familieplus

Erwei­terte und bunte Akti­vi­täts­pro­gramme in den Ferien

familieplus-Gemeinden unter­stützen mit umfas­sender Feri­en­be­treuung und Sommerprogramm

Bre­genz, 17. Juli 2020 – Home­schoo­ling, Home­of­fice und das Coro­na­virus selbst stellten Fami­lien in der ver­gan­genen Zeit vor Her­aus­for­de­rungen. Die 18 familieplus-Gemeinden passten ihr Angebot an Feri­en­pro­grammen dem erhöhten Betreu­ungs­be­darf der Fami­lien an. Die Kinder dürfen sich neben Spiel und Spaß auch auf Erleb­nis­aus­flüge und diverse Work­shops freuen.

Viele Vor­arl­ber­ge­rinnen und Vor­arl­berger haben Teile ihres Urlaubs bereits ver­braucht und ver­bringen diesen Sommer mehr­heit­lich zuhause, womit der Bedarf an Betreuung für Kinder gestiegen ist. Die familieplus-Gemeinden haben des­halb ein umfas­sendes Pro­gramm für Feri­en­be­treuung und ‑akti­vi­täten auf die Beine gestellt, um berufs­tä­tige Eltern best­mög­lich zu unterstützen.

Umfas­sende Ferienbetreuung
In den meisten familieplus-Gemeinden haben die Kin­der­be­treu­ungs­ein­rich­tungen bis zum Schul­be­ginn nahezu durch­ge­hend geöffnet. Die Markt­ge­meinde Rank­weil hat mit anderen Vor­der­land­ge­meinden beschlossen, die Som­mer­be­treuung von bisher sechs auf jetzt alle neun Feri­en­wo­chen aus­zu­weiten. In Bre­genz findet etwa ein „Heißer August für coole Kinder“ sowie ein abwechs­lungs­rei­ches Jugend­som­mer­pro­gramm statt. Die Stadt Feld­kirch orga­ni­sierte Kin­der­spiel­wo­chen, eine Stadt­ralley sowie ein viel­fäl­tiges Kreativ- und Sport­an­gebot. Die Gemeinde Lan­genegg unter­stützt Fami­lien im Juli und August mit dem Pro­gramm „Gemeinsam statt einsam“ mit dem Fami­li­en­ver­band Lin­genau und Krum­bach. Ebenso bietet die Gemeinde Sulz­berg wieder das beliebte Som­mer­fe­ri­en­pro­gramm mit Thea­ter­spiel, Kin­der­reiten, Bas­teln und Wan­dern an.

Buntes Som­mer­pro­gramm
Der Rank­weiler Sommer und Hohen­emser Aktiv­sommer wurden den aktu­ellen Corona-Bestimmungen ange­passt. Die Stadt Dorn­birn hat die Feri­en­be­treuung für Schul­kinder von bisher einem Standort auf zwei aus­ge­weitet. „Wir haben im ver­gan­genen Sommer die Feri­en­be­treuung inhalt­lich kom­plett neu aus­ge­richtet, zusammen mit der beson­deren Situa­tion in diesem Sommer sorgte das für deut­lich höhere Anmel­de­zahlen“, sagt Bür­ger­meis­terin Andrea Kauf­mann. Auch eine Spiel­gruppe des Ver­eins Fami­li­en­freund­li­ches Dorn­birn ist auf­grund der Nach­frage in den Ferien für drei zusätz­liche Wochen geöffnet.

Für Kinder in den familieplus-Gemeinden stehen viele Ange­bote bereit: Bewe­gungs­camps, Spiel­wo­chen, Yoga, Tages­aus­flüge, Stadt­ral­lyes, Unter­hal­tung mit Mär­chen und Geschichten, Kochen, Schwimmen, Malen, Bas­teln, Tanz, Theater, Wan­dern sowie Kreativ- und Sportworkshops.

Beliebtes Lan­des­pro­gramm familieplus
Inzwi­schen sind 18 Vor­arl­berger Gemeinden, dar­unter vier Städte und die Region Bre­gen­zer­wald, beim Pro­gramm fami­lieplus des Landes Vor­arl­berg dabei: Neben den jüngsten Mit­glie­dern Kob­lach, Feld­kirch, Gaißau und Wol­furt sind dies Bre­genz, Brand, Bür­ser­berg, Hard, Mit­tel­berg, Blu­desch, Dorn­birn, Hohenems, Hör­branz, Lan­genegg, Mellau, Nen­zing, Rank­weil und Sulz­berg. Sie bieten die Betreuung in den Räum­lich­keiten der Klein­kin­der­be­treuung, in den Kin­der­gärten und Volkschulen an. Einzig in Mit­tel­berg über­nimmt die Eltern­in­itia­tive „Frei­raum – Verein für Nachmittags- und Feri­en­be­treuung“ die Sommerbetreuung.

Mehr Infor­ma­tionen zu den jewei­ligen Som­mer­pro­grammen gibt es auf den Web­seiten der Gemeinden.

 

Rück­fra­ge­hin­weis für die Redaktionen:
Amt der Vor­arl­berger Lan­des­re­gie­rung. Abtei­lung Ele­men­tar­päd­agogik, Schule und Gesellschaft.
Fach­be­reich Jugend und Familie. Telefon +43/5574/511–22175, Mail familie@vorarlberg.at
Pzwei. Pres­se­ar­beit, Johanna Walser, Telefon +43/699/10337970, Mail johanna.walser@pzwei.at