ALPLA Group

ALPLA über­nimmt Werk von Amcor in Indien

Aus­wei­tung der Akti­vi­täten in West­in­dien – 50 Beschäf­tigte gehen mit

Hard, 30. Sep­tember 2020 – Die ALPLA Group, inter­na­tional tätiger Spe­zia­list für Ver­pa­ckungs­lö­sungen und Recy­cling, erwirbt in West­in­dien ein Werk zur Her­stel­lung von Pre­forms für PET-Flaschen vom Ver­pa­ckungs­un­ter­nehmen Amcor.

ALPLA Group hat mit Wir­kung zum 28. Sep­tember 2020 in Indien ein Werk für form­sta­bile Kunst­stoffe vom global tätigen Ver­pa­ckungs­spe­zia­listen Amcor über­nommen. Der Betrieb im west­in­di­schen Alandi, in unmit­tel­barer Nähe zur Mil­lio­nen­stadt Pune, pro­du­ziert Pre­forms zur Her­stel­lung von PET-Flaschen für die Geträn­ke­indus­trie. Zu den Kunden zählen unter anderem Coca-Cola oder das indi­sche Mol­ke­rei­un­ter­nehmen Amul.

Mit der Über­nahme erwei­tert ALPLA sein Kern­ge­schäft im PET-Bereich in Indien. Alle 50 Mit­ar­bei­te­rinnen und Mit­ar­beiter werden von ALPLA über­nommen. Vagish Dixit, Mana­ging Director ALPLA India: „Das neu erwor­bene Werk bei Pune wird uns vor allem dabei helfen, den Markt in West­in­dien besser zu bedienen und bestehende Part­ner­schaften zu Kunden wie Coca-Cola weiter aus­zu­bauen.“ ALPLA Pune ist der ins­ge­samt neunte Standort von ALPLA in Indien und der zweite im Westen des Landes.

Über sämt­liche Ver­trags­de­tails haben die Ver­trags­partner Still­schweigen ver­ein­bart.

Wei­ter­füh­rende Infor­ma­tionen zum Unter­nehmen: www.alpla.com

Über ALPLA Group:
ALPLA gehört zu den führenden Unternehmen für Kunststoffverpackungen. Rund 20.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter produzieren weltweit an 181 Standorten in 46 Ländern maßgeschneiderte Verpackungssysteme, Flaschen, Verschlüsse und Spritzgussteile. Die Anwendungsbereiche der Qualitätsverpackungen sind vielfältig: Nahrungsmittel und Getränke, Kosmetik und Pflegeprodukte, Haushaltsreiniger, Wasch- und Putzmittel, Arzneimittel, Motoröl und Schmiermittel.
ALPLA betreibt eigene Recyclinganlagen für PET und HDPE in Österreich, Polen und Spanien und in Form von Joint Ventures in Mexiko und Deutschland. Mit der Unterzeichnung des New Plastics Economy Global Commitment im Oktober 2018 hat sich ALPLA zu Zielen bis 2025 bekannt: Alle Verpackungslösungen sind vollständig recyclingfähig. Das Volumen an recycelten Materialien soll auf 25 Prozent des gesamten Materialverbrauchs steigen. Für die Erweiterung der Recyclingaktivitäten stehen 50 Millionen Euro bereit.

Rück­fra­ge­hin­weis für die Redak­tionen:
ALPLA, Erik Nielsen (PR & Cor­po­rate Com­mu­ni­ca­tions), Telefon: 0043/5574/602‑1701, Mail: erik.nielsen@alpla.com
Pzwei. Pres­se­ar­beit, Werner F. Sommer, Telefon: 0043/699/10254817, Mail: werner.sommer@pzwei.at