begrüßt die part­ner­schaft­liche Ent­wick­lung des Immo­bi­li­en­pro­jekts: „Wenn wir in Lus­tenau Lebens­räume alters­freund­lich gestalten, ant­worten wir nicht nur auf eine gesell­schaft­liche Ent­wick­lung, son­dern auf einen kon­kreten Bedarf und den Wunsch vieler älterer Bür­ge­rinnen und Bürger auf ein selbst­be­stimmtes und kom­mu­ni­ka­tives Leben und Wohnen.“

Alex­ander Stuchly, Geschäfts­führer der i+R Wohnbau, pflichtet bei: „Die gemischte Nut­zung ist ein Garant für Leben­dig­keit. Für die Umset­zung sol­cher Pro­jekte braucht es ver­läss­liche Partner. Mit der Wohn­bau­selbst­hilfe ver­bindet uns ein über zwan­zig­jäh­riges Streben nach lang­fris­tigen Lösungen für Gemeinden.“ Der nächste Schritt ist die Detail­pla­nung des Pro­jekts. Im Früh­jahr 2018 soll die Bau­ein­gabe erfolgen.

Infos: www.ir-wohnbau.at

 

Factbox: Städtebaulicher Wettbewerb „Wohnanlage Am Pfarrweg“

  • Projektentwickler, Generalunternehmer und Bauträger: i+R Wohnbau GmbH
  • Auslober Wettbewerb: i+R Wohnbau und  Wohnbauselbsthilfe
  • Siegerprojekt: Atelier Ender, Nüdizers
  • Areal: 5.500 m2, angrenzend an Pfarrweg und Holzstraße, Lustenau
  • Nutzung: gemeinnützige Mietwohnungen, Eigentumswohnungen, Kinderbetreuungseinrichtung, Tagescafé
  • Juroren: Bürgermeister, Gemeindeentwicklung, Architekten, Geschäftsführung Wohnbauselbsthilfe und i+R Wohnbau
  • Auslobung: April 2017
  • Jurierung: Juli 2017
  • Baueingabe: geplant für Frühjahr 2018

Infos: www.ir-wohnbau.at

 

Rück­fra­ge­hin­weis für die Redak­tionen:
i+R Wohnbau, DI Gudula Pawelak, Telefon 0043/5574/6888–2569, Mail g.pawelak@ir-gruppe.at
Pzwei. Pres­se­ar­beit, Daniela Kaulfus, Telefon 0043/699/19259195, Mail daniela.kaulfus@pzwei.at