i+R Gruppe

klimaaktiv-Preis für Neubau der Bäckerei Man­gold

Fami­li­en­be­trieb spart jähr­lich über 1,7 Mil­lionen Kilo­watt­stunden ein

Lauterach/Dornbirn, 27. November 2019 – i+R Industrie-& Gewer­bebau errich­tete im ver­gan­genen Jahr einen ener­gie­ef­fi­zi­enten Neubau für die Bäckerei Man­gold in Dornbirn-Nord. Mit einer CO2-Käl­te­an­lage redu­ziert der Betrieb diese Emis­sionen um ins­ge­samt rund 375 Tonnen CO2 pro Jahr. Dafür erhielt das Fami­li­en­un­ter­nehmen ges­tern Abend den klimaaktiv-Preis des öster­rei­chi­schen Bun­des­mi­nis­te­riums für Nach­hal­tig­keit und Tou­rismus.

Der neue Standort der Bäckerei Man­gold in Dorn­birn ist höchst ener­gie­ef­fi­zient und nach­haltig: Dies bestä­tigt die Aus­zeich­nung mit dem klimaaktiv-Preis der Kate­gorie „Ener­gie­ef­fi­zi­ente Betriebe“ des öster­rei­chi­schen Bun­des­mi­nis­te­riums für Nach­hal­tig­keit und Tou­rismus. Monika und Egon Haag von der Firma Man­gold sowie Rudi Ober­zau­cher, Pro­jekt­leiter i+R Industrie- & Gewer­bebau nahmen den Preis am 26. November 2019 im Rahmen der Ver­lei­hungs­feier in Wien ent­gegen.

Die moderne Pro­duk­ti­ons­stätte mit Büros für die Vor­arl­berger Bäckerei errich­tete i+R Industrie- & Gewer­bebau als Gene­ral­un­ter­nehmer inner­halb eines Jahres bis zum Sommer 2018. „Die Aus­zeich­nung bedeutet uns sehr viel und zeigt, dass wir öko­lo­gisch auf dem rich­tigen Weg sind. Es zahlt sich in jeder Hin­sicht aus, Ver­ant­wor­tung für die künf­tigen Genera­tionen zu über­nehmen“, erklärt Egon Haag, Inhaber und Geschäfts­führer der Bäckerei Man­gold.

Finan­ziell und öko­lo­gisch ein Gewinn
Das Beson­dere am Bau ist, dass auf eine sepa­rate Hei­zung ver­zichtet und statt­dessen eine CO2-Käl­te­an­lage errichtet wurde. So konnte das Fami­li­en­un­ter­nehmen seit dem Neubau über 1,7 Mil­lionen Kilo­watt­stunden pro Jahr ein­sparen. Im selben Zeit­raum sind die Betriebs­kosten um knapp 90.000 Euro gesunken, die Man­gold unter anderem in eine Pho­to­vol­ta­ik­an­lage reinves­tiert hat. „Der Betrieb ist der beste Beweis dafür, dass ener­gie­ef­fi­zient bauen in jedem Fall ein Gewinn ist, sowohl finan­ziell als auch für die Umwelt“, ist Ecke­hard Schöch, Geschäfts­führer der i+R Industrie- & Gewer­bebau, über­zeugt.

Umwelt­be­wusst auf ganzer Linie
Eine effi­zi­ente CO2-Käl­te­an­lage über­nimmt nicht nur das Kühlen des Gebäudes, son­dern sorgt auch für eine opti­male Raum­wärme. Strom gewinnt die Bäckerei durch eine Pho­to­vol­ta­ik­an­lage mit einer Gesamt­leis­tung von 124 kWp, der mehr­heit­lich selbst ver­braucht wird. Mit­ar­bei­te­rinnen und Mit­ar­beiter nutzen ver­mehrt Elek­tro­autos und ver­wenden in den Filialen Baumwoll- und Lei­nen­brot­beutel, um Plastik zu ver­meiden.

Die Bäckerei Man­gold betreibt 35 Filialen in ganz Vor­arl­berg und bietet aktuell rund 500 Arbeits­plätze, davon 35 für Lehr­linge.

Infos:
www.ir-industrie-gewerbebau.com 
www.bäckerei-mangold.at

 

Rück­fra­ge­hin­weis für die Redak­tionen:
i+R Industrie- & Gewer­bebau GmbH, Martin Epp, Telefon +43/5574/6888–2939, Mail m.epp@ir-gruppe.com 
Pzwei. Pres­se­ar­beit, Johanna Walser, Telefon +43/699/10337970, Mail johanna.walser@pzwei.at