i+R Gruppe

Nach­nut­zung Cofely‐Areal: Öffent­liche Aus­stel­lung der Ent­würfe

i+R zeigt im Januar Ein­rei­chungen zum städ­te­bau­li­chen Wett­be­werb samt Sie­ger­pro­jekt

Lindau, 2. Januar 2017 – Den städ­te­bau­li­chen Wett­be­werb zur Nach­nut­zung des ehe­ma­ligen Fabrik­areals an der Kemp­tener Straße konnte die Lin­dauer ARGE Hammer Pfeiffer Archi­tekten und Ger­hard Feu­er­stein Archi­tekt im Herbst für sich ent­scheiden. i+R Diet­rich Wohnbau lädt nun im Januar die Bevöl­ke­rung zu einer öffent­li­chen Aus­stel­lung der ein­ge­reichten Ent­würfe ein.

An zwei Wochen­enden haben Inter­es­sierte Gele­gen­heit, sich über die Bebau­ungs­pläne des ehe­ma­ligen Cofely‐Areals hinter dem Lin­dau­park zu infor­mieren. Neben dem Sie­ger­pro­jekt für das künf­tige Quar­tier zeigt i+R Diet­rich Wohnbau alle Wett­be­werbs­ein­rei­chungen. Zu jedem Ent­wurf sind Modell und Pläne mit Erläu­te­rungen zu sehen. Die Aus­stel­lung findet im alten Fabrik­ge­bäude in der Kemp­tener Straße 11–15 statt: Freitag, 13.1., von 14 bis 18 Uhr, Samstag, 14.1., von 10 bis 14 Uhr sowie Samstag, 21.1. und Sonntag, 22.1. jeweils von 10 bis 14 Uhr.

Auf dem rund 33.000 Qua­drat­meter großen Areal ent­steht in den kom­menden Jahren ein hoch­wer­tiges Quar­tier mit pri­märer Wohn­nut­zung. Um die städ­te­bau­lich wie archi­tek­to­nisch best­mög­liche Lösung zu finden, initi­ierte der Lin­dauer Pro­jekt­ent­wickler und Bau­träger i+R Diet­rich Wohnbau im Früh­jahr 2016 einen Wett­be­werb. Ins­ge­samt acht inter­na­tio­nale Pla­nungs­büros reichten ein.

Aus dem Prüf­ver­fahren ging die Lin­dauer ARGE Hammer Pfeiffer Archi­tekten und Ger­hard Feu­er­stein Archi­tekt ein­stimmig als Sieger hervor. Die hoch­ka­rä­tige Jury war mit Archi­tekten, Stadt­pla­nern, Preis­rich­tern und Stadt­räten sowie dem Ober­bür­ger­meister besetzt.

Grund­lage Stadt­ent­wick­lungs­kon­zept
Die Aus­schrei­bung ori­en­tierte sich am inte­grierten Stadt­ent­wick­lungs­kon­zept (ISEK), das im Auf­trag der Stadt Lindau ent­wi­ckelt und im November 2015 beschlossen wurde. Wesent­liche Kri­te­rien sind ein Mix aus bezahl­barem Wohnen und Eigentum, Flä­chen für Dienst­leis­tung, Gewerbe und eine Kin­der­be­treu­ungs­ein­rich­tung sowie eine bar­rie­re­freie, hoch­wer­tige Frei­flä­chen­ge­stal­tung.

www.dietrich-wohnbau.de

Fact-Box: Cofely-Areal – Ausstellung Städtebaulicher Wettbewerb

Präsentation aller Einreichungen mit Modell und Plänen inklusive Siegerentwurf
Fabrikgebäude Cofely, Kemptener Straße 11-15, LindauÖffnungszeiten:
Freitag, 13.1.2017 von 14 bis 18 Uhr
Samstag, 14.1.2017 von 10 bis 14 Uhr
Samstag, 21.1. und Sonntag, 22.1.2017, jeweils von 10 bis 14 Uhr

 

Über i+R Diet­rich Wohnbau
i+R Diet­rich Wohnbau GmbH ist als Gene­ral­un­ter­nehmer für die Pro­jekt­ent­wick­lung und Bau­aus­füh­rung am ehe­ma­ligen Cofely‐Areal in Lindau ver­ant­wort­lich. Das Lin­dauer Tra­di­ti­ons­un­ter­nehmen wurde 1960 von Sepp Diet­rich gegründet und rea­li­sierte seitdem über 1.000 Wohn­ein­heiten im gesamten süd­deut­schen Raum.

Im Jahr 2008 hat die öster­rei­chi­sche i+R Gruppe das Unter­nehmen über­nommen. Die nun­meh­rige Toch­ter­ge­sell­schaft i+R Diet­rich Wohnbau konnte damit ihr bestehendes Port­folio erwei­tern. Die i+R Gruppe wurde 1904 als Zim­me­rei­be­trieb gegründet und zählt heute zu den zehn größten eigen­tü­mer­ge­führten Fami­li­en­be­trieben Vor­arl­bergs (A). Geschäfts­füh­rende Gesell­schafter sind Bau­meister DI Joa­chim Alge und DI Rein­hard Schertler.

Die unter dem Dach der i+R Gruppe agie­renden Unter­nehmen arbeiten für Indus­trie, Gewerbe und öffent­liche Hand. Im Stamm­haus befinden sich im Wesent­li­chen die Toch­ter­ge­sell­schaften i+R Bau, i+R Wohnbau, i+R Industrie‐ und Gewer­bebau, i+R Holzbau, i+R Fens­terbau sowie die Hup­pen­ko­then Bau­ma­schinen und Martin Stahlbau. Sie sind in den Geschäfts­fel­dern Hoch‐ und Tiefbau, Spe­zi­al­tiefbau, Projekt‐ und Stand­ort­ent­wick­lung sowie Total‐ und Gene­ral­un­ter­neh­mung für Wohnbau und Industrie‐ und Gewer­bebau, kon­struk­tiver Holzbau, Fas­sa­denbau und Gebäu­de­hüllen, Fenster‐ und Türenbau sowie alter­na­tive Ener­gie­lö­sungen tätig.

Neben dem Stamm­haus in Lau­terach (A) hat i+R Nie­der­las­sungen in Wien (A), Lindau (D) sowie in St. Mar­gre­then und St. Gallen (CH). Im Stamm­haus und den Toch­ter­un­ter­nehmen sind ca. 900 Mit­ar­beiter beschäf­tigt, die einen Umsatz von rund 420 Mil­lionen Euro erwirt­schaften. 66 Lehr­linge absol­vieren der­zeit ihre Aus­bil­dung in den Lehr­be­rufen Maurer, Tief­bauer, Zim­merer, Tischler, Tisch­ler­tech­niker, Bau­ma­schi­nen­tech­niker, Metall­tech­niker, Infor­ma­ti­ons­tech­niker und Büro­kauf­frau.

www.ir-gruppe.at

 

Rück­fra­ge­hin­weis für Jour­na­listen:
Pzwei. Pres­se­ar­beit, Daniela Kaulfus, Telefon +43/699/19259195, Mail daniela.kaulfus@pzwei.at
i+R Diet­rich Wohnbau GmbH, Tamara Bierer, Telefon +49/152/08000125, Mail t.bierer@ir-gruppe.com