Vorarlberger Landeskonservatorium

Gän­se­haut beim Cello-Konzert“

Gemein­samer Auf­tritt des VLK-Sinfonieorchesters und Bea­triz Blanco am 23. Februar

Feld­kirch, 15. Februar 2022 – Am 23. Februar spielt das Sin­fo­nie­or­chester des Vor­arl­berger Lan­des­kon­ser­va­to­riums (VLK) unter der Lei­tung von Ben­jamin Lack eine Sin­fo­ni­sche Soiree. Direktor Jörg Maria Ort­wein ist wichtig, den Stu­die­renden solche Auf­tritts­mög­lich­keiten zu bieten. Solistin ist VLK-Professorin Bea­triz Blanco am Cello. Zu hören sind Werke von Edward Elgar und Johannes Brahms.

Das Cello-Konzert von Edward Elgar habe ich schon als Kind ent­deckt, seitdem begleitet es mich. Und ich bekomme immer noch Gän­se­haut, wenn das Orchester-Tutti im ersten Satz kommt und die ver­rückte Ton­leiter nach oben geht“, sagt Bea­triz Blanco. Mit dem Sin­fo­nie­or­chester des Vor­arl­berger Lan­des­kon­ser­va­to­riums spielt sie am 23. Februar dieses beson­dere Stück im Fest­saal der Aus­bil­dungs­stätte. Außerdem erklingt an diesem Abend Johannes Brahms‘ vierte Symphonie.

Bea­triz Blanco leitet seit vier Jahren eine Klasse für Vio­lon­cello am Vor­arl­berger Lan­des­kon­ser­va­to­rium. Neben ihrer großen Liebe zu Kammermusik-Ensembles kon­zer­tiert sie als gefragte Solistin mit nam­haften inter­na­tio­nalen Orches­tern. Bei­spiele sind Auf­tritte mit dem Orquesta Sin­fó­nica de Cas­tilla y León, dem Sin­fo­nie­or­chester Basel und der Argovia Phil­har­monic. Die gebür­tige Spa­nierin gewann zahl­reiche Wett­be­werbe. 2013 erhielt Bea­triz Blanco den 1. Preis der Asso­cia­tion Suisse des Musi­ciens und den Öster­rei­chi­schen Würdigungspreis.

Per­spek­tive in wei­terhin schwie­rigen Zeiten
Nach zwei Jahren Pan­demie und den damit ver­bun­denen Restrik­tionen ist es dem künst­le­ri­schen Leiter des VLK wichtig, „seinen“ Musiker*innen eine Per­spek­tive zu geben: „Für junge Men­schen ist die aktu­elle Situa­tion eine beson­dere Her­aus­for­de­rung. Wir freuen uns, dass wir mit der Sin­fo­ni­schen Soiree unseren Stu­die­renden etwas Nor­ma­lität bieten können und ihnen ermög­li­chen, ihrer künst­le­ri­schen Pro­fes­sion nach­zu­kommen“, sagt Dir. Jörg Maria Ort­wein. Das Sin­fo­nie­or­chester des VLK bietet dazu beste Bedin­gungen – und das seit rund 40 Jahren, in denen bereits über 100 Pro­duk­tionen gespielt wurden.

www.vlk.ac.at

 

FACTBOX

Sinfonische Soiree
Mittwoch, 23. Februar 2021, 19.30 Uhr
Festsaal Landeskonservatorium

Sinfonieorchester des Vorarlberger Landeskonservatoriums
Violoncello: Beatriz Blanco
Leitung: Benjamin Lack

Edward Elgar (1857 – 1934)
Konzert für Violoncello und Orchester e-Moll op. 85

  1. Satz Adagio – Moderato
  2. Satz Lento – Allegro molto
  3. Satz Adagio
  4. Satz Allegro – Moderato – Allegro, ma non troppo – Poco più lento

 

Johannes Brahms (1833 – 1897)
Symphonie Nr. 4 e-Moll op. 98

  1. Satz Allegro non troppo
  2. Satz Andante moderato
  3. Satz Allegro giocoso – Poco meno presto
  4. Satz Allegro energico e passionato – Più Allegro

Tickets ab 17 Euro auf www.events-vorarlberg.at


Rück­fra­ge­hin­weis für die Redaktionen:
Vor­arl­berger Lan­des­kon­ser­va­to­rium GmbH, Julia Specht, Telefon 0043/699/15026070, Mail Julia.Specht@vlk.ac.at
Pzwei. Pres­se­ar­beit, Thorsten Bayer, Telefon 0043/699/81223482, Mail thorsten.bayer@pzwei.at